Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





17.10.2018 | 08:00 Uhr

Wenn sie schießt, dann scheppert’s: Antonia Friedl (19), Tor-Wunder vom Dienst

Lesenswert (10) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sechs Spiele, 23 Tore: Antonia Friedl (rechts) hat eine außerordentliche Bilanz. −Foto: Helmut Müller

Sechs Spiele, 23 Tore: Antonia Friedl (rechts) hat eine außerordentliche Bilanz. −Foto: Helmut Müller

Sechs Spiele, 23 Tore: Antonia Friedl (rechts) hat eine außerordentliche Bilanz. −Foto: Helmut Müller


Irgendwann wurde der Platz knapp auf seiner Karte, und so fragte Schiedsrichter Sven Schultze vorsichtshalber nach: "Ist denn das normal bei Euch, dass immer Du alle Tore schießt?"

Dem Unparteiischen des Kreisliga Nord-Duells der Damen der SG (TSV) Kirchberg und des FSV Landau an der Isar schwante wohl, dass bei Landaus Trikotnummer 16 noch ein paar dazukommen könnten, aber für mehr als 20 Tore einer Spielerin ist seine Spielnotizkarte doch gar nicht ausgelegt. Seien Frage richtete der Schiri an Antonia Friedl, seine Sorge war unbegründet: Die 19-Jährige begnügte sich mit zehn Toren.

Mit 12:0 gewannen die Damen vom FSV Landau bei der SG Kirchberg (Gemeinde Kröning, Lkr. Landshut), gespielt wurde Neun gegen Neun – oder "Friedl gegen alle". Zehn Tore sind Rekord für die junge Studentin aus Zeholfing bei Landau an der Isar. Am zweiten und sechsten Spieltag dieser Saison gelangen ihr immerhin je fünf Treffer (bei 5:1- und 5:2-Siegen). Sieben Tore schaffte die Mittelstürmerin bei einem Testspiel am 5. August – und das auch noch gegen den gleichen, bemitleidenswerten Gegner, die SG Kirchberg. Auf zwei Spiele hat sie den Landshutern also mal eben 17 Tore eingeschenkt. Wie das sein kann? "Ich bin relativ schnell, meistens krieg’ ich den Ball im Mittelfeld, laufe dann aufs Tor und bringe ihn irgendwie rein", sagt Antonia Friedl ohne Anflug von Übermut und lacht.

In diesem Herbst startet sie in ihr Bachelor-Studium an der Universität Regensburg. Sie hat sich für Biochemie entschieden – und gegen höherklassigen Fußball. Bis Sommer 2016 spielte sie beim SV Frauenbiburg in der B-Juniorinnen-Bayernliga. Lernen aufs Abitur war ihr wichtiger, daher wechselte sie nach Landau. Ihre Bilanz in dieser Saison: 23 Tore in sechs Spielen. Sie hat locker das Zeug dazu, weiter oben mitzuhalten, doch ihr Fokus liegt jetzt auf dem Studieren. Womöglich ändert sich das irgendwann – aber bis dahin bringt Antonia Friedl lieber so manches Notizkärtchen an seine Grenzen... − sli












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Christian Kobler (53) und Sohn Nick (23) sind ab Sommer bei Patriching aktiv. −Foto: Lakota

Seit Beginn der Winterpause wissen die Verantwortlichen der DJK Eintracht Patriching...



Motiviert bis in die Haarspitzen spielten Co-Spielertrainer Johann Lauerer und der SV Neuhausen auf. −Foto: Andreas Laktoa

Weit über sieben Stunden dauerte das Turnier um die niederbayerische Hallenfußball-Meisterschaft am...



Dick eingepackt − aber gleich richtig heiß: Beim Kleinfeldturnier gaben die Schaldinger um Kapitän Stefan Rockinger Gas. (Foto: Lakota)

Minus sieben Grad zeigte das Thermometer am Montagabend am Reuthinger Weg. Die Stimmung beim Start...



Kevin-Prinz Boateng wurde am heutigen Dienstag in Barcelona vorgestellt. −Foto: dpa

Der aus der Bundesliga bekannte "Bad Boy" Kevin-Prince Boateng hat es geschafft...



Mehr Biss zeigen: Was Verteidiger Milos Vavrusa hier vorlebt, fordern Trainer und Fans vermehrt von der Mannschaft des DSC. −F.: Rappel

Otto Keresztes war frustriert nach der 2:4-Heimniederlage des Deggendorfer SC gegen die Tölzer Löwen...





Ein fitter Martin Giermeier war kaum zu halten – zumindest nicht von seinen Gegenspielern in der Bezirksliga. −Foto: Sigl

Nur 3,5 Prozent aller Fußball-Talente der großen deutschen Klubs schaffen den Durchbruch...



Marco Reus. −Foto: dpa

Marco Reus, Kapitän vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, schließt einen Wechsel zum...



Verlässliche Größe bei Sturm Hauzenberg: Kapitän Jürgen Knödlseder (l.). −Foto: Sven Kaiser

Landesligist Sturm Hauzenberg stellt die Weichen für die Zukunft: Mit Jürgen Knödlseder (33) hat...



Enttäuschung ja – aber grunsätzlich siegt Vorstand Christian Eder die Passau Black hawks auf dem richtigen Weg. −Foto: stock4press

Das Ziel war klar: Die Passau Black Hawks wollten in dieser Saison in der Eishockey-Bayernliga den...



Mario Hager sagt bei den Bataven zum zweiten Mal Servus. −Foto: Lakota

Der SC Batavia Passau ist auf Trainersuche: Der A-Klassist und sein aktueller Coach Mario Hager (50)...





Die Deggendorfer Spieler schoben am Sonntag viel Frust. −Foto: Rappel

Einen herben Rückschlag um sich von den hinteren Plätzen nach vorne zu arbeiten musste der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver