Sparkassen-Gala am Samstag
Topdisziplin 400 Meter Hürden: Ein Hauch von Olympia im Unistadion

24.05.2024 | Stand 25.05.2024, 16:01 Uhr

Das Rennen über 400 Meter Hürden mit Vorjahressieger Emil Agyekum wird auch diesmal wieder einer der Höhepunkte der Sparkassen-Gala werden. Foto: Imago/Beautiful Sports

Die Sparkassen-Gala ist längst nicht nur eine Veranstaltung, in der die lokalen Größen mit internationalem Anspruch glänzen. Mona Mayer über 400 Meter am Ende des Hauptprogramms (18.35 Uhr) sowie Filimon Abraham, Simon Boch und Konstantin Wedel am Ende der Laufnacht gegen 21 Uhr heißen diesmal die Heroen der LG Telis Finanz am Samstag im Universitätsstadion in Regensburg.

Der verletzten Miriam Dattke bleibt diesmal nur die Helferrolle, die auch alle namhaften Telis-Athleten wie selbstverständlich immer nebenher übernehmen.

Doch die Gala zieht stets auch Teilnehmer an, die erst später bekannt werden. 2012 sprintete der Brite Adam Gemili in 10,08 Sekunden zu Olympia nach London. 2014 tauchte ein gewisser Kariem Hussein in Regensburg als unbeschriebenes Blatt in Regensburg auf – und holte ein paar Wochen später in Zürich über 400 Meter Hürden die einzige Goldmedaille für die Schweiz. Im selben Jahr erfrischte ein junges Mädchen am Anfang einer großen Karriere im Weitsprung mit der damaligen Weltjahresbestleistung von 6,88 Metern: Malaika Mihambo.

Olympiahauch trotz Hatz

Die ganz großen Namen sind in der Terminhatz der Europameisterschaft in Rom (7. bis 12. Juni), der deutschen Meisterschaft in Braunschweig (28. bis 30. Juni) und den Olympischen Spielen (26. Juli bis 11. August) im finanziell weniger betuchten Regensburg nicht möglich. Und doch wird wieder ein Hauch von Olympia über die Bahnen im Universitätsstadion wehen. Vor allem auf der Stadionrunde mit und ohne Hürden versprechen sich Meetingdirektor Kurt Ring und LG-Präsident Norbert Lieske Topzeiten und Topleistungen.

„Regensburg ist schon lange fester Bestandteil des Kalenders, besonders im Kurz- und Langsprint“, sagt der deutsche Rekordhalter über 100Meter (10,01 Sekunden) und 19-malige deutsche Meister, Julian Reus, der selbst in Regensburg oft genug über die Bahn wirbelte, inzwischen als Teammanager für diesen Bereich alle administrativen Aufgaben erledigt („Im alltäglichen Geschäft bin ich nicht dabei. Aber manchmal ist ein bisschen Abstand ja auch gut“), in Regensburg aber nicht vertreten ist, weil er beim Meeting in Leverkusen weilt, wo diesmal die deutsche Kurzsprint-Elite startet. „Diesmal ist der Langsprint in Regensburg überragend besetzt. Und auch mit den Veranstaltern in Regensburg ist es immer ein gutes Zusammenarbeiten.“

Dreikampf bahnt sich an

Im besagten Langhürden-Sprint könnte ein Dreikampf des Trios anstehen, das im Vorjahr das Podest besetzte und obendrein die Disziplin ist, in der auch das Preisgeld ausgesetzt ist, das gefordert ist, weil die Gala seit vergangenem Jahr zur World Athletics Continental Tour zählt. Vorjahressieger und WM-Halbfinalist Emil Agyekum und Constantin Preis, der mit der besten Vorleistung anreist (49,48), werden sich wieder mit dem Schweizer Dany Brand duellieren und auf die EM- (49,30) und Olympianorm (48,70) schielen.

Bei den Frauen musste die deutsche Meisterin über 400 Meter Hürden, Carolina Krafzik, die in Regensburg zu den Stammgästen zählte, wegen Achillessehnenproblemen kurzfristig absagen. So gilt Eileen Demes (Neu-Isenburg) als diejenige, die bei einer Bestleistung von 55,29 Sekunden am ehesten dafür in Frage kommt, ihre Saisonbestzeit von 56,84 Richtung EM-Norm (55,70) zu drücken.

Über die Stadionrunde auf der Flachdistanz steht ein Vierkampf von Vorjahressiegerin Hannah Mergenthaler (Mannheim) mit der deutschen Hallen-Vizemeisterin 2023, Elisa Lechleitner (Ludwigsburg), Lisa Sophie Hartmann (Sindelfingen) und Lokalmatadorin Mona Mayer im Fokus. Und „nebenbei“ geht es für etliche U-20-Athleten auch darum, sich für die Nachwuchs-Weltmeisterschaften in Lima (27. bis 31. August) zu qualifizieren.

Zeitplan Sparkassen-Gala im Universitätsstadion in Regensburg: Vorprogramm ab 10.30 Uhr mit 100, 200, 400, 4 x 100 Metern, 100 und 110 Meter Hürden für Frauen, Männer, U 20, U 18 und jünger

Hauptprogramm (die wichtigsten Finals): 14.50 Begrüßung; 15.10 110 Meter Hürden Männer (= M); 15.25 100 Meter Hürden Frauen (= F); 15.50 100 Meter F; 16.25 100 Meter M; 17.30 100 Meter F; 17.40 100 Meter M; 17.50 400 Meter F (Zeitläufe); 18.20 400 MeterM; 18.35 200 Meter F (Zeitläufe); 19.00 200 Meter M (Zeitläufe)

Laufnacht: 19.30 800 Meter M (Zeitläufe), 19.50 800 Meter F/U20/U18/M15, M14 (Zeitläufe); 20.10 1500 Meter M/U20/U18 (Zeitläufe); 20.20 1500 Meter F/U20/U18 (Zeitläufe); 20.50 3000 Meter M/U20/U18 (Zeitläufe)