Chiemgau Baskets

Tobias Guggenhuber neuer Headcoach – Aufstieg in die 2. Regionalliga geplant

12.08.2022 | Stand 12.08.2022, 15:45 Uhr

Der neue Trainer Tobias Guggenhuber hat mit den Chiemgau Baskets Großes vor. Er peilt den Aufstieg an. −Foto: beech Studios

Tobias Guggenhuber übernimmt ab sofort den Trainerposten beim Bayernliga-Team der Chiemgau Baskets. Der Bad Aiblinger mit Regionalliga-Erfahrung folgt auf Zoltán Lippay, welcher der Basketballabteilung des TV Traunstein als Coach der U20 weiblich erhalten bleibt.

Guggenhuber hat Sportmanagement studiert und 2020 in Bad Aibling die Tennis- und Basketballschule Goodball ins Leben gerufen. Der lizenzierte Basketballcoach mit DBB-B-Trainerlizenz spielte von 2004 bis ’17 bei den Fireballs Bad Aibling, unter anderem in der 1. Regionalliga. Zusätzlich betreute der 38-Jährige von ’15 bis ’17 die U16 männlich der Kurstädter. 2017 feierte er als Headcoach des Bezirksoberliga-Teams der TuS Holzkirchen sein Trainerdebüt im Herrenbereich, bevor er von ’18 bis ’20 das Regionalliga-Team der Fireballs Bad Aibling betreute.

„Nach zwei Jahren Abstinenz vom Basketball hatte ich einfach wieder unglaublich Lust, ein Team zu übernehmen“, begründet Guggenhuber sein Engagement beim TVT. „In unserer Region gibt es auf attraktivem Niveau nicht viele Vereine. Daher kam die Anfrage der Baskets für mich genau zur richtigen Zeit.“ Er habe das Programm bereits über die vergangenen Jahre im Auge gehabt und sei von Beginn an davon überzeugt gewesen. „Die Macher im Hintergrund spiegeln die Werte wider, die ich mir in einer Zusammenarbeit vorstelle. Deshalb musste ich nicht lange überlegen“, so der neue Headcoach.

Nachdem die Baskets im Frühjahr als Bayernlig-Zweiter knapp am Aufstieg in die 2. Regionalliga gescheitert waren, hat Guggenhuber sich vorgenommen, das Vorhaben in dieser Saison zu realisieren: „Die Bayernliga ist weder für mich noch für den Verein das sportliche Ziel für die kommenden Jahre. Wir wollen uns als Mannschaft und Verein dauerhaft in der Regionalliga etablieren. Es gibt im männlichen Bereich aktuell ein Vakuum in der Basketballregion zwischen München und Salzburg, Rosenheim ausgenommen. Diese Leerstelle möchten wir langfristig füllen.“

Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder bezeichnet die Neuverpflichtung als Ideallösung: „Mit Tobias konnten wir einen erfahrenen Trainer verpflichten. Sein Anspruch, unser Team in die Regionalliga zu führen und damit das Programm sportlich weiterzubringen, hat uns ebenso überzeugt wie sein Wissen über die Strukturen im anspruchsvollen Amateurbereich.“

Der neue Headcoach muss ohne den letztjährigen Topscorer Kameron Rooks auskommen. Der 2,17-Meter-Center sucht sich einen Verein in einer höherklassigen Liga im Ausland. Auch auf den erfahrenen Julian Rosnitschek, der aus privaten Gründen sportlich kürzertreten will, muss Guggenhuber verzichten. Rosnitschek war im Sommer 2015 nach dem damaligen Rückzug seines Heimatclubs Seeon Lakers zum TVT gekommen. Der 31-Jährige erlebte die Aufstiege von der Bezirksliga in die Bezirksoberliga und in die Bayernliga mit.

− sri


Lesen Sie dazu auch die PNP-Printausgabe vom Samstag, 13. August 2022 – unter anderem den Traunreuter Anzeiger und das Trostberger Tagblatt.