Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Comeback-Sieg gegen Kaufbeuren | 07.09.2021 | 11:29 Uhr

Aus 0:2 mach 4:2: Damen des 1.FC Passau sichern sich mit Riesen-Moral den Start-Triumph in der Landesliga

Lesenswert (16) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 3 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




Einen späten, aber verdienten Auftaktrsieg konnten die Passauerinnen (v.l.) Chiara Rigano, Chiara Matschunas und Doppel-Torschützin Franziska Haider feiern. −Foto: Archiv Mike Sigl

Einen späten, aber verdienten Auftaktrsieg konnten die Passauerinnen (v.l.) Chiara Rigano, Chiara Matschunas und Doppel-Torschützin Franziska Haider feiern. −Foto: Archiv Mike Sigl

Einen späten, aber verdienten Auftaktrsieg konnten die Passauerinnen (v.l.) Chiara Rigano, Chiara Matschunas und Doppel-Torschützin Franziska Haider feiern. −Foto: Archiv Mike Sigl


Zum Auftakt in die neue Saison der Frauen Landesliga-Süd standen sich mit Kaufbeuren und Passau zwei Neulinge gegenüber. Beide Mannschaften teilten das gleiche sportliche Schicksal, stiegen aus der Landesliga ab und schafften in den Corona-Jahren 19/21 den sofortigen Wiederaufstieg. Die Passauerinnen legten hier einen vollauf gelungenen Einstand hin und behielten mit 4:2 die Oberhand.

Als "Glücksbringer" fungierte OB Jürgen Dupper, der mit seinem Ankick die Landesliga-Saison eröffnete. Nach einer über siebenwöchigen Vorbereitung, in der alle sehr gut trainierten, war man im Passauer Lager optimistisch. Nach einer verhaltenen Anfangsphase gingen die Gäste jedoch nach einer Ecke frühzeitig in Führung. Nahezu unbedrängt konnte Gästestürmerin Kristina Hackl aus kurzer Distanz bereits nach sechs Minuten zum 0:1 einnicken. Trotzdem übernahmen die Passauerinnen nach und nach das Kommando. Jedoch lief man übermotiviert oft ins Abseits und brachte sich mit ungenauen Abspielen im letzten Drittel oft um Abschlüsse. Das 1:1 lag in der Luft als Chiara Rigano die Kaufbeuerer Torhüterin einmal energisch attackierte. Doch der Ball trudelte knapp am Pfosten vorbei.

In der Halbzeit nahm man sich vor, konzentriert zu bleiben, so weiter zu machen und noch energischer nachzusetzen. Doch wie in Halbzeit eins, mussten die Passauerinnen nach einer Kette von Fehlern nach einer Stunde das 0:2 wiederum durch Kristina Hackl hinnehmen (60.). Drei Minuten später steuerte die eingewechselte Elli Schmid alleine auf die Gästetorfrau, schoss diese aber an. Den Abpraller verwertete die ebenfalls in der Halbzeit ins Spiel gekommene Franziska Haider aus sechzehn Metern ins leere Tor zum Anschlusstreffer. Mit neuem Mut und der ebenfalls frischen Julia Müller setzte man den Gegner unter Dauerdruck. Nach einem schönen Pass in die Tiefe, war es wiederum Franzi Haider, die den vielumjubelten Ausgleich in der 77. Minute erzielte.

Der Akku der Gäste schien leer und sie lauerten deswegen nur noch auf Konter, während die Heimmannschaft nun mit aller Macht alle drei Punkte nach Passau holen wollte. Bei einem Angriff über die rechte Seite brachte Franzi Haider den Ball scharf nach innen. Gästeverteidigerin Veronika Wild traf den Ball nicht richtig und die verdutzt schauende Torfrau Sandrine Uhlig musste den Ball drei Minuten vor Spielende zum 3:2 passieren lassen. Den Schlusspunkt setzte aber Chiara Rigano mit einem unwiderstehlichen Solo von der Mittellinie. Nachdem sie zwei Spielerinnen stehen ließ, schloss sie sehenswert zum 4:2-Endstand, unhaltbar links oben ab. Alles in allem ein über 90 Minuten verdienter Sieg der Frauen des 1.FC Passau und ein vollauf gelungener Einstand in die neue Saison.

1.FC Passau: Anna-Lena Huber – Anna Peschl, Anna Krompass (46. Franziska Haider), Virginia Angermeier, Dana-Selina Riedleder, Franziska Philipp, Chiara Rigano, Tina Hofbauer (58. Julia Müller), Christina Lehner (83. Julia Mayerhofer), Sandra Asen, Chiara Matschunas (53. Elena Schmid).

Spvgg Kaufbeuren: Sandrine Uhlig – Sabrina Oppenrieder, Carina Melzer, Lisa Höfler, Emilia Kreß, Veronika Wild, Stefanie Pfeuffer (46. Hannah Oswald), Laura Zech, Julia Czeschlick, Kristina Hackl, Melina Moser.

SR Sebastian Thoma (Eberhardsberg); 60.

Tore: 0:1/0:2 Kristina Hackl (6./60.); 1:2/2:2 Franziska Haider (63./77.); 3:2 Eigentor (90.); 4:2 Chiara Rigano (91.).












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Neu in Schalding: Veron Dobruna (21). −Foto: Mike Sigl

Es sind aktuell keine einfachen Wochen für den SV Schalding. Nach nur einem Punkt aus den letzten...



Christian Früchtl ist nach einem Schlüsselbeinbruch wieder fit. −Foto: dpa

Jungnationalspieler Jamal Musiala und Reservetorwart Sven Ulreich sind beim deutschen...



Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...



Hansi Flick und Miroslav Klose arbeiteten schon beim FC Bayern eng zusammen. −Foto: dpa

Nach dem Wechsel von Stefan Kuntz in die Türkei will DFB-Direktor Oliver Bierhoff die Nachfolge auf...





Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver