Ropeskipping
Neutraublinger Teams besetzen das komplette Podest

Alle drei Neutraublinger Teams fahren zu den deutschen Meisterschaften am 30. April in Lüneburg

16.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:55 Uhr

Podest fest in TSV-Hand: Raphaela Horsch, Annika Scherer, Sophie Kusiek, Anna Xander, Olivia Gessner, Anna Uhl, Verena Silbereisen, Julia Schmid, Felicia Kustner, Eliza Sejdiu, Luisa Paul, Elina Sejdiu, und Enya Fuß (von links) Foto: Barbara Uhl

Nach etlichen Jahren hatten die Ropeskipperinnen des TSV Wacker 50 Neutraubling um Trainerin und Kampfrichterin Magdalene Kroll in München endlich mal wieder Heimvorteil in Bayern bei der Qualifikation zur deutschen Meisterschaft. Und der wurde genutzt. Groß war die Freude, dass sich alle drei TSV-Teams für die Reise nach Lüneburg am 30. April qualifiziert haben. Dort geht es für das Team 1 um ihre erneute Titelverteidigung.

Vormittags begann das Programm mit den vier Speed-Disziplinen. Hierbei ist vor allem Schnelligkeit und Kondition gefragt. Nach guten Leistungen und einer kurzen Mittagspause galt alle Konzentration den Freestyle-Disziplinen, in denen es sowohl um Kraft und Ausdauer als auch um ein gutes Taktgefühl geht. Bewertet wird nach Schwierigkeit und Kreativität.

Klare Angelegenheit



An dem langen Wettkampftag präsentierten die Mädchenteams ihr Können. Für das bereits national und international sehr erfolgreiche Team 1, das aus Anna Uhl, Olivia Gessner, Julia Schmid und Verena Silbereisen besteht, hätte es kaum besser laufen können. Sie sicherten sich in der Altersklasse 19+ in jeder Disziplin wie damit natürlich auch in der Gesamtwertung die Goldmedaille und setzten sich deutlich von ihrer Konkurrenz ab.

Annika Scherer, Anna Xander, Sophie Kusiek und Raphaela Horsch bildeten gemeinsam das zweite Neutraublinger Team 19+. Mit mehreren Treppchen-Platzierungen und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung gelang auch ihnen ein guter Start in die neue Team-Saison 2023.

Geglückte Premiere



Das dritte und auch jüngste Team der Jumping Joeys, bestehend aus Elina Sejdiu, Eliza Sejdiu, Enya Fuß, Felicia Kustner und Luisa Paul, ging zum ersten Mal in dieser Besetzung und in allen Team-Disziplinen an den Start. Eigentlich treten die fünf Nachwuchsspringerinnen in der Altersklasse 16 bis 18 Jahre an. Bei diesen Meisterschaften wurde diese Altersstufe jedoch ausnahmsweise mit den Teams der 19+ zusammengelegt.

Dennoch setzten sich die jungen Neutraublingerinnen gegen die bayerische Konkurrenz durch und landeten mit einigen Podestplätzen in den Einzeldisziplinen auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung. Das Siegerpodest der Gesamtwertung war somit ausschließlich mit den Teams des TSV Neutraubling besetzt.