Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





02.07.2019 | 15:33 Uhr

Großes Ziel mit neuem Trainer: Markus Biller (38) soll Kirchbergs Frauen in die Landesliga führen

von Felix Drexler

Lesenswert (13) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 2 / 6
  • Pfeil
  • Pfeil




Freut sich auf seine neue Aufgabe: Nach dem Rücktritt in Teisnach übernimmt Markus Biller (38) die Frauenfußballmannschaft des SV Kirchberg im Wald in der Bezirksoberliga. −Foto: Frank Bietau

Freut sich auf seine neue Aufgabe: Nach dem Rücktritt in Teisnach übernimmt Markus Biller (38) die Frauenfußballmannschaft des SV Kirchberg im Wald in der Bezirksoberliga. −Foto: Frank Bietau

Freut sich auf seine neue Aufgabe: Nach dem Rücktritt in Teisnach übernimmt Markus Biller (38) die Frauenfußballmannschaft des SV Kirchberg im Wald in der Bezirksoberliga. −Foto: Frank Bietau


Die Bezirksoberliga-Fußballerinnen des SV Kirchberg im Wald bekommen einen neuen Trainer: Markus Biller (38) wird die Nachfolge von Sandra Klause (46) antreten. Das gibt der Verein auf seiner Facebook-Seite bekannt. Klause coachte insgesamt 17 Jahre lang das Kirchberger Damen-Team – nun wechselt sie als Co-Trainerin zur Frauenmannschaft der Spvgg Deggendorf, die nach der Meisterschaft in der Bezirksoberliga in der kommenden Saison in der Landesliga antreten wird.

Umso glücklicher ist man in Kirchberg, eine geeignete Nachfolge-Lösung gefunden zu haben. Und auch Markus Biller ist gespannt auf die anstehende Aufgabe. "Ich habe mich über die Anfrage sehr gefreut und probiere gerne Mal etwas Neues aus", erklärt der ehemalige Torwart sein erstmaliges Engagement bei einem Frauenfußballteam. "Ambitionen und Motivation sind in Kirchberg vorhanden. Die Mannschaft will in die Landesliga aufsteigen", berichtet Biller, der sich vom guten Niveau der Kirchberger Fußballerinnen überrascht zeigt. Zuletzt trainierte der 38-Jährige die Herren der SG Teisnach/Gotteszell und führte die Mannschaft als Kreisklassen-Meister zurück in die Kreisliga. Nach einer Niederlagen-Serie trat er Ende September 2018 von seinem Amt zurück und blieb seitdem ohne Engagement.

Neben dem neuen Trainer Biller freuen sich die Kirchbergerinnen über drei Verstärkungen im Kader: Hanna Miedl (16), Eva Ranzinger (25, beide Innernzell) und Teresa Schmid (Geiersthal) werden den Bezirksoberligisten verstärken. Dagegen muss der SV mit Elisabeth Handlos (31), die ihre Karriere beendet, nur einen Abgang verkraften.

Allerdings: Die Planungen für die kommende Saison sind noch nicht abgeschlossen. Nach dem dritten Platz in der Vorsaison soll es nun für die Kirchberger noch weiter nach vorne gehen – das Ziel ist der Landesliga-Aufstieg. In die Vorbereitung startet die Mannschaft am 15. Juli, die neue Saison beginnt am 31. August.

Neben der ersten Mannschaft stellt sich auch die Kirchberger "Zweite" in der kommenden Saison neu auf: So wird aus der Kleinfeldfreizeitligamannschaft mit Hilfe der Damen aus Innernzell eine Großfeldmannschaft, die in der Freizeitliga an den Start gehen wird. "Viele unserer Mädels, die noch sehr jung sind, können so langsam an den Großfeldspielbetrieb herangeführt werden, damit der Sprung zu den Damen in der Bezirksoberliga nicht allzu groß sein wird", schreibt der Verein in einer Meldung. Trainer bleibt Florian Pfeffer von der DJK-SSV Innernzell. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Auch er traf zweimal: Timo Gebhart. −Foto: Archiv Hübner/imago images

In der 1. Runde des BFV-Toto-Pokals hat der TV Aiglsbach noch für die große Sensation gesorgt und...



Umjubelter Torschütze: Alexander Kurz (Nummer 30) wird von Mitspielern für das goldene Tor gegen Rosenheim gefeiert. −Foto: Sven Kaiser

Was für eine nervenstarke Leistung des SV Schalding! Der Regionalligist steht nach einem 1:0 gegen...



Platzt der Champions-League-Traum? Thomas Goiginger (l.) und Marko Raguz müssen mit dem LASK im Rückspiel siegen. −F.: imago/images

Alles war bereitet für den bislang größten Abend in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte des...



Durften jubeln: Die Spieler der DJK Vilzing kegelten am Dienstagabend sensationell Regionalligist Bayreuth aus dem Toto-Pokal. −Foto: Archiv Mike Sigl

Die zweite Runde Toto-Pokals hat seine erste Überraschung. Nach einem Pokal-Spiel...



Eiskalt im Lamer Regen: Die Spielvereinigung um Moritz Seidel (Mitte) ließ sich vom frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. −F.: T. Gierl

Ausrufezeichen der Spvgg Lam im Osser-Derby der Landesliga Mitte am Dienstagabend gegen den SV...





Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver