Viel Mitgefühl bei Volleyball-Bundesligist Vilsbiburg
Schock im Raben-Nest: Krebs-Diagnose mit 23 – alles erdenklich Gute, Laura de Zwart!

24.08.2022 | Stand 25.08.2022, 11:38 Uhr |

Als Verstärkung im Mittelblock der Roten Raben geholt, braucht Laura de Zwart nun all ihre Kraft, um den Krebs zu besiegen. −Foto: Rote Raben Vilsbiburg

Schlimme Nachricht aus dem „Raben-Nest“: Bei Laura de Zwart (23), die als neue Mittelblockerin den Kader des Volleyball-Bundesligisten Rote Raben Vilsbiburg in der kommenden Saison verstärken sollte, ist Krebs diagnostiziert worden.

Die 1,99 Meter große Niederländerin muss, wie ihre Beraterin Julie Rumes sagt, „die Pausentaste drücken“ und braucht nun „die nötige Ruhe, um diesen Kampf zu bewältigen“. Die aus Gorinchem nahe Rotterdam stammende 23-Jährige wechselte zur kommenden Saison vom VfB Suhl nach Niederbayern. Zuvor war die holländische Nationalspielerin mit dem Dresdner SC 2020 deutsche Pokalsiegerin geworden. Schon mit 18 Jahren stand sie im Kader des Oranje-Teams, das 2017 Vize-Europameister geworden war.

Aber alles Sportliche ist jetzt belanglose Nebensache. Andre Wehnert, Geschäftsführer der Roten Raben, zeigt sich tief betroffen: „Unsere Gedanken sind bei Laura und ihrer Familie. Wir wünschen Laura alles erdenklich Gute für eine umfassende Genesung und ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit. Diese Wünsche möchte ich aus tiefstem Herzen stellvertretend für die gesamte Raben-Familie aussprechen.“

Aus Respekt vor der Privatsphäre von Laura de Zwart bitten die Roten Raben zum gegenwärtigen Zeitpunkt von Nachfragen abzusehen. Wer ihr eine persönliche Nachricht bzw. Genesungswünscheüübermitteln will, möge sich unter der Mail-Adresse julie@maxagency.eu an Julie Rumes wenden – die Beraterin wird alle Nachrichten an Laura weiterleiten.

− red/ws