Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





ESV gewinnt 4:2 in Vilshofen  |  12.12.2021  |  15:42 Uhr

Crocodiles beißen die Wölfe: Paule, Tolle und Vezina schießen Waldkirchen zum Derbysieg

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Derbysieger! Der ESV Waldkirchen setzte sich in Vilshofen mit 4:2 durch. −Foto: Roland Rappel

Derbysieger! Der ESV Waldkirchen setzte sich in Vilshofen mit 4:2 durch. −Foto: Roland Rappel

Derbysieger! Der ESV Waldkirchen setzte sich in Vilshofen mit 4:2 durch. −Foto: Roland Rappel


Ein heißes Eishockey-Derby haben sich am Samstag die Vilshofener Wölfe und die Waldkirchner Crocodiles in der Landesliga Gruppe 1 geliefert. Letztlich setzten sich die Gäste mit 4:2 durch – und profitierten am Ende wohl auch davon, dass Vilshofen schon am Vortag in Trostberg ran musste (3:1-Sieg).

In der 13. Minute brachte ein Blackout in der Wölfe-Defensive die Gästeführung. Die aufgerückte Hintermannschaft schenkte die Scheibe einfach her, Crocodiles-Stürmer Ladislav Paule hatte leichtes Spiel, versenkte überlegt zum 1:0. Nur 26 Sekunden später klingelte es ein zweites Mal hinter Torwart Alexander Krenn. Auch danach dominierten die Crocodiles.

Im zweiten Drittel traten die Wölfe besser und zwingender auf. Der gut aufgelegte Patrick Geiger brachte die Gastgeber zurück ins Spiel. In der 24.Minute zog er aus vollem Lauf unhaltbar zum 1:2 ab und auch sein Treffer zum 2:2-Ausgleich aus scheinbar unmöglichem Winkel war sehenswert.

Im letzten Spielabschnitt begegneten ich beide Teams auf Augenhöhe. Dennoch ging der ESV durch ein Tor von Thomas Vezina erneut in Führung (44.). Die Angriffsbemühungen der Hausherren waren nicht zwingend genug, sogar eine vierminütige Überzahlsituation konnte nicht für den Ausgleich genutzt werden.

Drei Minuten vor dem Ende wurde die Herausnahme von Torhüter Krenn zugunsten eines sechsten Feldspielers vorbereitet. Dies musste jedoch wegen einer Strafe gegen Verteidiger Matthias Murr fallengelassen werden. In der anschließenden Unterzahlsituation machten die Gäste, 41 Sekunden vor dem Ende, alles klar. Mit seinem zweiten Tor an diesem Tag stellte Ladislav Paule den 4:2-Endstand her.

Nur 20 Stunden vor dem Match traten die Wölfe bereits in Trostberg an. Am Spieltag mussten beide Teams mit Dauerschneefall kämpfen. Aus der durchwegs fair geführten Partie gingen die Wölfe als glücklicher Gewinner, setzten sich mit 3:1 durch.

Nach dem ersten, torlosen Spielabschnitt brachte sich der ESC im zweiten Drittel mit zwei verdeckten Treffern durch Jan-Ferdinand Stern (24.) und Nico Wolfgramm (33.) mit 2:0 in Front. Der schwer bespielbare Untergrund ließ keine große Spielkultur zu. Viele Aktionen glichen einer Lotterie, wenige Pässe kamen an und Icing gab es so gut wie gar nicht, da der Puck auf dem schneebedeckten Untergrund einfach stehen blieb.

Der gut aufgelegte Wölfe-Goalie Alexander Krenn musste sich nach 51. Minuten in Unterzahl geschlagen geben. Drei Minuten vor dem Ende machte Joachim Neupert mit dem 3:1 den Deckel zu da die Schlussoffensive der Chiefs ohne Torerfolg blieb. − red

ESC Vilshofen – ESV Waldkirchen 2:4 (0:2, 2:0, 0:2) – Tore: 0:1 Ladislav Paule (12:10), 0:2 Nico Tolle (12:36), 1:2 Patrick Geiger (23:34), 2:2 Patrick Geiger (38:28), 2:3 Thomas Vezina (44:00), 2:4 Ladislav Paule (59:19/ 5:4 ÜZ); Strafminuten: Vilshofen: 12, Waldkirchen: 12 – Zuschauer:165

TSV Trostberg – ESC Vilshofen 1:3 (0:0, 0:2, 1:1) / Tore: 0:1 Stern (23:48), 0:2 Wolfgramm (32:52), 1:2 Grapentine (50:46/ 5:4 ÜZ), 1:3 Neupert (56:18) – Strafminuten: Trostberg 8, Vilshofen 8 – Zuschauer 131.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





In Hoffenheim offenbar vor dem Aus: Sebastian Hoeneß. −Foto: dpa

Das ständige Jammern und Lamentieren hat ein Ende. Sebastian Hoeneß, der in den zurückliegenden...



Unter Beobachtung: Für FCB-Sportvorstand Salihamidzic stehen ereignisreiche und prägende Wochen bevor. −Foto: Hoppe, dpa

Hasan Salihamidzic stand im Münchner Meistertrubel nur wenige Meter von Uli Hoeneß entfernt...



Gerald Straßhofer (41) gibt nach eineinhalb Jahren die NLZ-Leitung in Burghausen ab. Er brenne wieder mehr darauf, als Trainer zu arbeiten, sagt er. −Foto: Zucker

An der Spitze des BFV-Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des SV Wacker Burghausen kommt es zu einer...



Abteilungsleiter Johannes Just (v.l.) mit den Trainern Peter Müller und Ernst Lüftl. −Foto: Verein

In der Schlussphase der laufenden Saison hat die DJK Eintracht Passau die Weichen für die neue...



Riesige Freude über den Meistertitel in der Landesliga Südost bei den Erlbacher Akteuren um Johannes Maier (rechts) und Schiedermair (Mitte). Für Simon Salzinger (Wechsel zum SV DJK Pleiskirchen/von links), Marc Abel (TuS Engelsberg) und Keeper Klaus Malec (SSV Eggenfelden) ist es zugleich ein Abschied. Sie kicken in der neuen Saison bei anderen Vereinen. −Fotos: Butzhammer

Die offizielle Meisterfeier des SV Erlbach stand nach dem letzten Heimspiel der Fußball-Landesliga...





Unter Beobachtung: Für FCB-Sportvorstand Salihamidzic stehen ereignisreiche und prägende Wochen bevor. −Foto: Hoppe, dpa

Hasan Salihamidzic stand im Münchner Meistertrubel nur wenige Meter von Uli Hoeneß entfernt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver