Bad Griesbacherin crasht in Paris

Sturz und Saisonaus: Mountainbike-Queen Fromberger reagiert mit Trotz

19.09.2022 | Stand 19.09.2022, 16:11 Uhr

Neuer Anlauf in der nächsten Saison: Mountainbike-Sprinterin Marion Fromberger. −Foto: Imago Images

Was für ein bitteres Ende einer Saison, in der sie doch gerade so richtig Fahrt aufgenommen hatte: Nach zwei Weltcupsiegen in Folge stoppt ein schlimmer Sturz die weiteren Saisonpläne von Marion Fromberger (21).

Beim Training zum Weltcuprennen in Paris wurde die Mountainbike-Sprinterin aus Bad Griesbach aus dem Sattel geschleudert und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Auf ihrem Instagram-Profil veröffentlichte Fromberger Fotos von einem dick bandagierten Knie und einem eingegipsten Arm. Die Sturzpilotin schrieb von einer „harten Woche, begleitet von reichlich Schmerzen“. Zum körperlichen Leid kommt auch das seelische. Denn schnell war klar nach dem Sturz im Schatten des Eiffelturms: Diese Saison wird es nichts mehr werden mit weiteren Rennen für die zuletzt so erfolgreiche Mountainbike-Sprinterin, die die beiden zurückliegenden Rennen im indonesischen Palangkaraya und in Leh (Indien) für sich entschieden hatte. „Die Saison endet früher als geplant“, teilte Fromberger mit. Aber zu viel Platz will Marion Fromberger der Enttäuschung auch nicht lassen. Zu ihrem 22. Geburtstag, den sie am 8. Oktober feiert, will Melancholie schließlich auch gar nicht passen. Schon wieder ganz Kämpferin, kündigt die ausgebremste Weltcup-Fahrerin an: „Ich werde zurückkommen!“

− mjf


Mehr zum Thema in der Dienstag-Ausgabe der Heimatzeitung (Sportteil)