Motorsport
Unfall, Stockerlplatz und viele neue Erkenntnisse: Kapfinger-Zwillinge im Wechselbad der Gefühle

06.06.2024 | Stand 06.06.2024, 13:42 Uhr |

Sie setzen nicht nur farblich Signale: Die Kapfinger-Zwillinge steuern ihren Porsche 911 GT3 in Oschersleben auf Platz drei des ADAC GT Masters. − Foto: TJS

ach einem turbulenten Auftakt-Wochenende mit Unfall und Podestplatz beim ADAC GT-Masters in Oschersleben fiebern die Passauer Rennfahrer-Zwillinge Michael und Johannes Kapfinger (21) dem ersten Auftritt auf der berühmten Rennstrecke in Zandvoort entgegen.

Die Nachwuchsfahrer des Team Joos by Twin Busch hatten beim Renn-Wochenende in Sachsen-Anhalt ein Wechselbad der Gefühle durchlaufen. Nachdem am Freitag ein heftiger Unfall von Johannes Kapfinger das Team etwas zurückwarf, standen die beiden am Sonntag als Drittplatzierte auf dem Podest. „Es ist unser erstes Jahr im ADAC GT Masters und alles war neu für uns“, schildert Johannes Kapfinger die Situation der beiden. „Dass wir nach dem ersten Wochenende auf Rang vier in dieser hochklassigen Meisterschaft stehen, ist ein gutes Ergebnis, mit dem ich vorher nicht gerechnet hätte.“ Nächste Chance, sich zu beweisen, haben die Kapfinger-Zwillinge auf der berühmten Formel-1-Strecke in den niederländischen Nordsee-Dünen. Rennen eins in Zandvoort startet am Samstag um 15.15 Uhr, Rennen zwei am Sonntag um 13.25 Uhr (jeweils live bei Sport1).