Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





04.03.2019 | 13:35 Uhr

Dezimiertes Wolfs-Rudel chancenlos: Vilshofen verliert in Dorfen zweistellig

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 25 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Den letzten Saison-Treffer für die Vilshofener Wölfe erzielte Joachim Neupert (links) in Dorfen. −Foto: Mike Sigl

Den letzten Saison-Treffer für die Vilshofener Wölfe erzielte Joachim Neupert (links) in Dorfen. −Foto: Mike Sigl

Den letzten Saison-Treffer für die Vilshofener Wölfe erzielte Joachim Neupert (links) in Dorfen. −Foto: Mike Sigl


Nach dem bayernweit viel beachteten 3:2 Sieg der Vilshofener Wölfe am vergangenen Sonntag gegen die Haßfurt Hawks hatte sich speziell der ESV Buchloe durchaus Hoffnungen gemacht, dass dem ESC zum Abschluss der Verzahnungsrunde zur Eishockey-Bayernliga noch eine Überraschung gelingt. Daraus wurde nichts, die Vilsstädter kassierten in Dorfen eine 1:11-Abfuhr.

Bei einem Sieg des ESC in Dorfen und einem gleichzeitigen Erfolg von Buchloe zu Hause gegen Geretsried hätte man den Allgäuern den Weg in Bayernliga geebnet. Während die Pirates zu Hause mit 6:1 gewannen stand den Wölfen ein schwerer Abend bevor. Mit den verletzten Alexander Schwarz und Lukas Doubrawa sowie dem erkrankten Angreifer Michael Dorfner standen im letzten Saisonspiel nur noch zwölf Feldspieler und zwei Torhüter im Kader des ESC. Die heimischen Eispiraten konnten mit insgesamt 20 Akteuren aus dem Vollen schöpfen – und legten einen Blitzstart hin.

Nach gerademal 36 Sekunden schlug es zum 1:0 im Gehäuse der Wölfe ein. Obwohl das Spiel überwiegend in die Richtung des Vilshofener Gehäuses ging, war der ESC nicht chancenlos. Bei zwei Überzahlsituationen kratzten Dorfener Spieler die Scheibe von der Linie. Permanent im Brennpunkt stand Wölfe-Goalie Matthias Huber. Der 18-Jährige hatte den Vorzug vor Vinzent Hähnel bekommen und machte seine Sache ausgesprochen gut. Beim 2:0 der Hausherren in der 12. Minute war er machtlos.

Im zweiten Abschnitt verlor die Vilshofener Hintermannschaft ein wenig an Konzentration und ließ ihren Schlussmann das eine oder andere Mal sprichwörtlich alleine im Regen stehen. Nach 40 Minuten führten die Gastgeber bereits mit 6:0 – die Frage über einen Abstieg der Oberbayern aus der Bayernliga war vom Tisch.

Das letzte Drittel begann Dorfen mit einem Schnellstart und benötigte nur 34 Sekunden bis zum 7:0. Bei den Wölfen schwanden zusehends die Kräfte, die Hausherren begannen ein fröhliches Scheibenschießen. Einzig Joachim Neupert bescherte den Wölfen in der 56. Minute mit dem zwischenzeitlichen 1:10 ein kleines Erfolgniserlebnis. Den 11:1-Endstand markierte Dorfen 50 Sekunden vor der Schlusssirene, als Jakob Sattler auf der Strafbank saß. Trotz der elf Gegentreffer spielte Goalie Matthias Huber eine ansprechende Partie. − rmoDorfen – Vilshofen 11:1 (2:0, 4:0, 5:1)/Tore: 1:0 (1.) Horky, 2:0 (12.) Vrba, 3:0 (22.) Fl. Brenninger (5:4 ÜZ), 4:0 (26.) Attenberger, 5:0 (33.) Findeis, 6:0 (39.) Attenberger, 7:0 (41.) Vrba, 8:0 (52.) Waldhausen, 9:0 (54.) Fl. Brenninger, 10:0 (54.) Horky, 10:1 (56.) Neupert (Artmann, Gomov), 11:1 (60.) Vrba (5:4 ÜZ). – Strafminuten: Dorfen 6 – Vilshofen 8.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Die Frage, ob auch wirklich alle DSC-Spieler den Ernst der Lage erkannt haben, stellen sich derzeit viele Fans. Das Foto zeigt ein Plakat vom Sonntag. −Foto: Rappel

Die Hoffnung auf den vorzeitigen Klassenerhalt in der DEL2 ist endgültig dahin...



Drei Treffer beim 6:1-Sieg des TSV Mauth in Zenting (KK Freyung): Michael Segl. −Foto: Michael Duschl

Der Ball rollt wieder auf den niederbayerischen Plätzen − und am ersten Wochenende mit...



Die neuen Verantwortlichenbeim SV Hutthurm: (v.li.) Georg Fuchs, Susanne Binder, Markus Baumann, Brigitta Hofbauer, Pia Moser, Uwe Göttl, 1. Vorstand Hans Freund, Sascha Vrbnjak, Alexander Gahbauer, 2. Vorstand und sportlicher Leiter Konrad Behringer, Franz Wagner und Jan Grillmeier Beisitzer und Volksfest-Koordinator. −Foto: SV Hutthurm

Der SV Hutthurm hat mit Hans Freund einen neuen Vorsitzenden. Er folgt Alexander Gahbauer nach...



rs Lucas Hernández. −Foto: dpa

Der Transfer des französischen Fußball-Weltmeisters Lucas Hernández von Atlético Madrid zum FC...



Wechselt im Sommer vom Kreisklassisten SV Röhrnbach zum SV Perlesreut: Christian Philipp (20). −Foto: M. Duschl

Es ist ein Luxus in Ruhe und ohne Druck an der Weiterentwicklung von Mannschaft und Spielern...





So sieht Frust aus: Schaldings Spieler nach Schlusspfiff, Nico Dantscher (2.v.r.) sah zudem Rot. −Foto: Lakota

Dritte Niederlage im vierten Pflichtspiel 2019: Der SV Schalding-Heining rutscht in die Krise...



Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



Riesen Jubel gab es in Eberhardsberg nach dem 6:1 gegen Straßkirchen. −Foto: Kaiser

Was für ein Auftakt des Spitzenreiters! Mit 6:1 hat Eberhardsberg das Topspiel der KK Passau gegen...



So jubelt der Überraschungssieger des 22. Spieltags: Die Fußballer des TV Freyung um 0:1-Torschütze Daniel Krieg (2.v.r.). −Foto: A. Lakota

War das schon die Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen der Bezirksliga Ost...



"Uns fehlt im Moment einfach der letzte Punch", sagt Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Kaiser

Zweites Frühjahrsspiel, zweite Heimniederlage in der Landesliga Mitte: Der FC Sturm Hauzenberg hat...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver