Licht und Schatten beim TC Pfaffenhofen
TCP-Damen feiern klaren Auftaktsieg in der Landesliga 2 – Herren gegen Dachau ohne Chance

15.05.2024 | Stand 15.05.2024, 11:07 Uhr
Florian Rindlbacher

Alles im Griff hatten Sandra Silc und die Damen des TC Pfaffenhofen bei ihrem Auftaktsieg in der Landesliga 2 gegen den TSV Offenstetten. Foto: Stolle

Die Damen des TC Pfaffenhofen haben in der Tennis-Landesliga ihr Auftaktspiel gewonnen. Mit dem 8:1-Heimsieg gegen Offenstetten setzten sich die TCPlerinnen vor der Pfingstpause direkt an die Tabellenspitze.

Damen Landesliga 2: TC Pfaffenhofen - TSV Offenstetten 8:1 (17:3): „Wir hatten gehofft, dass wir gewinnen und haben das letztlich auch souverän über die Bühne gebracht“, sagte Pfaffenhofens Mannschaftsführerin Stefanie Huber. Die Einzel von Position 1 bis 4 konnten die Ilmstädterinnen alle sehr deutlich gewinnen: Stefanie Huber (6:0, 6:1), Evelyn Schmidt (6:1, 6:1), Sandra Silc (6:1, 6:1), sowie Sarah Schmidmaier (6:0, 6:0) hatten keine Mühe. Einen harten Kampf lieferte sich hingegen Johanna Kring an Position 6, die den fünften Punkt für den TCP im Match-Tiebreak (10:3) einfahren konnte. Lediglich Amy Fischer musste sich nach langer Spielzeit mit einem 8:10 geschlagen geben. Die Doppel-Partien von Huber/Silc, Schmidt/Kring und Schmidmaier/Fischer konnte der TCP somit entspannt spielen und beide gewinnen. „Wir freuen uns über den ersten Sieg. Beim nächsten Auswärtsspiel gegen den TC Dachau II erwarten wir einen starken Gegner, den wir trotzdem besiegen wollen“, sagte Huber.
Herren Landesliga 2: TC Pfaffenhofen - TC Dachau 2:7 (4:14): „Der Gegner war sehr gut aufgestellt. In den Einzeln war wenig zu holen“, teilte TCP-Mannschaftsführer Jonas Raps nach der ersten Saisonniederlage mit. Nach drei relativ klaren Niederlagen von Kilian Bong (2:6, 4:6), Christian Rauch (4:6, 4:6) und Raps (4:6, 3:6) lag der TCP zunächst 0:3 hinten. Auch nach der zweiten Runde sah es für die Pfaffenhofener nicht besser aus: Nachdem Martin Janos (1:6,3:6), Benjamin Wawro (2:6,0:6) und Simon Lapos (4:6,4:6) ebenso verloren, stand die Niederlage bereits vor den Doppeln fest. Doch ans Aufgeben dachte der TCP dennoch nicht und holte mit den beiden Doppelsiegen von Janos/Bong und Rauch/Lapos zumindest noch zwei Punkte. „Das Doppeltraining im Winter hat sich doch ausgezeichnet“, freute sich Raps und blickte schon Richtung Derby gegen den TC Schrobenhausen nach den Pfingstferien am 9. Juni (10 Uhr): „Das Spiel wird richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein.“

PK