35. Trostberger Alzauenlauf

Herbert Enzinger und Magdalena Mayerhofer top – 366 Teilnehmer

14.11.2022 | Stand 14.11.2022, 10:47 Uhr

Die Sieger des 35. Alzauenlaufs: Herbert Enzinger und Magdalena Mayerhofer. −Foto: Markus Müller

Von Markus Müller

Ein voller Erfolg war der 35. Trostberger Alzauenlauf des TSV Trostberg. 366 Teilnehmer erreichten in allen Wettbewerben (Kinder- und Jugendrennen sowie 10-km-Hauptlauf) das Ziel und bereiteten sich und den Zuschauern ein großartiges Sporterlebnis.

Den Sieg bei den Männern holte sich bei besten äußeren Bedingungen der erfolgreiche Triathlet Herbert Enzinger (RSV Freilassing/Männer-Klasse) in 32:55 Minuten vor dem vierfachen Alzauenlauf-Champion Benedikt Huber (LG Atemnot/Senioren M30), der für die zehn Kilometer lange Strecke von Trostberg (Jahnstadion) bis Wäschhausen und zurück 33:30 Minuten benötigte. Bis zu Kilometer vier waren die beiden gemeinsam an der Spitze des Feldes, doch dann konnte sich der 28-jährige Enzinger vom dreifachen deutschen Meister über 800 Meter, Benedikt Huber, entscheidend absetzen. Der 3. Platz ging an Florian Spötzl (PTSV Rosenheim/M35) in 33:58 Minuten.

Bei den Damen trug sich die 18-jährige Magdalena Mayerhofer (TSV Mühldorf/weibliche Jugend U20) gleich bei ihrer ersten Teilnahme in die Siegerliste ein. Ohne größere Erwartungen angereist, ließ sie die Konkurrenz mit einer Siegerzeit von 38:19 Minuten hinter sich. Den 2. Platz belegte Christiane Kuchler-Poll (Seniorinnen W35) mit 39:33 Minuten. Vorjahressiegerin und Berglaufspezialistin Kerstin Esterlechner (PTSV Rosenheim/W40) kam als drittschnellste Frau nach 40:25 Minuten ins Ziel.

Organisatorin Rita Maurer „rundum zufrieden“

„Rundum zufrieden“ mit dem Zuspruch und dem Verlauf zeigte sich Organisatorin Rita Maurer und bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Traditionslaufs es gibt ihn seit 1987 – beigetragen hatten.


Lesen Sie dazu auch die PNP-Printausgaben vom 14. und 15. November – unter anderem das Trostberger Tagblatt und die Südostbayerische Rundschau.