Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Hammerschmidt, Hildebrand, Horchler  |  23.11.2021  |  09:20 Uhr

Weltcup-Auftakt im Biathlon: Das Aufgebot steht – und drei Routiniers wurden aussortiert

Lesenswert (11) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 80
  • Pfeil
  • Pfeil




Karolin Horchler muss zunächst im IBU-Cup starten. −Foto: dpa

Karolin Horchler muss zunächst im IBU-Cup starten. −Foto: dpa

Karolin Horchler muss zunächst im IBU-Cup starten. −Foto: dpa


Die Routiniers Maren Hammerschmidt, Franziska Hildebrand und Karolin Horchler haben den Sprung ins deutsche Biathlon-Weltcupteam nicht geschafft.

Die letzten offenen Plätze für den Saisonauftakt haben sich Juliane Frühwirth, Anna Weidel, Philipp Horn und Justus Strelow gesichert. Denise Herrmann, Franziska Preuß, Janina Hettich, Vanessa Hinz, Vanessa Voigt, Benedikt Doll, Erik Lesser, Philipp Nawrath und Roman Rees waren für den Auftakt ab Samstag im schwedischen Östersund gesetzt. Die restlichen Plätze wurden nach Testrennen und Trainerentscheid vergeben.

Hier lesen Sie: Keine Verletzungen, neues Trainingssystem: Franziska Hildebrand im Angriffsmodus

Die weltcuperfahrenen Hammerschmidt (32), Hildebrand (34) und Horchler (35) müssen sich deshalb erstmal hinten anstellen und starten nur im zweitklassigen IBU-Cup, wie der Deutsche Skiverband am Dienstag mitteilte. "Wichtig für diese Saison ist es, dass wir konstant leistungsfähig sind. Letztes Jahr waren punktuell gute Ergebnisse dabei, aber eben nicht über den gesamten Weltcup-Winter", sagte Bernd Eisenbichler, Sportlicher Leiter Biathlon.

Vanessa Voigt hat als IBU-Cupsiegerin der Vorsaison ein persönliches Startrecht, sodass im ersten Rennen das deutsche Damen-Team mit sieben statt sechs Athletinnen dabei ist. Danach fällt der zusätzliche Startplatz wieder weg. Bei den Männern wird Johannes Kühn am zweiten Weltcupwochenende in Schweden ins Team rücken, für Horn oder Strelow. Die drei waren in der internen Qualifikation leistungsmäßig nahezu gleichauf und sollen alle eine Chance erhalten.

An diesem Samstag starten die Biathleten mit den Einzelrennen in den Olympia-Winter, ehe am Sonntag die Sprints folgen. "Mein Ziel für den Weltcup in Östersund ist es, über die Rennen die Wettkampfhärte zurückzubekommen. Vor allem das stabile Schießen auch im Wettkampf rüber zu bekommen und konstante Schießleistungen zu zeigen", sagte Herrmann, die wie Preuß die besten Podestchancen hat. "Am Anfang wird es im Laufen vielleicht etwas zäh losgehen, aber ich denke, dass ich da relativ schnell wieder reinkomme." − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





−Symbolfoto: Imago Images

Es ist die bislang größte Befragung zu Finanzstrukturen im deutschen Amateurfußball...



Mit-Unterzeichnerin des Schreibens: Straubing-Tigers-Geschäftsführerin Gaby Sennebogen. −Foto: imago images

Die Interessensgemeinschaft "Indoor-Teamsport Bayern" hat in einem dreiseitigen Brief an Bayerns...



Präsentiert stolz sein neues Trikot: Robin Ungerath (Mitte). −Foto: SV RIed

Nachdem Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen erst vor knapp zwei Wochen den Transfer von...



Nichts zu lachen gibt es für den Tiger: Sieben Straubinger Spieler haben sich mit dem Coronavirus infiziert. −Foto: Stefan Ritzinger

Diese Nachricht kommt für die Straubing Tigers zur absoluten Unzeit: Beim niederbayerischen...



Auf der Jagd nach der Bestzeit: die deutsche Skihoffnung Josef Ferstl. −Foto: Expa/Johann Groder/APA/dpa

Die Nase blutig, der Rücken "ziemlich mitgenommen" – doch Josef "Pepi" Ferstl kämpft sich...





−Symbolfoto: Imago Images

Es ist die bislang größte Befragung zu Finanzstrukturen im deutschen Amateurfußball...



Kritisiert den IOC um Präsident Thomas Bach: Biathlet Erik Lesser. −Foto: Sven Hoppe/dpa

Biathlet Erik Lesser hat einmal mehr das Internationale Olympische Komitee (IOC) und dessen...



Präsentiert stolz sein neues Trikot: Robin Ungerath (Mitte). −Foto: SV RIed

Nachdem Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen erst vor knapp zwei Wochen den Transfer von...



Tauscht das Trikot: Marco Pfab (Mitte) wechselt noch in der Winterpause von Vilzing ein paar Kilometer weiter zum ASV Cham. −Foto: Thomas Gierl

Unmittelbar vor dem Trainingsstart muss die DJK Vilzing einen weiteren Abgang verkraften...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver