Para-Tischtennis

Endlich Gold: Viechtacher Thomas Schmidberger setzt sich auf den WM-Thron

12.11.2022 | Stand 12.11.2022, 20:17 Uhr

Jubel über Gold: Thomas Schmidberger feiert in Granada eines seiner größten Erfolge seiner Karriere. −Foto: Deutscher Behindertensportverband

Die Erfolgsstory der deutschen Nationalmannschaft bei der Para-Tischtennis-Weltmeisterschaft im spanischen Granada geht weiter.



Thomas Schmidberger aus Viechtach (Landkreis Regen) hat am Freitagabend in der Klasse 3 die Goldmedaille gewonnen – endlich, muss man aus Sicht des gebürtigen Niederbayern sagen.

2018 und 2019 musste sich der heute 31-Jährige jeweils mit WM-Silber begnügen, nun hat Schmidberger sein großes Ziel erreicht. Im Finale besiegte er den US-Amerikaner und Weltranglistenvierten, Jenson van Emburgh, mit 3:1 (11:3, 11:5, 8:11, 11:9). Schmidbergers Goldmedaille ist das siebte Edelmetall für das deutsche Team bei dieser WM: Gemeinsam mit Valentin Baus hatte der Viechtacher am Dienstag bereits im Doppel die Bronzemedaille gewonnen.

Schmidberger reitet in diesem Herbst auf einer Euphoriewelle. Seit Mitte Oktober führt er drei (!) Weltranglisten gleichzeitig an (Einzel, Doppel, Mixed). Am Samstag postet der 31-Jährige auf seiner Facebook-Seite stolz: „World Champion!“

− mid