Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





17.10.2018 | 08:00 Uhr

Wenn sie schießt, dann scheppert’s: Antonia Friedl (19), Tor-Wunder vom Dienst

Lesenswert (10) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sechs Spiele, 23 Tore: Antonia Friedl (rechts) hat eine außerordentliche Bilanz. −Foto: Helmut Müller

Sechs Spiele, 23 Tore: Antonia Friedl (rechts) hat eine außerordentliche Bilanz. −Foto: Helmut Müller

Sechs Spiele, 23 Tore: Antonia Friedl (rechts) hat eine außerordentliche Bilanz. −Foto: Helmut Müller


Irgendwann wurde der Platz knapp auf seiner Karte, und so fragte Schiedsrichter Sven Schultze vorsichtshalber nach: "Ist denn das normal bei Euch, dass immer Du alle Tore schießt?"

Dem Unparteiischen des Kreisliga Nord-Duells der Damen der SG (TSV) Kirchberg und des FSV Landau an der Isar schwante wohl, dass bei Landaus Trikotnummer 16 noch ein paar dazukommen könnten, aber für mehr als 20 Tore einer Spielerin ist seine Spielnotizkarte doch gar nicht ausgelegt. Seien Frage richtete der Schiri an Antonia Friedl, seine Sorge war unbegründet: Die 19-Jährige begnügte sich mit zehn Toren.

Mit 12:0 gewannen die Damen vom FSV Landau bei der SG Kirchberg (Gemeinde Kröning, Lkr. Landshut), gespielt wurde Neun gegen Neun – oder "Friedl gegen alle". Zehn Tore sind Rekord für die junge Studentin aus Zeholfing bei Landau an der Isar. Am zweiten und sechsten Spieltag dieser Saison gelangen ihr immerhin je fünf Treffer (bei 5:1- und 5:2-Siegen). Sieben Tore schaffte die Mittelstürmerin bei einem Testspiel am 5. August – und das auch noch gegen den gleichen, bemitleidenswerten Gegner, die SG Kirchberg. Auf zwei Spiele hat sie den Landshutern also mal eben 17 Tore eingeschenkt. Wie das sein kann? "Ich bin relativ schnell, meistens krieg’ ich den Ball im Mittelfeld, laufe dann aufs Tor und bringe ihn irgendwie rein", sagt Antonia Friedl ohne Anflug von Übermut und lacht.

In diesem Herbst startet sie in ihr Bachelor-Studium an der Universität Regensburg. Sie hat sich für Biochemie entschieden – und gegen höherklassigen Fußball. Bis Sommer 2016 spielte sie beim SV Frauenbiburg in der B-Juniorinnen-Bayernliga. Lernen aufs Abitur war ihr wichtiger, daher wechselte sie nach Landau. Ihre Bilanz in dieser Saison: 23 Tore in sechs Spielen. Sie hat locker das Zeug dazu, weiter oben mitzuhalten, doch ihr Fokus liegt jetzt auf dem Studieren. Womöglich ändert sich das irgendwann – aber bis dahin bringt Antonia Friedl lieber so manches Notizkärtchen an seine Grenzen... − sli












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...



Die ´Preyinger feiern einen Überraschungs-Sieg gegen den 1.FC Passau II. −Foto: AlexanderEscher

Knüppeldicke Überraschung in der Kreisklasse Passau: Der 1.FC Passau II verlor mit 2:5 bei der SG...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver