Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





30.12.2018 | 21:16 Uhr

800 Eispiraten "entern" Deggendorf – und am Ende geht der DSC im Penaltyschießen baden

Lesenswert (33) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Stand gegen Crimmitschau aus DSC-Sicht zu oft im Mittelpunkt des Geschehens: Goalie Jason Bacashihua. −Foto: Roland Rappel

Stand gegen Crimmitschau aus DSC-Sicht zu oft im Mittelpunkt des Geschehens: Goalie Jason Bacashihua. −Foto: Roland Rappel

Stand gegen Crimmitschau aus DSC-Sicht zu oft im Mittelpunkt des Geschehens: Goalie Jason Bacashihua. −Foto: Roland Rappel


Eine mitreißende Partie, tolle Stimmung an der Trat – doch leider Katerstimmung beim Deggendorfer SC im letzten Spiel des Jahres 2018: Das Team von John Sicinski hat gegen die Eispiraten Crimmitschau gestern nur einen Punkt geholt. Einen Tag vor Silvester verloren die Niederbayern vor ausverkauftem Haus gegen die Sachsen mit 5:6 nach Penaltyschießen (3:1, 1:2, 1:2), trotz zwischenzeitlicher 3:0- und 4:1-Führung.

Durch den frühen Ausfall von Mathias Müller und später Alex Roach waren die Hausherren gerade in der Defensive arg dezimiert. Bereits früh brachte Dimitri Litesov die Hausherren in Führung (1:17). Sein Schuss aus kurzer Distanz ging durch die Schoner des Crimmitschauer Brett Kilar. Auch in der Folge waren die Hausherren stärker, mussten indes immer wieder auf gefährliche Piraten aufpassen. Insbesondere Top-Scorer Patrick Pohl war immer wieder brandgefährlich.

Als Josh Brittain in der zehnten und Nico Wolfgramm 20 Sekunden später auf 3:0 erhöhten, war die Stimmung im Stadion herausragend, es erinnerte fast an die Playoffs im Frühjahr. Für Kilar war der Arbeitstag beendet, fortan hütete Sebastian Albrecht das Gäste-Tor.
Doch Crimmitschau kämpfte sich zurück: In der 15. Spielminute verkürzte Pohl in Überzahl aus spitzem Winkel. Zu diesem Zeitpunkt fehlte bereits Mathias Müller, der mit einer Oberkörperverletzung vom Eis musste.

Im zweiten Abschnitt erhöhten zunächst die Hausherren auf 4:1 (25: 52). Litesov traf mit seinem zweiten Tor und sorgte zunächst für Sicherheit. Crimmitschau drückte anschließend und übte unheimlichen Druck auf das Deggendorfer Tor aus, doch Jason Bacashihua konnte zunächst noch mit spektakulären Paraden einen weiteren Treffer verhindern. In der 15. Minute war er allerdings machtlos, als Vincent Schlenker am langen Pfosten lauernd das 4:2 erzielte. Zwei Minuten vor der zweiten Pause verkürzte Christoph Körner, nachdem die Deggendorfer den Puck nicht aus dem eigenen Drittel befördern konnten – da deutete sich schon an, dass es noch eine ganz schwere Aufgabe werden wird.

Im Schlussdrittel drehten die Gäste schließlich die Partie: Zunächst traf Rob Flick (42:22), der völlig allein vor Bacashiuha auftauchte. Beim 4:5 sprang ausgerechnet die Scheibe von "Cash" über die Beine ins Tor (51:11). Die Gäste sahen eigentlich schon wie der sichere Sieger aus, bis Sergej Janzen zweieinhalb Minuten vor Spielende nochmal ausgleichen konnte. Er setzte sich gut durch und traf aus kurzer Distanz zum 5:5 (57:33).

In der Verlängerung vergab der DSC seine Möglichkeiten in Überzahl, so dass am Ende das Penaltyschießen herhalten musste. Während bei Deggendorf Janzen und Gawlik vergaben, trafen bei den Gästen Klöpper und Walsh. Somit nahmen die Gäste den Zusatzpunkt nicht unverdient mit nach Hause und konnten vor rund 800 Gäste-Fans den Erfolg gebührend feiern. Bitter für Deggendorf: Kurz vor Ende der regulären Spielzeit schied auch noch Alex Roach verletzungsbedingt aus. − rr













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Überfordert war Türkgücü Straubing um Torwart Dumitru Jorz, der in Ruhmannsfelden gleich zehn Mal einen Ball aus dem Netz holen muste. −Foto: Alexander Bloch

Paukenschlag des Vorjahresvizemeisters: Die Spvgg Ruhmannsfelden hat am 1. Spieltag der Bezirksliga...



Verletzt an der Hüfte: Hauzenbergs Torwart Christoph Obermüller. −Foto: Sven Kaiser

In der 3. Runde der Landesliga Südost hat es den FC Sturm Hauzenberg erstmals erwischt...



Doppelt getroffen hat Daniel Ungur (rechts) für den SSV Eggenfelden. Am Ende reichte es aber gegen Abensberg nur zu einem 2:2. −Foto: Walter Geiring

Mit einem echten Kracher ist der FC Dingolfing in die Saison der Bezirksliga West gestartet...



Kampf um den Ball: Burghausens Lukas Aigner versucht Johannes Müller vom TSV Rain zu stoppen. −Foto: Butzhammer

Fehlstart für den SV Wacker Burghausen: Nach dem 2:4 in Rosenheim unterlag die Elf von Trainer...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver