Silber am Schwebebalken
Der TSV Jetzendorf hat eine Vize-Europameisterin: Turnerin Madita Mayr glänzt bei den Jugend-Europameisterschaften

16.05.2024 | Stand 16.05.2024, 15:42 Uhr

Madita Mayr glänzte vor allem am Schwebebalken. Foto: hac

Als Teil des Turn-Teams Deutschland startete Madita Mayr vom TSV Jetzendorf bei den Jugend-Europameisterschaften im Geräteturnen in Rimini in ihren ersten großen internationalen Wettkampf. Mit ihrem zweiten Platz am Schwebebalken erzielte die Jetzendorferin ein herausragendes Ergebnis.

Nach einem tollen Wettkampf beim Bundesliga-Auftakt in Ketsch hatte sie sich als beste Turnerin der Altersklasse 14/15 Jahre für das Team Deutschland qualifiziert. Im Teamwettkampf bei der EM zählte nicht nur die Mannschaftsleistung, die Turnerinnen kämpften auch um den Einzug in ein Gerätefinale. Die deutsche Mannschaft bestand neben Mayr aus Anni Bantel (TSV Berkheim), Michaela Mühlhofer (MTV Stuttgart), Charleen Pach (TZ DSHS Köln) und Jesenia Schäfer (TuS Chemnitz-Altendorf). Das Team präsentierte sich stark und wurde unter 26 Mannschaften Vierter mit nur 0,6 Punkten Rückstand auf Rang drei. Gold ging an Frankreich. Mayr erturnte sich im Team die höchste Punktzahl und wurde mit tollen 49,665 Punkten Siebte im Mehrkampf. Sie konnte sich mit zwei schönen Sprüngen zudem einen Startplatz für das Sprungfinale sichern. Mit 13,066 Punkten zog sie zudem als beste Turnerin in das Gerätefinale am Balken ein.

Zwei Tage nach dem Teamfinale fanden die Gerätefinals statt. Ihre Jetzendorfer Trainerinnen und Teamkameradinnen drückten aus der Ferne die Daumen und verfolgten die Entscheidungen über den Livestream. Mayr zeigte am Sprung zwei saubere Durchgänge und konnte sich um einen Platz verbessern, sie landete auf Rang vier. Auch im Balkenfinale musste sie sich der starken Konkurrenz aus Frankreich und Italien stellen. Nervenstark machte sie den Auftakt und ging als erste auf den zehn Zentimeter schmalen Balken. Vor toller Kulisse behielt sie die Nerven, nur ein kleiner Fehler bei der Drehung kosteten Zehntel. Ihre schwierige akrobatische Verbindung, bestehend aus einem freien Rad und einem Spreizsalto, präsentierte sie ohne Schwierigkeiten. Mit 12,866 Punkten bekam sie eine tolle Wertung. Nun musste sie mit ihren Trainern und Fans warten. Weitere sieben Turnerinnen gingen im Finale an den Start. Mayrs Wertung wurde lediglich durch die Französin Maiana Prat übertroffen. Somit holte sich die Jetzendorferin Silber am Schwebebalken und ist Vize-Europameisterin.

hac