Trainer strahlen um die Wette
Fünf Medaillen für die SWC-Teams beim Bayerncup

14.05.2024 | Stand 14.05.2024, 20:38 Uhr

Einen Freudensprung machten Vanessa Tuma, Kati Auer, Sina Straube und Lena Aue (von links). Foto: Michael Duchardt

Alle sechs Teams in den Top vier, fünf Medaillen, DM-Quali für die U-16 -Staffelmädels: Die SWC-Trainer strahlten beim Bayerncup, den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften, die der TV Ergoldsbach ausrichtete, um die Wette.

Den Titel schnappten sich die U-20-Jungs in einem packenden Zweikampf mit der LAG Mittlere Isar. Zwischenzeitlich hatten sich die Münchner Jungs einen kleinen Vorsprung erarbeitet, doch in den letzten Disziplinen schoben sich die SWC-Jungs, unterstützt in einer Startgemeinschaft durch Fabian Störzer (100 Meter, Weitsprung) vom TV Burglengenfeld, noch an die Spitze. Justus Höhe mit Bestleistung von 1,94 Metern im Hochsprung, Marius Humig mit einem Speerwurfsieg und Simon Kürzinger, der die 1500 Meter dominierte, sorgten für einen kleinen Vorsprung vor der abschließenden Staffel über 4 x 100 Meter. Dort ließ sich der SWC, verstärkt durch Leopold Spielbauer, den Sieg nicht mehr nehmen.

Auch die SWC Frauen lieferten eine Aufholjagd: Im abschließenden 1500-Meter-Rennen katapultierte Jana Vogel mit einem Sieg (4:52,87) das Team hinter der Startgemeinschaft Passau-Pfarrkirchen auf den Silberrang. Den zweiten Einzelsieg holte 400-Meter-Läuferin Celine Ruß (61,05). Melanie Greßer (100 Meter/12,62), Kaitlyn Herbert (Hürden 16,92, Weit 5,16 ), Hannah Kaseder (Hoch 1,57), Werferin Magdalena Müller (Kugel 10,74, Speer 35,36, Diskus 26,13) und die Staffelläuferinnen Maria Wenig und Hannah Nußbaumer komplettierten das Team.

DM-Quali für weibliche U 16

Ebenfalls über Silber und die DM-Quali in der 4 x 100 m Staffel mit 51,17 Sekunden jubelten die SWC-U-16-Mädels. Kati Auer (100 Meter/12,94, 80 Hürden/12,37), Annika Bruischütz (800 2:31,03), Lena Aue (Hoch 1,43), Vanessa Tuma (Weit 4,65), Lea Schmied (Kugel 9,17), und Maria Lankes (Diskus 20,29, Speer 31,75) hatten die Mädels vor der Staffel in eine gute Ausgangsposition gehievt. Das Quartett mit Kati und Lena Aue, Tuma und Sina Straube sicherte mit Platz zwei Silber ab. In dem mit 17 Teams am stärksten besetzten Wettbewerb gewann der TV Geisenfeld vor den SWC-Mädels. Bronze erkämpfte sich überraschend die U 20, unterstützt in der Staffel durch Lara Huber (TSV Schwandorf). Magdalena Helfer (100/12,76, 400/ 62,01), Lyssa Fernandes (1500/5:57,78), Boro Dobi (Hürden/23,55), Kati Ertl (Hoch 1,42, Diskus 24,76 ), Emma Wittmann (Weit 5,01, Kugel 8,99), Speerwerferin Greta Peißner (25,19) und die Staffel mit Huber, Wittmann, Helfer und Lena Weißgerber landeten auf dem Stockerl. Eine weitere Bronzemedaille holten die U-16-Jungs mit Ben Biermann (100/13,01, 800/2:47,45), Ferdi Spielbauer (Weit/4,37, Hürden/14,16), einem glänzend aufgelegten Werfer Augustin Grünwald (Kugel/10,57, Diskus/26,62, Speer/44,01), unterstützt wieder durch die Burglengenfelder Amadeus Wolf (Hoch/1,46, Staffel) und Vincent Brodhag (Staffel) hinter Landshut und nur knapp hinter Würzburg.

Ausgezeichnete SWC-Männer

Ausgezeichnet schlugen sich auch die SWC-Männer auf Platz vier. Kilian Schwarzensteiner hatte mit einem 800-Meter-Sieg (2:01,46) und Platz zwei über 400 Meter sammelte die meisten Punktet. Hannes Gerl (Kugel/12,25, Diskus/34,77), Felix Kraus (Speer/47,23), Simon Baumann (5000/15:46,91), Daniel Zsursza (100/11,96, Hoch/1,81 im Schersprung), Hürdenläufer Leo Sauerer (20,98) und Weitspringer Gino Hendrich (5,74) vervollständigten das Team.