Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





DEL2-Playdowns | 15.03.2019 | 23:08 Uhr

Schembri & Bindels: 37-Sekunden-Doppelschlag reicht dem DSC in Bayreuth nicht zum Sieg

von Roland Rappel

Lesenswert (10) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 56 / 77
  • Pfeil
  • Pfeil




Für die Deggendorfer Führung sorgte Stürmer Andrew Schembri gegen Bayreuths Keeper Brett Jaeger −Foto: Roland Rappel

Für die Deggendorfer Führung sorgte Stürmer Andrew Schembri gegen Bayreuths Keeper Brett Jaeger −Foto: Roland Rappel

Für die Deggendorfer Führung sorgte Stürmer Andrew Schembri gegen Bayreuths Keeper Brett Jaeger −Foto: Roland Rappel


Zum ersten Playdown-Spiel in der DEL2 war der Deggendorfer SC am Freitagabend bei den Bayreuth Tigers zu Gast – und der Start in die Playdowns wurde zum Overtime-Krimi. Die rund 2300 Zuschauer, davon gut 300 aus Deggendorf sahen ein spannendes Spiel. In der Verlängerung gewannen die oberfränkischen Tiger mit 3:2, obwohl der Deggendorfer SC nach dem ersten Drittel mit 2:0 in Führung lag. Am Ende wollten die Niederbayern die frühe Führung verwalten und ließen den Franken zu viele Möglichkeiten. Bayreuth führt damit in der Best-of7-Serie mit 1:0.

Beide Mannschaften begannen verhalten, keiner wollte sich den ersten Fehler leisten. Glück hatten die Deggendorfer, als in der neunten Minute plötzlich ein Bayreuther Spieler völlig allein vor Jason Bacashihua auftauchte. Für den DSC schien dies eine Art Weckruf zu sein. In der Folge versuchte man auch in der Offensive Akzente zu setzen. Mit Erfolg: Andrew Schembri, der zuvor noch bei einem Alleingang an Bayreuths Brett Jaeger gescheitert war, nutzte eine Hereingabe von Dimitri Litesov perfekt und fälschte die Vorlage zum 1:0 aus DSC-Sicht ab (12.). Nur 37 Sekunden später machte Dani Bindels den Doppelschlag perfekt und erhöhte auf 2:0.

Die DSC-Fans konnten im ersten Drittel gleich zweimal jubeln. – Rappel

Die DSC-Fans konnten im ersten Drittel gleich zweimal jubeln. – Rappel

Die DSC-Fans konnten im ersten Drittel gleich zweimal jubeln. – Rappel


Von Bayreuth war ansonsten im ersten Abschnitt nicht viel zu sehen. Die Gastgeber erhöhten im zweiten Abschnitt dann aber den Druck. Immer wieder wurde es vor Bacashihua gefährlich. Deggendorf konzentrierte sich in diesem Durchgang auf die Defensive, auch weil von Bayreuth die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte. In der 47. Spielminute musste "Cash" aber dann doch das erste Mal hinter sich greifen. Jozef Potac verkürzte freistehend auf 1:2 aus Hausherrensicht.

DSC-Coach Kim Collins nahm daraufhin sofort eine Auszeit, weil sich Deggendorf zu sehr unter Druck setzten ließ. Keine drei Minuten später kamen die "Tiger" dann auch zum zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich. In Überzahl traf Johan Lorraine zum 2:2.

Fünf Minuten vor Spielende entluden sich die Emotionen auf dem Eis. Zwischen beiden Teams gab es mehrere Handgemenge. Deggendorfs Josh Brittain und Bayreuths Michal Bartosch wurden jeweils mit einer Spieldauerstrafe belegt. Tore fielen in dieser turbulenten Schlussphase allerdings nicht mehr, so dass es in die Verlängerung ging. Kevin Kunz traf nach nur 56 Sekunden zum entscheidenden 3:2. Am Sonntag kommt es um 18.30 Uhr zum zweiten Aufeinandertreffen in Deggendorf.

Bayreuth Tigers – Deggendorfer SC 3:2 n.V./Tore: 0:1 Andrew Schembri (11:07 Min./Litesov), 0:2 Dani Bindels (11:44/Gläßl, Stern), 1:2 Jozef Potac (46:27/Bartosch, Kolozvary), 2:2 Johan Lorraine (49:13/Järveläinen, Rajala). Strafminuten: 16+10Heider+20 Bartosch / 26+10Schembri+20 Brittain; 2308 Zuschauer.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Pure Ekstase: Die Fans des FC Handlab-Iggensbach feiern das Tor zum 1:0. −Foto: Alex Escher

Relegations-Wahnsinn in Regen: Beim Spiel zur Kreisliga zwischen Kirchberg i.W...



Ex-Profi Robert Ziller lässt seinen Pass in Hauzenberg – und steht zumindest auf Abruf bereit. −Foto: Mike Sigl

Freude beim FC Sturm Hauzenberg über einen Neuzugang aus der Bayernliga: Tobias Lemberger kommt aus...



Riesen Jubel herrschte bei den Fans aus Wittibreut nach dem Sieg gegen Frauenbiburg. −Foto: Walter Geiring

Die acht Releganten im Kreis West spielen nach dem Rückzug des TV Geiselhöring in zwei regionalen...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Vor fast 1600 Zuschauern setzte sich Grainet gegen Tittling durch. −Foto: Mike Duschl

Der SV Grainet träumt weiter von der Bezirksliga, dem FC Tittling dagegen droht der Abstieg...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Drin das Ding: Michael Gründinger vom SV Schöllnach freut sich. −Foto: Franz Nagl

Nächster Teil der Kreisklassen-Relegation im Fußballkreis Ost. Bei frühlingshaftem Wetter ging es...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Robert Hettich begrüßt Torwarttalent Maximilian Engl . −Foto: Verein

Memmingens Torjäger Furkan Kircicek wechselt in der Sommerpause ablösefrei zum SV Türkgücü-Ataspor...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver