Junge Schachstrategen feiern Erfolge
Die U12 des SK Kelheim zieht ins bayerische Halbfinale ein, beim OSJ-Cup gab es drei Podestplätze

15.05.2024 | Stand 15.05.2024, 14:37 Uhr

Alexander Nickel blieb in Runde zwei der bayerischen U12-Mannschaftsmeisterschaft unbesiegt. Foto: Blodig

Das U12-Team des SK Kelheim hat sich als feste Größe im Verein etabliert: In drei der letzten vier Jahre packte das Team die Qualifikation für die deutsche Mannschaftsmeisterschaft (DVM), 2022 sogar als bayerischer Meister.

Diese Serie gelang trotz naturgemäß jährlich modifizierter Besetzung. Für die 2024er-Auflage rückten Theodor Nickel und U10-Spieler Alexander Nickel für Moritz Ramming und Konstantin Neumeier nach. Die Routiniers Arthur Sitnik und Leonhard Dauerer übernahmen die Spitzenbretter. Die erste Runde der bayerischen U12-Mannschaftsmeisterschaft blieb dem SK Kelheim und den anderen drei Vorjahresfinalisten erspart. In der zweiten Vorrunde wurde eine Dreifachrunde im Modus 55+5 gespielt. Robin Lindner betreute die U12 des SK Kelheim. Gegen SW Nürnberg Süd legte das SK-Quartett mit einem 4:0-Sieg furios los und auch gegen SV Seubelsdorf ließ das Team keinen Punkt liegen. Gegen Gastgeber SF Tegernheim remisierte Leonhard Dauerer aus taktischen Gründen, um beim Stand von 2:0 den Mannschaftssieg abzusichern. Arthur Sitnik, Theodor Nickel und Alexander Nickel blieben ein drittes Mal ohne Punktverlust. Damit endete auch die letzte Begegnung erfolgreich (3,5:0,5) und die U12 zog an der Spitze der Gruppe zwei mit drei Siegen ins Halbfinale ein. Am 22. Juni wartet mit Gastgeber SC Noris-Tarrasch Nürnberg, SC Erlangen und abermals SF Tegernheim starke Konkurrenz auf die Kelheimer.
Parallel zur bayerischen U12-Mannschaftsmeisterschaft war die übrige Kelheimer Schachjugend beim 5. OSJ-Cup in Lappersdorf im Einsatz. Auch dort gab es Grund zu feiern: Anton Najjar gewann die Altersklasse U8, Konstantin Frikel wurde Zweiter in der U10. U14w-Strategin Valentina Neumeier spielte zu Trainingszwecken vor der deutschen Einzelmeisterschaft bei den U18-Jungs und belegte Rang drei. Auch Lucia Riera Galmés, Fabian Ticala, Sebastian Kowert, Lukas Riera Galmés, David Eckrot, Maximilian Dangl und Paul Brandl erreichten Topten-Platzierungen in den Altersklassen.

Am Wochenende startet die deutsche Einzelmeisterschaft (DEM) in Willingen (Hochsauerland). Hier hat der SK Kelheim zwei Eisen im Feuer: Laura Sophie Bauer (als Mitglied des Nationalkaders gesetzt) und Valentina Neumeier (als bayerische Vizemeisterin qualifiziert) gehen in der Altersklasse U14w ins Turnier und dürfen sich von den Startplätzen eins und fünf aus gute Chancen ausrechnen. Konstantin Neumeier ist in der offenen ODJM-B dabei. Im Starterfeld der U16 ist mit Arne Deschler ein weiteres SK-Mitglied dabei. Deschler ist aber für seinen Heimatverein SC Noris-Tarrasch Nürnberg gemeldet.