20 Fahrer kämpfen um fünf Tickets
Spannung bei WM-Challenge – Langbahn-Elite aus neun Nationen duelliert sich am 16. Juni in Mühldorf

27.05.2024 | Stand 27.05.2024, 17:06 Uhr

Die besten Drift-Piloten aus neun Nationen liefern sich bei der WM-Challenge am 16. Juni auf der Mühldorfer Bahn packende Duelle. − Foto: MSC

Mühldorf gilt als Hochburg des Sandbahn-Rennsports. So erhielt der MSC vom Motorradsport Weltverband FIM den Zuschlag für die Austragung der Langbahn WM-Challenge 2024. Die Elite der Sandbahn-Drifter ermittelt am 16. Juni in 23 Läufen die Starter für die Grand Prix Rennen des Jahres 2025.

20 WM-Aspiranten duellieren sich auf dem 1000 Meter langen Oval, nur die besten Fünf qualifizieren sich für die Finalrunde. Der Ausscheidungsmodus garantiert höchste Spannung. Die Verbände aus neun Nationen entsenden ihre besten Drift-Piloten. Spitzenfahrer aus Dänemark und Finnland treffen auf Niederländer, Briten und Franzosen, sogar ein Teilnehmer aus Australien möchte in den WM-Zirkus eingreifen. Für Deutschland dreht Max Dilger, der Deutsche Meister von 2022, am Gasgriff. Zudem wird es ein Wiedersehen mit Ex-Weltmeister Erik Riss geben.

Der packende Renntag beginnt um 8.40 Uhr mit den Trainings- und Rennläufen der nationalen Klassen. Gegen 12 Uhr kommen erstmals die WM-Teilnehmer zu ihren Testrunden auf die Bahn. Die Fahrerparade erfolgt um 13.30 Uhr, eine halbe Stunde später schnellt das Startband zum ersten WM-Lauf in die Höhe. Bei jeder Startphase steigt die Spannung, in jeder Kurve gibt es beinharte Rad-an-Rad-Duelle, und die Sandfontänen spritzen, wenn die tollkühnen Piloten in Schräglage um die Bahn driften. Abgerundet wird das Programm durch die Rennen der internationalen Seitenwagenklasse.

− red


Tickets gibt im Vorverkauf auf der Homepage des MSC unter www.msc-muehldorf.de