Sieg im Champions Cup
Regensburger Baseballer feiern Europapokal-Erfolg: Legionäre drehen spät auf

07.06.2024 | Stand 07.06.2024, 6:00 Uhr |
Matthias Ondracek

Neuzugang Kieran Lovegrove absolvierte seine ersten beiden Innings im Trikot des fünfmaligen deutschen Meisters. Foto: Brüssel

Die Guggenberger Legionäre haben ihren ersten Sieg im neu formierten European Champions Cup eingefahren. Am zweiten Spieltag der Europa-Liga feierten die Regensburger Baseballer eine gelungene Heimpremiere im Wettbewerb und schlugen die Eagles Prag mit 2:1. Die Oberpfälzer drehten dabei spät einen frühen Rückstand.

Nach zwei Partien weisen die Schwabelweiser somit eine Bilanz von 1:1-Siegen auf. Zum Auftakt war das Team von Cheftrainer Martin Helmig bei Draci Brno noch mit 0:2 unterlegen. Brünn verteidigte durch einen 5:4-Erfolg nach Verlängerung gegen die Heidenheim Heideköpfe indes seine weiße Weste.

Schon in der kommenden Woche geht es im Europapokal weiter. Am Mittwoch (18.30 Uhr) tritt der Bundesliga-Tabellenführer in Prag an. Zuvor empfangen die Legionäre in der Liga an diesem Freitag (19 Uhr) und Samstag (14 Uhr) Hünstetten Storm.

Wie schon beim ersten Auftritt auf der europäischen Bühne Mitte Mai bekamen die Zuschauer hochklassigen Baseballsport geboten. Die Heimpremiere der Regensburger stand zuvor wegen der weiterhin äußerst angespannten Hochwasserlage kurzzeitig auf der Kippe. Es gab aber zeitig Entwarnung.

Auf dem Feld schlugen die Gäste als Erste zu. Gegen Legionäre-Starter Pablo Guillen gingen sie im dritten Abschnitt mit 1:0 in Führung. Es war der einzige Makel in einem ansonsten gelungenen Heimdebüt für den Europameister. In drei Durchgängen ließ der Spanier nur vier Hits zu und schickte fünf Prager per Strikeout zurück auf die Bank, ohne einen Freilauf zu gewähren.

Die Offensive der Oberpfälzer hatte mit Prags Emmanuel Herrera aber ebenfalls lange Zeit Probleme. Zwar brachten die Hausherren in vier der ersten sechs Durchgänge einen Läufer in Scoring Position – also mindestens auf die zweite Base. Zählbares verbuchte das Team von Martin Helmig aber erst im siebten Inning.

Mit zwei Runs drehte der Bundesliga-Tabellenführer die Partie. Lou Helmig gelangte per Walk auf die erste Base. Eric Harms schob seinen Teamkollegen eine Station weiter, ehe Helmig nach einem RBI-Single von Daniel Patrice zum Ausgleich über die Homeplate lief. Anschließend schickte Nino Sacasa mit seinem Treffer Elias von Garßen nach Hause. Die Hausherren hatten die Begegnung gedreht und sollten den knappen Vorsprung bis zum Ende verteidigen.

Nick Miceli übernahm für die letzten beiden Abschnitte und ließ in seiner gewohnten Rolle als Closer nichts mehr anbrennen. Auf dem Werferhügel gab es eine weitere Premiere bei den Legionären. Neuzugang Kieran Lovegrove absolvierte seine ersten beiden Innings im Trikot des fünfmaligen deutschen Meisters. Dabei ließ der Südafrikaner einen Hit sowie einen Walk zu und verbuchte zwei Strikeouts. Aljo Sujak komplettierte das Regensburger Werfer-Quartett.

Schon heute Abend geht es für die Helmig-Truppe weiter. Als Starting Pitcher gegen Hünstetten wird aller Voraussicht nach Joe Cedano de Leon beginnen, der im Europapokal nicht zum Einsatz kam.

Mit 12:4-Siegen führen die Legionäre die 1. Bundesliga Süd weiterhin an. Dahinter folgen Heidenheim und München-Haar (jeweils 8:6). Gegner Hünstetten (3:12) liegt auf dem sechsten und letzten Rang.

Ihre letzte Partie in der Liga bestritten die Schwabelweiser am 25. Mai in Mainz. Die Auswärtspartien bei den Stuttgart Reds am vergangenen Wochenende fielen den starken Regenfällen zu Opfer.