• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.08.2017 | 13:01 Uhr

Fünf Spiele Sperre für Ronaldo: Erst Traumtor, dann Protz-Pose und Schiri-Schubser

Lesenswert (2) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit nacktem Oberkörper posierte Ronaldo nach seinem Traumtor zum 2:1 gegen den FC Barcenlona. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Mit nacktem Oberkörper posierte Ronaldo nach seinem Traumtor zum 2:1 gegen den FC Barcenlona. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Mit nacktem Oberkörper posierte Ronaldo nach seinem Traumtor zum 2:1 gegen den FC Barcenlona. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa


Es waren ereignisreiche 24 Minuten für Cristiano Ronaldo: ein Traumtor zum 2:1 im Final-Hinspiel des Spanischen Supercups beim FC Barcelona, dann Gelb-Rot wegen einer vermeintlichen Schwalbe und in Folge ein Schubser gegen den Unparteiischen. Das Sportgericht sperrte ihn deshalb für fünf Spiele.

Eine knappe Stunde lang hatte Real Madrids Trainer Zinedine Zidane seinen Superstar auf der Bank gelassen. Kaum eingewechselt, machte Ronaldo beim Stand von 1:1 Radau. Als er einen perfekten Konter mit einem brillanten Schuss aus 16 Metern in den Winkel zum zwischenzeitlichen 2:1 (80.) abschloss, zog der Portugiese sein Trikot aus und hielt es den Barca-Fans vor die Nase: eine Retourkutsche an seinen Rivalen Lionel Messi, der sein 3:2-Siegtor in Madrid wenige Monate zuvor ebenso gefeiert hatte. Dafür sah Ronaldo richtigerweise die gelbe Karte von Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea.

Für eine vermeintliche Schwalbe sah Cristiano Ronaldo im Hinspiel des spanischen Supercups (3:1) beim FC Barcelona die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea. Ronaldo war im Zweikampf mit Barcas Umtiti zu Boden gegangen: kein Foul, aber ebenfalls keine Schwalbe. Zuvor hatte der Referee den Katalanen einen Elfmeter zugesprochen – nach Schwalbe von Luis Suarez. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Für eine vermeintliche Schwalbe sah Cristiano Ronaldo im Hinspiel des spanischen Supercups (3:1) beim FC Barcelona die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea. Ronaldo war im Zweikampf mit Barcas Umtiti zu Boden gegangen: kein Foul, aber ebenfalls keine Schwalbe. Zuvor hatte der Referee den Katalanen einen Elfmeter zugesprochen – nach Schwalbe von Luis Suarez. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Für eine vermeintliche Schwalbe sah Cristiano Ronaldo im Hinspiel des spanischen Supercups (3:1) beim FC Barcelona die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea. Ronaldo war im Zweikampf mit Barcas Umtiti zu Boden gegangen: kein Foul, aber ebenfalls keine Schwalbe. Zuvor hatte der Referee den Katalanen einen Elfmeter zugesprochen – nach Schwalbe von Luis Suarez. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa


Der hatte Barcelona kurz zuvor einen Elfmeter zugesprochen: Luis Suarez war von Real-Keeper Kaylor Navas leicht touchiert worden und fiel. Der Referee fiel auf die Schwalbe herein, Messi verwandelte zum 1:1-Ausgleich. Anders auf der Gegenseite: Im Laufduell mit Samuel Umtiti kam Ronaldo im Sprint zu Fall und reklamierte auf Foulspiel – zu Unrecht. Der Schiri entschied auf Schwalbe und zeigte Ronaldo Gelb-Rot – ebenfalls zu Unrecht. Der Portugiese schimpfte, verlor die Nerven und schubste den Referee, was dieser auch in seinem Spielbericht vermerkte. Dass Marco Asensio den Ball zum 3:1-Endstand ebenfalls nach Konter in den Winkel knallte, verkam zur Randnotiz.

Der Schubser hatte ein Nachspiel: Ronaldo wurde für fünf Spiele gesperrt. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige





Zweites Spiel für den 1.FC Passau, zweites Tor: Ondrej Bublik (links), der hier von Sebastian Loibl und Michael Pillmeier gefeiert wird. − Foto: Andreas Lakota

Zweiter Spieltag in der Landesliga Mitte – und der Aufsteiger 1.FC Passau hat seinen...



Tauscht das Sturm-Trikot gegen das Dress des SV Schalding: Maxi Ammerl. − Foto: Kaiser

Das ging aber schnell: Maximilian Ammerl (21) kehrt nach zwei Monaten beim FC Sturm Hauzenberg...



−Symbolbild: M. Duschl

Die DJK Straßkirchen hat ihre 2. Mannschaft mit sofortiger Wirkung aus der A-Klasse Waldkirchen...



Sehenswerter Treffer, herrlicher Torjubel: Vilzings Nico Tremmel bejubelt seinen Freistoßtreffer zum zwischenzeitlichen 1:2. − Foto: Bernhard Nadler

Die DJK Vilzing hat das Bayernliga-Derby bei der Spvgg Hankofen mit 3:2 gewonnen...



Hilft kurzfristig als Zbinden-Ersatz beim SV Wacker aus: Der Ex-Rosenheimer Robert Mayer. − Foto: 1860Rosenheim.de

Der SV Wacker Burghausen hat schnell auf die Vertragsauflösung von Ersatzkeeper Rafael Zbinden...





Wie plant Jogi Löw seine neue

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat Fehler im Umgang mit Fußball-Nationalspieler Mesut...



Gut gelaunt präsentierte sich Markus Weinzierl in Dingolfing. − Foto: Nadler

Jahn Regensburg, FC Augsburg, FC Schalke 04 – das sind die Trainerstationen von Markus...



Mesut Özil. − Foto: dpa

Nach der viel diskutierten Äußerung von Oliver Bierhoff zu Mesut Özil hat dessen Vater Mustafa Özil...



Bayerns Matchwinner: Otschi Wriedt. − Foto: Lakota

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Der FC Bayern München II hat sich am Dienstagabend in der Regionalliga...



Vorgeprescht, dann zurückgerudert: Oliver Bierhoff, Teammanager der National-Elf. − Fotos: Charisius/Thissen/Fassbender/dpa

Die Aufarbeitung des WM-Desasters wird zum nächsten Debakel: Während der angeschlagene Joachim Löw...





Die neue sportliche Führung des SV Hutthurm: Konrad Behringer (l.) fungiert als Teammanager, Armin Gubisch wird neuer Cheftrainer. − Foto: Lakota

Fast zwei Monate lang herrschte Ungewissheit über die sportliche Zukunft beim Landesligisten SV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver