Manchingerin gewinnt Paris-Finale
Tennis: Tereza Valentova siegt im U18-Finale der French Open gegen Teamkollegin Laura Samson

09.06.2024 | Stand 09.06.2024, 15:31 Uhr |

Sicherte sich in Paris mit einem Zweisatz-Erfolg den U 18-Titel: Tereza Valentova vom Consultens Tennisteam Manching. Foto: Imago Images

Auch wenn die Damen-Mannschaft des Consultens Tennisteams Manching in der 2. Bundesliga Süd beim 0:9 (0:18) gegen Tabellenführer GW Luitpoldpark München chancenlos war, gab es am Wochenende doch noch etwas zu feiern: Zwei Nachwuchsspielerinnen des Klubs bestritten das U18-Finale bei den French Open in Paris.

„Sie haben beide enorm stark gespielt und sich ein sehr enges Finale geliefert“, freute sich Manchings Trainer Petr Panak über die Leistungen von Tereza Valentova (Tschechien, 17 Jahre, Foto) und Laura Samson (Tschechien, 16) die bei den Manchingern an Position zwei und 14 gemeldet sind. Dabei hatte Valentova im Endspiel das bessere Ende für sich, siegte mit 6:3 und 7:6 (7:0) und verbesserte sich in der Junioren-Weltrangliste auf Platz vier. Noch besser liegt hier die ein Jahr jüngere Samson, die aufgrund ihrer Finalteilnahme sogar an die Spitze der Rangliste rutschte.

Dass diese beiden Talente aufgrund der Turniererfolge nicht für die Manchingerinnen in der Liga dabei sein konnten, versteht sich von selbst. Weitere Absagen und der von den Gastgebern abgelehnte Verlegungswunsch hatten im Ligakampf schon vor Beginn zu einem ungleichen Kräfteverhältnis geführt. „Die Partien von Lea Aschenberger und Luisa Schruff waren noch recht knapp, gingen immer wieder über Einstand. Beide Spielerinnen haben sich gut verkauft“, beschrieb Panak. Letztendlich war Aufstiegskandidat München aber eine ganze Nummer zu groß und überließ den ersatzgeschwächten Gästen nicht mal einen Satzgewinn.

Am kommenden Wochenende steht für das Manchinger Team auf kuriose Art bereits das Saisonfinale an: Mit den Partien beim CaM Nürnberg (Freitag, 13 Uhr), daheim gegen den TC Aschheim (Samstag, 11 Uhr) und beim TC Ludwigshafen (Sonntag, 11 Uhr) ist die Panak-Auswahl gleich dreimal gegen Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel gefordert. „Wir hoffen, dass unsere Paris-Finalistinnen dann dabei und wir insgesamt besser aufgestellt sind. Zwei Siege brauchen wir für den Klassenerhalt, das wollen wir schaffen“, kündigt Panak an.

nor, Foto: Imago Images