Erste und zweite Mannschaft betroffen

Trainingsbetrieb eingestellt: Mehrere Corona-Fälle beim FC Töging – Trainer nicht zur Diskussion

26.10.2021 | Stand 26.10.2021, 14:24 Uhr

Keine Trainerdiskussion gibt es in Töging – auch wenn Mario Reichenberger mit dem FC erst 12 Punkte auf dem Konto hat. −Foto: Butzhammer

Der abstiegsbedrohte Fußball-Landesligist FC Töging hat mit sofortiger Wirkung den Trainingsbetrieb der ersten und zweiten Mannschaft eingestellt. Grund sind mehrere positiv auf Corona getestete Spieler des Gesamtkaders.

"Ich habe den Bayerischen Fußball-Verband bereits über unsere Situation informiert", so Tögings sportlicher Leiter Klaus Maier auf Anfrage. Damit scheint sicher, dass das Auswärtsspiel gegen den TuS Holzkirchen, das für kommenden Samstag auf dem Plan der Südost-Gruppe steht, ausfallen wird.

Unterdessen weist Maier alle Gerüchte zurück, Trainer Mario Reichenberger stehe nach der Negativserie (sieben Niederlagen in Serie) auf der Kippe. "Ich bin kein Freund davon, einfach das schwächste Glied in der Kette auszutauschen, nur um selber gut da zu stehen. Der Trainer steht nicht zur Diskussion", stellt er klar. "Wir sind mit unserer Situation natürlich sehr unzufrieden, doch das ist nicht allein am Trainer festzumachen. Wir müssen uns alle miteinander hinterfragen", so der Funktionär zur sportlichen Schieflage des FC.

Die Mannschaft hat nach siebzehn Runden zwölf Punkte auf dem Konto, eine besorgniserregende Bilanz. In der Rangfolge findet sich der Innstadt-Klub zur Saison-Halbzeit auf dem vorletzten Platz wieder und liegt damit weit hinter den Erwartungen zurück. Soll heißen: Die Innstädter brauchen eine Top-Rückrunde, um das Ruder noch herumzureißen.

Kurzfristig aber sehnen sie erst einmal die Winterpause herbei, um sich neu zu sortieren und in der Transferperiode (Dezember/Januar) nochmal aktiv zu werden. Maier spricht von drei bis fünf Neuzugängen. Den ersten will der FC in Kürze bekannt geben.

− cze