Volleyball
Youngster Ben Kühnert und Lionel Schaller feiern ihren Drittliga-Einstand

12.02.2024 | Stand 12.02.2024, 19:00 Uhr

Der VC DJK Amberg bot München trotz Personalproblemen Paroli. Für einen Punktgewinn reichte es aber nicht. Foto: Andreas Brückmann

Wieder einmal wäre für die Drittliga-Volleyballer des VC DJK Amberg mehr drin gewesen: Beim Auswärtsspiel in München hatten die Gäste einen Satzball zum 2:2-Satzausgleich und damit zumindest die Chance zum Punktgewinn, doch sie belohnten sich nicht.

Der Gastgeber VC DJK München-Ost/Herrsching II zog den Kopf aus der Schlinge – und Amberg stand wieder einmal mit leeren Händen da.

Eigentlich hatte Spielertrainer Florian Birner aufgrund der ausgedünnten Spielerdecke keine großen Erwartungen in das Spiel in München gesetzt. Mit Ben Kühnert auf der Zuspieler-Position und Lionel Schaller feierten zwei 16-jährige Nachwuchstalente des VC ihr Drittliga-Debüt. „Ben hat seine Sache wirklich gut gemacht“, so Birner. Der VC-Youngster wurde nach dem Spiel auch zum MVP gewählt. Nachdem die beiden Außenangreifer Lukas Neidl und Johannes Brunner kurzfristig krankheitsbedingt absagen mussten, stand mit Paul Roggenhofer ein weiterer Jugendspieler in der Startformation.

Es dauerte bis zum dritten Satz, bis der VC endlich im Spiel war. „Wir hatten die ersten beiden Sätze komplett verschlafen“, analysierte der Trainer nach dem Spiel. Nach dem 15:25 und 18:25 drohte sogar eine 0:3-Klatsche, doch der VC drehte das Spiel, holte Satz drei mit 25:23, lag im vierten Satz zwischenzeitlich mit fünf Punkten vorne (19:14), hatte sogar Satzball, gab aber dann mit 24:26 das Spiel doch noch aus der Hand.

Die Aufgabe, beim Heimspiel am kommenden Wochenende zu punkten, dürfte noch schwieriger werden. Denn dann gibt der Tabellenführer TSV Mühldorf in Amberg sein Gastspiel. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit dem ehemaligen Amberger Spielertrainer David Fecko.