Linkshänderin verlängert
Theresa Lettl bleibt auch in der kommenden Saison beim ESV Regensburg

15.05.2024 | Stand 15.05.2024, 16:00 Uhr

Linkshänderin Theresa Lettl bleibt eine weitere Saison bei den Bunkerladies. Foto: Hans-Christian Wagner

Frohe Kunde für den ESV 1927 Regensburg: Theresa Lettl hat ihren Vertrag verlängert und geht damit in die dritte Saison bei den Bunkerladies. Das teilte der Verein per Pressemitteilung mit.

„Ich freue mich sehr, weiter mit Theresa zusammenzuarbeiten. Sie hat in dieser Saison einen großen Schritt nach vorn gemacht und ist mit ihrer positiven Art auf und abseits des Spielfeldes ein wichtiger Teil der Mannschaft“, wird ESV-Coach Bernhard Goldbach in der Mitteilung zitiert. „Wir sind uns sicher, dass sie noch besser werden kann“, blickt der Trainer auf die Perspektiven der 22-Jährigen, die auch in der Formation mit drei Linkshänderinnen gut zurechtkommt.

57/1 Tore in der laufenden Rückrunde



Theresa Lettl kam 2022 von ihrem Heimatverein TSV EBE Forst United an die Donau. In ihrer Zweitliga-Debütsaison gelangen ihr 44/2 Tore in 27 Partien. In der laufenden Runde sind es bereits 57/1 Tore in 27 Begegnungen für die im rechten Rückraum und auf Rechtsaußen eingesetzte Linkshänderin. Mit 25 Torvorlagen liegt die von allen nur „Resi“ genannte Oberbayerin auf Rang sechs der teaminternen Wertung.

„Resi betreibt einem enormen Aufwand, um bei uns ins Regensburg Handball zu spielen und ist in der Mannschaft hoch angesehen. Umso schöner, dass es für das Team, aber auch sie persönlich sehr gut läuft. Sie hat sich in dieser Spielzeit auch in der Abwehr enorm verbessert und ist ein Musterbeispiel dafür, was man mit Ehrgeiz und Trainingsfleiß erreichen kann“, sagt der Sportliche Leiter Robert Torunsky über die Sonderpädagogik-Lehramts-Studentin.

Lettl stammt aus wahrer Handball-Familie



„Ich freue mich darauf, nächste Saison wieder mit den Mädels um Punkte zu kämpfen“, sagt Theresa Lettl. „Ich fühle mich einfach super integriert und wohl. Unglaublich, dass ich hier in Regensburg dann in meine dritte Zweitliga-Saison gehen werde.“ Lettl stammt aus eine echten Handballer-Familie: Beide Eltern spielten Handball, ebenso die Geschwister Helena und Leander. „Mein Ziel ist es, mich weiter in Abwehr und Angriff zu verbessern und mich im Rückraum immer mehr zu etablieren.“