Mehrkämpfe machen Lust auf mehr
MTV Pfaffenhofen glänzt als Ausrichter der bayerischen Meisterschaften – Geisenfelder Talente räumen ab

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 18:00 Uhr |

In jeder Hinsicht ein Erfolg sind die bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften der U16-Junioren am Wochenende in Pfaffenhofen gewesen. 283 Athleten aus 82 bayerischen Vereinen tummelten sich auf der Kreissportanlage an der Scheyerer Straße, um im Blockwettkampf sowie Sieben- und Neunkampf ihre Meister zu ermitteln. Aus regionaler Sicht ragten die jungen Sportler des TV Geisenfeld heraus, doch auch die Teilnehmer des gastgebenden MTV Pfaffenhofen überzeugten.

Bereits vor 14 Tagen begannen MTV-Abteilungsleiter Josef Kirzinger und sein Team mit den Vorbereitungen für diese Großveranstaltung. „In den beiden Tagen davor waren wir dann voll gefordert.“ Insbesondere waren die Pfaffenhofener damit beschäftigt, die Kreissportanlage in Schuss zu bekommen, wie Kirzinger erklärt. „Wir haben auf dem gesamten Sportgelände 15 oder 16 Kabeltrommeln verlegt“, schildert der Abteilungsleiter. Wozu? „Für die elektronische Zeitmessung, die ist es an jeder Station gibt. Dadurch werden die Ergebnisse direkt vom Platz ins Wettkampfbüro übertragen.“ Neben den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern – am Samstag rund 40, am Sonntag sogar 50 – waren an beiden Veranstaltungstagen auch einige Kampfrichter vom MTV und den Vereinen aus der Region im Einsatz. Der Bayerische Leichtathletik-Verband stellte als Veranstalter die beiden Haupt-Schiedsrichter aus München. „Das Zusammenspiel mit ihnen hat super funktioniert, es gab keine Probleme.“

Das war im Übrigen nur ein Grund, warum Kirzinger nach der Veranstaltung ein durchweg positives Fazit zog. „Wir haben von den anderen Vereinen viel Lob für die Ausrichtung bekommen. Es gab keine Pannen oder Verzögerungen, wir konnten den Zeitplan wie geplant durchziehen.“ Auch das Wetter spielte mit. „Am Samstag hat es am Nachmittag zwar leicht geregnet, aber das war nicht weiter schlimm und als am Sonntag der Regen kam, waren wir schon fertig.“

Gefordert waren die jungen Athleten auf der Pfaffenhofener Anlage in Blockwettkämpfen, die in die Kategorien Sprint/Sprung + Hochsprung + Speerwurf, Lauf + Ballwurf + 2000m Lauf und Wurf + Kugelstoßen + Diskuswurf aufgeteilt waren. Die Grunddisziplinen bei allen Blockwettkämpfen sind der 100m Sprint, der Weitsprung und der 80m Hürdenlauf. Auch im Neun- und Siebenkampf wurden die Bayerischen Meister ermittelt.

Heraus ragten aus regionaler Sicht die Sportler des TV Geisenfeld. Enea Kujath (Altersklasse W15) zeigte, dass sie im Blockwettkampf Wurf nicht zufällig die deutsche Bestenliste anführt. Sie gewann mit 2729 Punkten deutlich vor Kim Vorsprach (LAG Mittlere Isar, 2559). Ebenfalls Edelmetall sicherten sich Kujaths Vereinskolleginnen Sita Nachbichler und Marie Kastl (beide W15). Nachbichler holte im Blockwettkampf Sprint/Sprung mit 2565 Punkten und persönlicher Bestleistung Silber. Kastl erreichte im Blockwettkampf Lauf mit 2534 Rang zwei. Auch für sie war es eine persönliche Bestleistung. Neben weiteren sehr guten Einzelplatzierungen war der TV Geisenfeld auch als Mannschaft (W14,15) in Pfaffenhofen erfolgreich. Kujath, Nachbichler, Kastl, Magdalena Berger und Pia Deml setzten sich mit 12374 Punkten vor dem TSV Bad Rodach (11958) und der LAG Mittlere Isar (11342) durch.

Vom Gastgeber schaffte es mit Paul Augustin (M15) ein Sportler auf das Podium. Der Athlet des MTV Pfaffenhofen kam im Blockwettkampf Lauf mit einer neuen Bestleistung auf 2405 Punkte und damit zu Rang drei. Vereinskameradin Mona Arenz (W14) überzeugte ebenfalls im Blockwettkampf Lauf mit einer neuen Bestleistung von 2065 Punkten, die ihr Rang 14 unter den 23 Starterinnen einbrachte. Sollte der MTV Pfaffenhofen nochmal die Gelegenheit bekommen, eine solche Veranstaltung auszurichten, „wären wir sofort dazu bereit“, sagt Kirzinger.

PK

Ergebnisse der regionalen Starter: Blockwettkampf Wurf: W15: 1. Enea Kujath (TV Geisenfeld, 2729 Punkte), 8. Antonia Götz (MTV Ingolstadt, 2142). – W14: 8. Pia Deml (TV Geisenfeld, 2243), 12. Antonia Hengl (TSV Reichertshofen, 2070). – M14: 4. Christoph Stein (TSV Reichertshofen, 2205). Lauf: W15: 2. Marie Kastl (TV Geisenfeld, 2534). – M15: 3. Paul Augustin (MTV Pfaffenhofen, 2405). – W14: 5. Magdalena Berger (TV Geisenfeld, 2303), 6. Anne Strobel (TSV Reichertshofen, 2251), 14. Mona Arenz (MTV Pfaffenhofen, 2065), 20. Maria Glonegger (MTV Ingolstadt, 1944). Sprint/Sprung: W15: 2. Sita Nachbichler (TV Geisenfeld, 2565).