Ehrentor durch Florian Dürk

Watsch’n fürs TSV-Hockey-Team: Bad Reichenhall verliert gegen den Münchner SC III 1:9

06.12.2022 | Stand 06.12.2022, 10:50 Uhr

Münchens Dreh- und Angelpunkt Kilian Grießl (am Ball) war kaum zu halten, auch nicht von Reichenhalls Danny Richter, der einen Traumpass zum TSV-Ehrentor schlug. −Foto: Bittner

Von Hans-Joachim Bittner

Eine deutliche Niederlage gab’s für das Hockey-Team des TSV Bad Reichenhall: Gegen den Münchner SC III mussten sich die Kurstädter mit 1:9 geschlagen geben.

Gleich der erste Angriff saß – allerdings im aus Reichenhaller Sicht falschen Tor: Nachdem die Gastgeber des TSV in der Hockey-Partie gegen den Münchner SC III die Kugel zunächst kontrolliert hatten, fingen sie sich gleich beim ersten Angriff der Isarstädter das 0:1 durch Nikolai Duda (2.). Die Kurstädter blieben unbeeindruckt, hatten weitaus mehr Ballbesitz, taten sich dabei jedoch enorm schwer, die Lücke zu finden. Und so rollte das Spielgerät meist zwischen den beiden, jeweils auf dem Parkett befindlichen Abwehrspielern hin und her, ehe ein weiter Pass in die Tiefe ins Leere lief. Bis zum ersten vielversprechenden Versuch direkt aus Tor dauerte es vor rund 60 Zuschauern fast zehn Minuten: Danny Richter verzog seinen Schuss einen Meter am zweiten Kreuzeck vorbei.

Die Gäste, deren Erste in der Bundesliga spielt, deuteten ihre weitaus gefährlichere Spielweise in Minute 13 erneut an: Luc-Emil Schiener kam völlig frei vor Goalie Patrick Schwan zum Abschluss – Pfosten. Kurz drauf lag der rote Ball erneut im Reichenhaller Netz: Den ersten Schuss von Schiener konnte Schwan noch prächtig parieren, gegen den zweiten – einen Rückhandschlenzer in den entlegenen oberen Knick – war er jedoch machtlos – 0:2 (15.). Der Torschütze glänzte schließlich mit einem Sensationszuspiel als starker Gegenstoß-Wegbereiter des 0:3 durch Nikolai Duda, keine Chance für Schwan (20.). Nachdem Patrick Zeien eine Top-Gelegenheit ausgelassen hatte, kam Hoffnung im gelb-schwarzen Lager auf: Stürmer Florian Dürk staubte mit einem langen Arm zum 1:3 ab, Danny Richter hatte per tollem Zuspiel von der Mittellinie aus vorbereitet (21.).

Mehr dazu lesen Sie in der PNP-Printausgabe am Dienstag, 6. Dezember – unter anderem im Reichenhaller Tagblatt.