Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.09.2019 | 05:14 Uhr

238 Kilometer, 5500 Höhenmeter – Marathon auf zwei Rädern

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Zufrieden mit seinen beiden Rennen in Österreich zeigte sich der Burgkirchner Radsport-Amateur Josef Czernin. −Foto: Sportograf

Zufrieden mit seinen beiden Rennen in Österreich zeigte sich der Burgkirchner Radsport-Amateur Josef Czernin. −Foto: Sportograf

Zufrieden mit seinen beiden Rennen in Österreich zeigte sich der Burgkirchner Radsport-Amateur Josef Czernin. −Foto: Sportograf


Im Großen und Ganzen zufrieden mit seinen beiden Rennen in Österreich ist der Burgkirchner Radsport-Amateur Josef Czernin nach Hause zurückgekehrt. Den Klassiker "Rund um Vorarlberg" nutzte er dabei als Vorbereitung für einen seiner Saisonhöhepunkte, den "Ötztaler Radmarathon".

Das Rennen um Vorarlberg startete in Hohenems, mitten im Rheinal an der Grenze zur Schweiz. 146 Kilometer und über 2400 Höhenmeter waren mit den Anstiegen über das Bödele in den Bregenzerwald, den Hochtannberg (1705 Höhenmeter) und dem Flexenpass am Arlberg mit 1810 Höhenmeter zu absolvieren. "Ich fand einen guten Rhythmus und konnte das angeschlagene Tempo gut mitgehen", sagt Josef Czernin. Mit seinem Resultat in der AK mit Platz 3 von 86 Startern, insgesamt Rang 49 von 465, zeigte er sich durchaus zufrieden.

Nachdem die organisatorischen Dinge für den Ötztaler Radmarathon wie Anreise, Quartierbezug, Teambesprechung mit Fahrern und Betreuern des Teams BikeZeit by Stephan Mattersberger abgeschlossen waren, ging es bei idealen Wetterbedingungen um 6.45 Uhr in Sölden für die 4285 Starter auf die mit Kühtai, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch 238 Kilometer lange Strecke – 5500 Höhenmeter inklusive. Die ersten Kilometer talauswärts nach Ötz ging der Burgkirchner hoch konzentriert an, "zu viel Stürze und heikle Situationen durch Übermotivierte habe ich die vergangenen Jahre hier schon miterlebt", sagt Czernin.

Von den 4285 Startern kamen insgesamt 3983 ins Ziel. "Mit meiner Zeit von 9:16 Stunden war ich zuerst mal etwas enttäuscht, im Nachhinein ziehe ich jedoch ein positives Fazit. Durchgekämpft, ohne Krämpfe, verletzungs- und sturzfrei im Ziel." In der Alterklasse MK2 Männer/Uomini Master 2 mit 1240 Klassierten belegte Josef Czernin Platz 169, insgesamt stand er auf Platz 1030 von 3983 Finishern. − redMehr dazu lesen Sie am 11. September im Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Kleinigkeiten hat Hauzenbergs Spielertrainer Alexander Geiger (rechts, im Gespräch mit Marco Fernandes De Lima) aktuell zu bemängeln. "Die müssen wir in Griff kriegen", betont der 35-Jährige. −Foto: M. Duschl

Wenn kein Stürmer einer Mannschaft mehr Tore hat, als der treffsicherste Verteidiger – dann...



Eine zweite Saison als Trainer beim TSV Mauth in Angriff nimmt Stefan Gaisbauer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Zum Trainingsstart am Montagabend haben es die Spieler des TSV Mauth erfahren: Stefan Gaisbauer wird...



Und sie machen einfach weiter: Bayern II feiert den vierten Sieg seit dem Ende der Winterpause. −Foto: imago images

Auch dank eines Treffer von Top-Talent Joshua Zirkzee hat Bayern München II einen großen Schritt zum...



Regulärer Jubel: Torschütze Mike Connolly (rechts) feiert mit Kael Mouillerat und Sena Acolatse den Last-Second-Treffer der Straubing Tigers gegen den ERC Ingolstadt. −Foto: Harald Schindler

Die Diskussionen um das 7:6-Siegtor der Straubing Tigers im Heimspiel gegen die Ingolstädter Panther...



Der Frontman rockt das Haus: Thomas Greilinger (M.) trifft zum 4:4 gegen Spitzenreiter Memmingen – und Mannschaftskollegen und Fans sind gleichermaßen aus dem Häuschen. −Foto: Roland Rappel

Es war ein Zeichen der Mannschaft des Deggendorfer SC: Nach einem durchwachsenen 1...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Mitternachts-Transfer geplatzt: Daniel Kruzik stand eigentlich schon im Kader des DSC – doch der Deutsche Eishockey-Bund stellte dem Tschechen wegen eines Formfehlers keinen Pass aus. −Foto: imago images

Schuss vor den Bug vom DEB: Der Deggendorfer SC wird ohne 3. Kontingentspieler in die Endphase der...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver