Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





10.09.2019 | 08:00 Uhr

280 Zuschauer und seit 17 Monaten ohne Niederlage: Rudertings Frauen begeistern

Lesenswert (16) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 11 / 11
  • Pfeil
  • Pfeil




Hervorragend eingefügt hat sich beim FCR auch die 17-jährige Emily Hobelsberger, die in dieser Szene mit ihrem strammen Schuss den Querbalken anvisierte. −Foto: Mike Sigl

Hervorragend eingefügt hat sich beim FCR auch die 17-jährige Emily Hobelsberger, die in dieser Szene mit ihrem strammen Schuss den Querbalken anvisierte. −Foto: Mike Sigl

Hervorragend eingefügt hat sich beim FCR auch die 17-jährige Emily Hobelsberger, die in dieser Szene mit ihrem strammen Schuss den Querbalken anvisierte. −Foto: Mike Sigl


Stehende Ovationen von den 280 Zuschauern gab es am Samstag nach der geglückten Bayernliga-Heimpremiere der Fußballerinnen des FC Ruderting. Und das völlig zurecht: Der Aufsteiger hatte sich gegen die Spvgg Greuther Fürth für eine sehr engagierte Leistung mit einem 4:1-Erfolg belohnt und führt nun nach zwei Runden die Tabelle des weißblauen Oberhauses an.

Zufrieden waren naturgemäß auch die Spielerinnen mit ihrem Auftritt, euphorisch zeigten sie sich nicht. Das erklärt Trainer Patrick Madl: "Die ersten 20, 25 Minuten waren wirklich fast perfekt, die 2:0-Führung hochverdient. Danach haben wir aber streckenweise aufgehört, Fußball zu spielen. Das wurde mit dem Anschlusstreffer bestraft. Unsere Mannschaft weiß genau, dass man sich in dieser Liga solche Auszeiten nicht erlauben darf", führt der Coach aus. Für ihn war dann sehr positiv, dass sich seine Truppe nach der Pause zurückgekämpft hat und mit dem 3:1 endgültig auf die Gewinnerstraße eingebogen ist.

"Die Spielerinnen können die Situation ganz gut einschätzen. Alle freuen sich natürlich, dass wir so prima gestartet sind. Jedem ist aber auch bewusst, dass in der Bayernliga schnell Rückschläge kommen können", sagt der 31-Jährige mit Hinweis auf die bevorstehenden knackigen Aufgaben. Am Samstag (14 Uhr) geht es zum Derby nach Frauenbiburg, eine Woche später (Sonntag, 22. September, 17 Uhr) steht das zweite Heimspiel gegen Wacker München an. Madl: "Das sind zwei Regionalliga-Absteiger. Hier wird man gleich sehen, wo unser Weg hingehen kann."

Der Beginn eines sehenswerten Solos: Die überragende Franziska Höllrigl (links) lässt mit einem Haken zunächst Fürths Kapitänin Ann-Kathrin Wolfram aussteigen, düpierte dann noch vier andere Gegnerinnen und vollendete später zur 1:0-Führung für den FC Ruderting. −Foto: Mike Sigl

Der Beginn eines sehenswerten Solos: Die überragende Franziska Höllrigl (links) lässt mit einem Haken zunächst Fürths Kapitänin Ann-Kathrin Wolfram aussteigen, düpierte dann noch vier andere Gegnerinnen und vollendete später zur 1:0-Führung für den FC Ruderting. −Foto: Mike Sigl

Der Beginn eines sehenswerten Solos: Die überragende Franziska Höllrigl (links) lässt mit einem Haken zunächst Fürths Kapitänin Ann-Kathrin Wolfram aussteigen, düpierte dann noch vier andere Gegnerinnen und vollendete später zur 1:0-Führung für den FC Ruderting. −Foto: Mike Sigl


"Auf dem Teppich bleiben" ist also die Vorgabe im Lager der Rudertingerinnen. Und das nach einer bemerkenswerten Serie von 28 Punktspielen ohne Niederlage (25 Siege, drei Unentschieden). Das letzte Mal gingen die Kickerinnen um Kapitänin Theresa Hauer vor 17 Monaten, am 8. April 2018 (1:2 bei Amicitia München), als Verliererinnen eines Liga-Duells vom Platz. Patrick Madl meint: "Freilich wäre es schön, wenn dieser Lauf noch eine Weile halten könnte." − HeFC Ruderting: Butscher – Putz, Zieringer (46. Fuchshuber), Schmöller (79. Haslbeck), Kaspar – Hufsky (71. Gerhofer), Hauer, Hobelsberger, Käser, Höllrigl – Maier (65. S. Putz).

Spvgg Greuther Fürth: Münderlein – Walther, Arnold, Kohl (72. Nittel), Auer (46. Proske), Wahl (72. Düning), Wolfram, Frost, Kupfer, Gumbrecht (62. Nittel), Eyrisch.

SR Matthias Simmet (St. Oswald).; 280 Zuschauer.

Tore: 1:0 Franziska Höllrigl (5.); 2:0 Johanna Maier (17.); 2:1 Lola Eyrisch (41.); 3:1 Höllrigl (56.); 4:1 Teresa Schmöller (69.).













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Nicht mehr Sportdirektor beim 1.FC Passau. Mario Tanzer. −Foto: Sigl

Zweieinhalb Jahre war Mario Tanzer als Sportdirektor des 1.FC Passau aktiv – nun gehen beide...



TG-Geschäftsführer Robert Hettich mit Sercan Sararer. −Foto: Verein

Der frühere türkische Nationalspieler Sercan Sararer verstärkt nach der Winterpause Türkgücü München...



Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Strenger Blick: Jürgen Klinsmann und Werner Leuthard beim Training. −Foto: dpa

Der Trainerwechsel beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC zeigt bereits nach gut einer Woche...



Hat gut lachen: Trainer Rainer Mauer (rechts) führt mit Türkgücü souverän die Tabelle in der Regionalliga Bayern an. −Foto: Stäbler

Wer dem derzeit wohl spannendsten Projekt im deutschen Fußball einen Besuch abstatten will...





−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Marius Willsch setzt zur Grätsche an: Die Löwen lassen im Stadtderby gegen den FC Bayern II, hier mit Derrick Köhn, nichts unversucht, müssen aber mit einem Punkt zufrieden sein. −Foto: Imago Images

Die inoffizielle Münchner Stadtmeisterschaft endet unentschieden. In einem hitzigen Drittliga-Derby...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver