Rot-Blau auf dem Weg in Liga zwei
Regensburger Tennis-Damen führen Regionalliga-Tabelle an – Das Ziel ist klar formuliert

03.06.2024 | Stand 03.06.2024, 15:44 Uhr |

Das Rot-Blau-Erfolgsteam: Alia Lex (hinten v.l.) , Nina Potocnik, Mira Stegmann sowie (vorne v.l.) Luzia Obermeier , Karolina Vlckova, Trainer Sascha Petratschek, Karolina Kubanova Foto: Josef Passauer

Die erste Damenmannschaft des TC Rot-Blau Regensburg hat sich dieses Jahr das Ziel gesetzt, in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Und bislang ist man auf einem guten Weg: Mit großem Teamgeist und harter Arbeit haben die Damen bis dato in allen Spielen überzeugt. Grund dafür sind vor allem die Spielerinnen, die mit vollem Einsatz und Engagement auf den Platz gehen.

Die Saison startete für die Regensburgerinnen gegen eine sehr stark aufgestellte Mannschaft. Die Damen hatten bei ihrem ersten Heimspieltag den MTTC Iphitos München zu Gast. Nach hart umkämpften Einzeln lautete der Zwischenstand 3:3. Im Doppel gingen dann Potocnik/Obermeier im Einser-Doppel an den Start, Kubanova/Vlckova im Zweier-Doppel und Stegmann/Lex bestritten das Dreier-Doppel. Und die Spielerinnen konnten zwei der Doppel für sich entscheiden und somit einen Auftaktsieg mit 5:4 feiern.

So ging die Mannschaft am darauffolgenden Sonntag mit einem guten Gefühl in das Spiel gegen den TC Bamberg. In Bestbesetzung konnte das Team nach den Einzeln mit einer 4:2-Führung und mit viel Selbstvertrauen in die Doppel gehen. Nach diesen konnten die Damen des TC Rot-Blau einen 7:2-Sieg einfahren. An den ersten beiden Spieltagen kristallisierte sich heraus, dass in den kommenden beiden Spielen nun die stärksten der Mannschaften der Liga warten. Am Pfingstmontag ging es für die Mannschaft nach Zella-Mehlis, zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer. Trotz starker Einspielphase der Gegner lagen die Regensburgerinnen nach den Einzeln mit 5:1 in Führung. Danach stellte die Damenmannschaft ihre Doppelstärke wieder unter Beweis und behauptete sich so in Zella-Mehlis. Am darauffolgenden Spieltag ging es dann zum TC Raschke Taufkirchen. Für das Team war klar, dass dies ein wichtiges Spiel ist, um dem Aufstieg ein großes Stück näherzukommen. Die Anspannung war groß, doch nach anfänglicher Nervosität fanden alle Spielerinnen besser in ihre Spiele. Die neue Nummer zwei Denisa Hindova brachte ihr Team mit einem souveränen Sieg 1:0 in Führung. Luzia Obermeier, die an Position vier spielte, musste sich leider gegen ein starkes Nachwuchstalent geschlagen geben. Das letzte Einzel der ersten Runde ging dann wieder an die Regensburgerinnen. Nach drei weiteren hart umkämpften Matches war es Karolina Kubanova, die ihre Mannschaft in einem Match-Tiebreak-Krimi 4:2 in Führung brachte. Nach den Doppeln stand dann ein 5:4-Sieg zu Buche.

Mit diesem Sieg ist das Ziel, als Tabellenführer in die 2. Bundesliga aufzusteigen, ein großes Stück näher gerückt. Der Mannschaft stehen nun noch drei Spieltage bevor. Weiter geht es am 9.Juni mit einem Heimspiel gegen den TSV Altenfurt. Am 16. Juni reist das Team nach Würzburg und am letzten Spieltag, den 23. Juni, erwarten die ersten Damen auf der Heimanlage des TC Rot-Blau Regensburg die Mannschaft aus Espenhain. Die Spiele beginnen um 11 Uhr und die Mannschaft würde sich über viele Zuschauer freuen.