Jolina Reinhold greift nach WM-Medaille
Judo-Nachwuchstalent des TSV Abensberg ist für die U18-Weltmeisterschaft nominiert

21.05.2024 | Stand 21.05.2024, 13:45 Uhr

Jolina Reinhold ist bei der U18-WM in Peru dabei. Foto: Jonas Löffler

Es ist das i-Tüpfelchen auf der bisherigen Saison: Die 14-jährige Judokämpferin Jolina Reinhold ist bei den U18-Weltmeisterschaft in Lima (Peru) dabei.
Am Pfingstmontag gab U18-Bundestrainer Christopher Schwarzer die Nominierungen für die diesjährigen Wettkampfhöhepunkte bekannt. Aufgrund ihrer hervorragenden internationalen Ergebnisse der vergangenen Wochen wurde Jolina Reinhold in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm für das WM-Turnier nominiert.

Starkes Wettkampfjahr

Zuvor erkämpfte sich Jolina Reinhold („El Toro“) am Sonntag den fünften Platz beim stark besetzten European Cup in Bielsko Biala (POL). „Für Jolina ist die WM-Nominierung gleich im ersten Jahr in der Altersklasse U18 gleichzeitig eine Bestätigung und eine Auszeichnung“, teilen die Verantwortlichen vom TSV Abensberg mit. Die Nominierung sei hochverdient. Mit zwei Goldmedaillen bei den Cadet European Cups in Teplice und Berlin sowie den beiden fünften Plätzen bei den Cadet European Cups in Porec und Bielsko, der Silbermedaille beim Thüringen-Cup in Bad Blankenburg sowie Bronze bei der U18-DEM hatte sich das junge Talent in diesem Jahr internationalen Respekt verschafft.

Jolina Reinhold und Grace Storm dürfen zur EM

Zudem wurden Jolina Reinhold und Vereinskollegin Grace Storm (bis 52 Kilogramm) als Ersatzathletinnen für die Europameisterschaft in Bulgarien nominiert.