Darts-Landesliga Süd
Erste Mannschaft des SV Steingriff endgültig gerettet

02.06.2024 | Stand 02.06.2024, 4:28 Uhr |

Machten in Aufhausen den Klassenerhalt perfekt: (stehend, v. l.) Ivo Schubert, Christian Jäger, Andreas Ballentin, Tobias Reisner sowie (kniend v. l.) Wolfgang Beck und Nicklas Specht. Foto: SVS

Die erste Darts-Mannschaft des SV Steingriff hat den Klassenerhalt geschafft und darf nun auch in der kommenden Saison 2024/25 wieder um Punkte in der Landesliga Süd kämpfen. Am letzten Spieltag 2023/24 mussten die Lilaweißen nach Aufhausen bei Landau an der Isar reisen, um dort mit dem heimischen Dart-Club Flames sowie dem Dart-Club Bavarian Knights aus Palling (Gemeinde Traunstein) die Kräfte zu messen. Und nein, für den SVS war dies nicht nur ein schöner Ausflug zum Abschluss. Er musste sehr wohl noch eine der beiden Partien zu gewinnen, um nicht in der Abstiegszone zu landen.

Auf die Steingriffer Mannschaft – diesmal bestehend aus Wolfgang Beck, Christian Jäger, Andreas Ballentin, Ivo Schubert, Tobias Reisner und Nicklas Specht – wartete zunächst die Aufgabe gegen den gastgebenden DC Flames Aufhausen, der vor dem Spiel als Tabellenachter zwei Positionen beziehungsweise vier Punkte hinter ihr stand. Mit vier Einzelsiegen gegenüber zwei Niederlagen (0:3, 3:2, 1:3, 3:2, 3:0, 3:0) starteten die Steingriffer gut in die Partie – und in den drei Doppeln verbuchten sie zudem zwei Erfolge (2:3, 3:0, 3:2). Der Zwischenstand damit: 6:3 für die Lilaweißen.

Zum Matchgewinn fehlten ihnen also noch zwei Siege – und das war bei noch sechs ausstehenden Einzeln natürlich machbar. Mit nochmals vier Erfolgen bei zwei Niederlagen (0:3, 3:2, 3:0, 1:3, 3:1, 3:1) machten die Steingriffer den Sack zu und sicherten sich mit einem 10:5-Sieg endgültig den sicheren Klassenerhalt in der Landesliga Süd.
Dass es dann für den SVS sehr schwer wird, auch gegen die Bavarian Knights zu punkten, das war allen Beteiligten klar – denn es stand als Gegner kein Geringerer als der Tabellenzweite mit an den Boards. So gerieten die Lilaweißen schon in den ersten sechs Einzeln mit 1:5 (0:3, 1:3, 1:3, 0:3, 3:2, 2:3) in Rückstand – und das, obwohl sie durchaus guten Dartsport boten. Auch alle drei Doppelpartien musste der SVS mit 0:3, 2:3 und 1:3 an den Gegner abgeben – und somit stand seine Gesamtniederlage beim deutlichen Zwischenstand von 1:8 bereits fest.

In den abschließenden sechs Einzeln hatten die Steingriffer ebenfalls nicht viel zu lachen – denn mehr als zwei Siege sprangen trotz des großen Kampfgeistes bei allen SVS-Akteuren nicht mehr heraus (0:3, 3:1, 0:3, 2:3, 3:1, 0:3). Die Saison endete dadurch zwar mit einer 3:12-Schlappe für die Lilaweißen, aber trotzdem herrschte in der Mannschaft am Ende eine sehr gute Stimmung – denn das Minimalziel „Klassenerhalt“, das sie sich für 2023/24 gesteckt hatte, wurde ja erreicht.Im Schlussklassement belegen die Steingriffer Darts-Spieler den sechsten Rang – das Ganze mit 16:20 Punkten und 136:134 Legs auf ihrem Konto.

Die Steingriffer Highlights beim Spieltag in Aufhausen: 180er: Tobias Reisner (3), Wolfgang Beck; Highfinish: 107er von Nicklas Specht; Shortlegs: 15er,17er und drei 18er von Tobias Reisner, ein 18er von Wolfgang Beck.

Holger Eberl