3:1-Heimsieg gegen Wiesbaden

Vor 200 Fans an die Tabellenspitze: Dingolfinger Volleyball-Damen in 2. Bundesliga nicht aufzuhalten

17.01.2023 | Stand 17.01.2023, 11:02 Uhr

Der Bügermeister ehrt die besten Spielerinnen: Armin Grassinger (3.v.l.) freut sich für die Dingolfingerin Emma Sambale (3.v.r) −Foto: Armin Kerscher

Mit einem 3:1-Heimsieg zum Jahresauftakt über die 2. Mannschaft des VC Wiesbaden hat der TV Dingolfing am Sonntagnachmittag die Tabellenführung in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd der Damen übernommen. Und dazu verhalf den Niederbayerinnen auch Neuling TSV Unterhaching, der den bisherigen Tabellenführer SSC Freisen in drei Sätzen bezwang.

Letztjähriger Meister gegen letztjährigen Vizemeister hieß die Konstellation zum Jahresauftakt und zum Start in die Rückrunde. Sie hielt auch, was sie versprach, denn die rund 200 Zuschauer in der Dingolfinger Sporthalle Höll-Ost sahen eine ansprechende Zweitliga-Partie, die auch nach dem Spiel von beiden Trainern gelobt wurde.


Lesen Sie dazu auch:Bundesweite 2. Liga Ja oder Nein: TV Dingolfing lässt Spielerinnen das letzte Wort




Zunächst fanden die „Dingos“ nicht ins Spiel. Nach vier Wochen Spielpause leistete man sich zu viele Eigenfehler, allerdings stellten die Gäste aus der hessischen Landeshauptstadt immer wieder einen guten Block. Mit einem klaren und verdienten 25:19 ging der Auftaktsatz an die 2. Mannschaft des Erstligisten VC Wiesbaden.

Doch wie schon oft in dieser Saison arbeiteten sich die „Dingos“, bei denen Nachwuchs-Talent Lisa Wagner krankheits- und Nicoletta Mergenthaler berufsbedingt fehlten, in das Spiel zurück. Die Aufschläge wurden druckvoller und vor allem im Zuspiel sowie im Angriff wurden immer besser und effektiver Lösungen gefunden. Damit war der Satzausgleich mit 25:17 relativ schnell erreicht und nach der zehnminütigen Satzpause war der TVD die bestimmende Mannschaft, auch kräftig unterstützt vom hervorragenden Publikum, wofür sich auch im Anschluss des Spiels Coach Andreas Urmann in Namen der Mannschaft bedankte.

Mit 25:21 und 25:19 beendeten die „Dingos“ die Sätze 3 und 4, behielten somit nach 103 Minuten reiner Spielzeit drei Punkte zu Hause und übernahmen damit die alleinige Tabellenführung.

Mit diesen drei Punkten Vorsprung geht es nun in das erste Auswärtsspiel der Rückrunde und des neuen Jahres. Die „Dingos“ sind am nächsten Samstag zu Gast beim TSV Unterhaching, der Tabellenführer Freisen in dessen Halle am vergangenen Wochenende stürzte und den man in der Vorrunde zu Saisonbeginn nur in fünf Sätzen in heimischer Halle besiegen konnte. Somit steht den Dingolfingerinnen eine hohe Auswärtshürde bevor. Als wertvollste Spielerin auf Seiten des TV Dingolfing wurde Libera Emma Sambale gewählt.

− ki