Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.02.2019  |  20:25 Uhr

3:1 gegen Schalke: Bayern nutzt BVB-Patzer gnadenlos – da waren’s nur noch fünf Punkte

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 18 / 110
  • Pfeil
  • Pfeil




Machte den Deckel drauf: Serge Gnabry (Mitte) erzielte das 3:1 und feierte anschließend auf seine Art mit Leon Goretzka /(v.l.), Mats Hummels und Joshua Kimmich. −Foto: Sven Hoppe/dpa

Machte den Deckel drauf: Serge Gnabry (Mitte) erzielte das 3:1 und feierte anschließend auf seine Art mit Leon Goretzka /(v.l.), Mats Hummels und Joshua Kimmich. −Foto: Sven Hoppe/dpa

Machte den Deckel drauf: Serge Gnabry (Mitte) erzielte das 3:1 und feierte anschließend auf seine Art mit Leon Goretzka /(v.l.), Mats Hummels und Joshua Kimmich. −Foto: Sven Hoppe/dpa


Der FC Bayern hat die Patzer der Konkurrenz im Titelkampf der Fußball-Bundesliga entschlossen genutzt. Nach dem 3:3 von Borussia Dortmund und dem 0:3 von Borussia Mönchengladbach gewannen die nachlegenden Münchner 3:1 (2:1) am Samstagabend gegen den FC Schalke 04 und rückten als Tabellenzweiter bis auf fünf Punkte an den BVB heran. Der Schalker Jeffrey Bruma (12. Minute) durch ein Eigentor, Robert Lewandowski (27.) und Serge Gnabry (57.) ließen die Bayern-Fans unter den 75 000 Zuschauern in der Münchner Arena jubeln. Ahmed Kutucu (25.) traf zum zwischenzeitlichen 1:1 für die Gäste.

Der Münchner Sieg war trotz vieler sehenswerter Offensivaktionen mit Mängeln behaftet. "Wir haben sehr früh, sehr viel Druck gemacht. Wir haben die Fehler der Schalker konsequent genutzt", analysierte Mittelfeldspieler Leon Goretzka im TV-Sender Sky nach dem Spiel gegen sein Ex-Team, musste aber auch erkennen: "Wir haben ein paar Torchancen zuviel des Gegners zugelassen."

Der gute Manuel-Neuer-Vertreter Sven Ulreich bügelte Defensivschwächen seiner Vorderleute mehrfach aus. Dazu gingen die Bayern nicht konsequent mit den eigenen Möglichkeiten um. Der FC Liverpool dürfte derartige Konzentrationsschwächen im Champions-League-Achtelfinale am 19. Februar und 13. März bestrafen.

Nachdem der deutsche Rekordmeister in der Vorwoche in Leverkusen gepatzt hatte, wusste die Mannschaft von Trainer Niko Kovac nach dem verspielten 3:0 des BVB gegen Hoffenheim um die große Chance. Er gehe davon aus, dass das 3:3 seiner Elf einen Schub geben könne, hatte der Bayern-Coach vor dem Anpfiff gemutmaßt. "Das war eine Vorlage, die wir genutzt haben", durfte Goretzka nach dem Abpfiff feststellen.

Er und seine Teamkollegen legten temporeich los. Der Führungstreffer war schön herauskombiniert, aber auch symptomatisch für den Gäste-Auftritt. Nach einem Ballverlust von Nabil Bentaleb spielten Thiago und James den Ball blitzschnell zu Lewandowski. Bevor der Pole abschließen konnte, spitzelte Bruma den Ball ins eigene Tor. Immer wieder luden die Gelsenkirchener die Gastgeber in dieser Art zum Toreschießen ein. Auch dank Torhüter Ralf Fährmann blieb Schalke lange Zeit im Spiel.

Dass es auf einmal 1:1 stand, konnte sich keiner in der Arena so richtig erklären. Gegen die euphorisch aufgerückten Münchner passte Weston McKennie nach Fehler von James dem 18-jährigen Kutucu perfekt in den Lauf. Der Angreifer traf beim fünften Einsatz zum zweiten Mal.

Die Münchner reagierten wie schon beim Pokalerfolg in Berlin postwendend. Gnabry setzte James ein, der leitete direkt auf Lewandowski weiter. Der Pole ließ Fährmann beim 13. Saisontreffer keine Chance. Sechs Minuten später war die Schicht für den Ex-Bayern Sebastian Rudy beendet. Der Nationalspieler wurde ausgewechselt.

Aber auch die ehemaligen Kollegen mussten sich ärgern. Sie versäumten es, die Partie schon in Hälfte eins zu entscheiden. Dazu machten es sich die Bayern zum wiederholten Male in dieser Saison durch Fehler in der Defensive selbst schwer. Das setzte sich nach der Pause fort.

Jewgeni Konopljanka scheiterte an Ulreich, McKennie bei dieser Doppelchance am Pfosten (53.). Ein Kopfball von Bruma landete am Pfosten, Ulreich war danach auch noch dran (55.). Erst nach dem dritten Münchner Tor war die Partie gelaufen: Coman setzte sich auf dem linken Flügel durch, Lewandowskis Versuch per Fallrückzieher brachte noch keinen Erfolg. Doch damit wurde der Kapitän zum Vorbereiter für Gnabry. "Wir haben zu leicht die Tore zugelassen", sagte Schalkes Bastian Oczipka. "Da wird es gegen jeden Gegner schwer." Lewandowski hätte seinem 100. Treffer in der Allianz Arena noch weitere folgen lassen können. Doch der 30-Jährige ging fahrlässig mit zwei Großchancen um (74./75.). − dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Borussia Dortmund
22
54:23
51
2.
FC Bayern München
22
50:26
48
3.
Bor. Mönchengladbach
22
42:22
43
4.
RB Leipzig
22
41:19
41
5.
Bayer Leverkusen
22
39:32
36
6.
VfL Wolfsburg
22
35:30
35
7.
Eintracht Frankfurt
22
41:28
34
8.
TSG 1899 Hoffenheim
22
44:32
33
9.
Hertha BSC
22
35:32
32
10.
SV Werder Bremen
22
37:33
31
11.
1.FSV Mainz 05
22
23:36
27
12.
Fortuna Düsseldorf
22
25:41
25
13.
SC Freiburg
22
29:37
24
14.
FC Schalke 04
22
25:32
23
15.
FC Augsburg
22
31:40
18
16.
VfB Stuttgart
22
18:50
15
17.
Hannover 96
22
20:47
14
18.
1.FC Nürnberg
22
17:46
13





Ab Sommer Abteilungsleiter: Christian Weber (40.). −Foto: M. Duschl

Auf der Suche nach einem neuen Fußball-Abteilungsleiter ist Kreisligist SV Grainet fündig geworden:...



Ein Duo, das sich versteht: die FCV-Trainer Udo Tolksdorf (l.) und Chris Brückl. −Foto: Mike Sigl

Dem FC Vilshofen steht ein ereignisreiches Jahr ins Haus: Ende Mai feiert der Traditionsverein sein...



Kämpfen und Selbstvertrauen tanken wollen Josh Brittain und der DSC im Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren. −Foto: Roland Rappel

Zwei Wochen trennen den Deggendorfer SC noch von dem Ende der Hauptrunde der ersten DEL2-Saison und...



Beruf geht vor: Maxi Bauer hat seinen Vertrag in Buchbach aufgelöst. −Fotos: Buchholz

Noch ruht in der Fußball-Regionalliga Bayern der Ball, doch beim TSV Buchbach gibt es bereits...



Abwehrspieler Lukas Aigner (r.) erzielte das "goldene Tor" gegen Kirchanschöring. −Foto: Butzhammer

Generalprobe gelungen für die Frühjahrsrunde der Regionalliga Bayern: Der SV Wacker Burghausen hat...





Für diese Aktion ihres Maskottchens "Tigo" sind die Straubing Tigers nun von der DEL bestraft worden. −Foto: Stefan Ritzinger

Die Straubing Tigers sind von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu Geldstrafen verurteilt worden...



Die Niederbayerische noch mehr in den Blickpunkt rücken − das ist das Ziel der BFV-Verantwortlichen. Der TSV Karpfham um Tobias Dandl konnte in den letzten Jahren immer eine gute Rolle spielen. −Foto: Lakota

Die Ehrenamtler des Bayerischen Fußball-Verbandes waren in den vergangenen Wochen fleißig...



Am Samstagmorgen ging es für den 1. FC Passau ins Trainingslager an die Costa Brava - der Preis für den Sieg beim "Erdinger Cup". −Foto: Verein

Später Lohn für einen feinen Triumph: Anfang Juli letzten Jahres hat der 1.FC Passau beim...



Eine unnötige Niederlage mussten die Passauer Eishockey-Cracks um Patrick Geiger am Freitagabend in Pfaffenhofen einstecken. −Foto: Archiv/Daniel Fischer

Rückschlag für die Passau Black Hawks in den Bayernliga-Playdowns: Die Habichte haben das...



Angezählt: Stuttgart-Trainer Markus Weinzierl. −Foto: dpa

Beim VfB Stuttgart wurde nach dem 0:3 in Düsseldorf über Trainer Markus Weinzierl diskutiert...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver