Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.10.2019 | 08:00 Uhr

Gefeiert wird später: Deggendorfer SC bleibt nach fabelhaftem Start bescheiden

von Roland Rappel

Lesenswert (31) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 9 / 69
  • Pfeil
  • Pfeil




In Feierlaune: Die Zuschauer sind begeistert von den Auftritten des Deggendorfer SC. Im Klub selbst bleibt man bescheiden. −Foto: Roland Rappel

In Feierlaune: Die Zuschauer sind begeistert von den Auftritten des Deggendorfer SC. Im Klub selbst bleibt man bescheiden. −Foto: Roland Rappel

In Feierlaune: Die Zuschauer sind begeistert von den Auftritten des Deggendorfer SC. Im Klub selbst bleibt man bescheiden. −Foto: Roland Rappel


Fünf Spiele, fünf Siege, 14 von 15 möglichen Punkten: Die Auftaktbilanz des Deggendorfer SC kann sich sehen lassen. Selbst in der Aufstiegssaison 2017/18 schaffte der DSC keine fünf Siege in Serie zum Auftakt, am fünften Spieltag hatte man die erste Niederlage kassiert. In der jüngsten Deggendorfer Oberliga-Zeit ist diese Serie einmalig und mag durchaus ein Vorzeichen für eine Dominanz der Niederbayern in der Liga sein.

Auch, wenn es gegen den SC Riessersee am Sonntag am Ende eng wurde. Die Werdenfelser entpuppten sich am Sonntag als bislang härtester Gegner der Deggendorfer. 60 respektive 65 Minuten hat der SCR sein Tempo hochgehalten und mit viel Kampf einen 2:5-Rückstand aufgeholt. Weil das DSC-Team aber bereit war zu kämpfen, hat man sich erfolgreich gewehrt und nach Penaltyschießen doch noch gewonnen (6:5).

"Wir wussten, was uns hier erwartet", berichtete SCR-Trainer George Kink nach der Partie: "Deggendorf hat sehr viel Power in der Offensive, das hat man gleich zu Beginn des Spiels gesehen. Wir haben etwas gebraucht, bis wir uns finden und beruhigen und nicht wie kopflose Hühner herumlaufen." Dann noch ein 2:5 auszugleichen, das zeuge vom großen Charakter seiner Mannschaft. Am Ende habe die fehlende Erfahrung seiner Mannschaft den entscheidenden Unterschied gemacht, so Kink.

"Wir hatten einen guten Start. Wenn man hoch führt, dann wird man selbstzufrieden", erkannte DSC-Trainer Dave Allison. "Garmisch kam und kam und kam, hat sich nie aufgegeben und sich am Ende belohnt. Penaltyschießen ist dann immer eine Glückssache", ordnete Allison den fünften Erfolg in Serie bescheiden ein.−rrDieser Text ist ein Auszug aus der wöchentlichen Analyse zum Deggendorfer SC. Den vollständigen Artikel lesen Sie wie gewohnt in der Dienstagsausgabe Ihrer Heimatzeitung.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Zwei Tore und ein dickes Eigentor: Ilkay Gündogan war der Matchwinner beim EM-Qualifikationsspiel in Estland, aber löste auch eine erneute Foto-Affäre aus. −Foto: Gambarini/dpa

Die Auswirkungen der neuen Foto-Affäre um den Doppeltorschützen Gündogan sind nur eines der Probleme...



Berkant Göktan. −Foto: Sport1

Elf Jahre war Berkant Göktan nahezu von der Bildfläche verschwunden, nachdem er 2008 wegen...



Überglücklich: Trainer Beppo Eibl konnte das späte Remis des TSV Seebach in Bad Abbach (4:4) kaum fassen. −Archivfoto: Franz Nagl

Alle sprinten sie zu auf Christoph Beck, die Seebacher Spieler, die Bank, die Trainer...



Der Puzzle-Master: Dave Allison (stehend) möchte von seiner Mannschaft, die gespickt ist mit guten bis sehr guten Einzelspielern, noch mehr Teamplay sehen. Abseits dessen ist der Trainer des Deggendorfer SC stolz auf die Ergebnisse. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC marschiert weiter vorne weg. In der Oberliga Süd ist die Bilanz (fast) makellos:...



Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...





Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...



Thomas Müller. −Foto: afp

Fußball-Weltmeister Thomas Müller will laut Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) den FC Bayern...



Zum Wegschaun: Rudertings Trainer Sepp Gsödl wollte dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Schalding nicht mehr folgen, am Ende unterlag der FCR 1:4. −Foto: Alex Escher

Mit einem 3:0-Sieg im Stadt-Derby gegen Patriching bleibt die "Zweite" des 1...



Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen...



Die Hawks-Fans überraschten zum Start mit einem großen Banner. −Foto: stock4press/Fischer

Sieg und Niederlage am Auftakt-Wochenende in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks:...





Mit einem Solo à la Diego Maradona im Heimspiel des FC Ruderting gegen Greuther Fürth bewarb sich Franziska Höllrigl für den Bayerntreffer des Monats im September. −Foto: Michael Sigl

Kommt der nächste Bayerntreffer aus Niederbayern? Franziska Höllrigl (23) vom Bayernligisten FC...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver