Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





01.08.2019 | 06:00 Uhr

Gedächtnisturnier in Natternberg für Ex-Funktionär der NPD sorgt für Verwunderung

von Sebastian Lippert

Lesenswert (12) Lesenswert 12 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 3 / 4
  • Pfeil
  • Pfeil




−Symbolbild: Duschl

−Symbolbild: Duschl

−Symbolbild: Duschl


Über 600 Kinder, 54 geladene Mannschaften und drei Tage Dauerfußball: Keine Frage, das vom TSV Natternberg von 28. bis 30. Juni veranstaltete Juniorenturnier war ein Spaß für Groß und Klein und, nicht zu vergessen, ein außerordentlicher organisatorischer Kraftakt des Vereins. Nur der offizielle Name des Wettbewerbs verwundert: Der TSV taufte es zum "Schalk-Konrad-Gedächtnisturnier".

Gedacht wird des 2014 verstorbenen Konrad Schalk. Ein Mann, der sich Zeit seines Lebens für den TSV Natternberg aufopferte. Der Brote schmierte, Luft in Bälle pumpte, Ausflüge einfädelte. Der aber eben auch derjenige ehemalige stellvertretende NPD-Kreisvorsitzende war, der im Januar 1975 bei einer Versammlung in Niederpöring gegen Juden hetzte, und zwar so heftig, dass der damalige NPD-Landesvorsitzende Walter Bachmann nicht anders konnte, als Schalk parteiintern mit einem Redeverbot zu belegen.

Christian Halser, Abteilungsleiter der Fußball-Sparte und Turnierorganisator, betont, ihm sei der politische Hintergrund Schalks völlig unbekannt gewesen. Schwer vorstellbar ist, dass niemand im Verein Kenntnis hatte: Mindestens Ewald Treml, der 1. Vorsitzende, hätte sich an den März 2009 erinnern können.

Knapp über zehn Jahre ist es her, dass Konrad Schalk von seiner Vergangenheit eingeholt wurde. Im Namen des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler hatte Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter im März 2009 die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland an Schalk überreicht. Mit anwesend: Ewald Treml, schon damals 1. Vorsitzender des TSV.

Alle waren sie sich einig: Wenn einer diese Auszeichnung verdient hat, dann Konrad Schalk. Von dessen politischer Vergangenheit bei der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands wussten die handelnden Personen zum Zeitpunkt der Verleihung nichts. Recherchen der PNP deckten die Sache damals auf, die Fehlerkette reichte bis auf Bundespräsidialebene. Ungeklärt sind die Umstände, unter denen das Turnier diesen Namen verpasst bekam. Ewald Treml (64) lässt jegliche Kontaktversuche unbeantwortet, ob telefonisch oder via E-Mail.

Schalk selbst stritt fast alle Vorwürfe, die durch Zeitungsartikel und weitere Dokumenten zweifelsfrei belegt waren, vehement ab. Nur der NPD, der sei er schon beigetreten, "aus einer Laune heraus", und auch nur für ein halbes Jahr, irgendwann 1964. "Selbstverständlich", sagte Landrat Bernreiter damals hinterher, "hätte es keine Ehrung gegeben, wenn das bekannt gewesen wäre."

Ungeklärt sind die Umstände, unter denen das Turnier diesen Namen verpasst bekam. Ewald Treml (64) lässt jegliche Kontaktversuche unbeantwortet, ob telefonisch oder via E-Mail. Stattdessen antwortet Christian Halser auf die Anfrage der Heimatzeitung, verweist dabei aber lediglich darauf, von alldem nichts gewusst zu haben.

Ein großer Name auf der Gästeliste des Turniers war der SSV Jahn Regensburg. Dazu muss man wissen: Der Jahn ist Kooperationspartner des TSV Natternberg – und bleibt das auch weiterhin, unter einer Bedingung: "Der SSV Jahn geht davon aus, dass sich die Verantwortlichen des TSV (Natternberg) in der Sache klar positionieren werden. Vor diesem Hintergrund sieht der SSV die grundsätzlich sehr gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit nicht nachhaltig beeinflusst", teilt der Verein auf Anfrage mit.

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Auch er traf zweimal: Timo Gebhart. −Foto: Archiv Hübner/imago images

In der 1. Runde des BFV-Toto-Pokals hat der TV Aiglsbach noch für die große Sensation gesorgt und...



Umjubelter Torschütze: Alexander Kurz (Nummer 30) wird von Mitspielern für das goldene Tor gegen Rosenheim gefeiert. −Foto: Sven Kaiser

Was für eine nervenstarke Leistung des SV Schalding! Der Regionalligist steht nach einem 1:0 gegen...



Platzt der Champions-League-Traum? Thomas Goiginger (l.) und Marko Raguz müssen mit dem LASK im Rückspiel siegen. −F.: imago/images

Alles war bereitet für den bislang größten Abend in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte des...



Durften jubeln: Die Spieler der DJK Vilzing kegelten am Dienstagabend sensationell Regionalligist Bayreuth aus dem Toto-Pokal. −Foto: Archiv Mike Sigl

Die zweite Runde Toto-Pokals hat seine erste Überraschung. Nach einem Pokal-Spiel...



Eiskalt im Lamer Regen: Die Spielvereinigung um Moritz Seidel (Mitte) ließ sich vom frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. −F.: T. Gierl

Ausrufezeichen der Spvgg Lam im Osser-Derby der Landesliga Mitte am Dienstagabend gegen den SV...





Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver