Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Ringen  |  11.01.2019  |  06:00 Uhr

"So ein Duell hat Burghausen noch nicht erlebt" – Wacker freut sich auf zweites Halbfinale am Samstag gegen Adelhausen

von Michael Buchholz

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Im ersten Duell in Adelhausen war Kakhaber Khubezhty zu Gunsten von Tamás Lörincz nicht dabei, ob der Russe morgen im Rückkampf in der Burghauser Stattel ran darf? −Foto: Buchholz

Im ersten Duell in Adelhausen war Kakhaber Khubezhty zu Gunsten von Tamás Lörincz nicht dabei, ob der Russe morgen im Rückkampf in der Burghauser Stattel ran darf? −Foto: Buchholz

Im ersten Duell in Adelhausen war Kakhaber Khubezhty zu Gunsten von Tamás Lörincz nicht dabei, ob der Russe morgen im Rückkampf in der Burghauser Stattel ran darf? −Foto: Buchholz


Die Spannung steigt stündlich, die Nerven sind wie Drahtseile gespannt – der Rückkampf im Halbfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zwischen den Ringern des SV Wacker Burghausen und dem TuS Adelhausen hat zweifelsfrei das Zeug zum Blockbuster. Nach dem 13:13 im ersten Treffen ist am Samstag um 19.20 Uhr in der sicherlich restlos ausverkauften Sportparkhalle alles offen. Einem echten Spektakel mit toller Stimmung und gewaltigem Nervenkitzel steht nichts im Weg!

"So einen Kampf hat Burghausen noch nicht erlebt", sagt Wackers Ringerchef Jürgen Löblein in Anbetracht der Tatsache, dass beim Titelgewinn im Vorjahr das zweite Duell im Halbfinale und im Finale ja jeweils auswärts ausgetragen wurde. Jetzt fällt also die Entscheidung um den Einzug ins Finale vor den eigenen Fans und das wird nach Ansicht von Löblein eine ganze wichtige Rolle spielen: "Wir brauchen die Unterstützung des Publikums mehr denn je." Auch Trainer Eugen Ponomartschuk hofft, dass die Begeisterung der Anhänger seine Mannschaft trägt und zu Höchstleistungen treibt: "Das kann schon ein paar Prozent ausmachen, vielleicht bringt uns der Heimvorteil wirklich vorwärts. Mit den Zuschauern im Rücken können wir das kleine Wunder schaffen."

Auf eine Prognose im Aufeinandertreffen der beiden noch ungeschlagenen Rivalen kann und will sich der Trainer aber beim besten Willen nicht festlegen: "Nach dem 13:13 in Adelhausen beginnt der Kampf bei null. Es kann alles passieren, jeder kleine Fehler bei der Aufstellung, jeder Stolperer auf der Matte kann entscheidend sein. Es kommt auf jeden Kampf, auf jeden Punkt an." Im Nachgang zur ersten Partie bedauert Ponomartschuk, dass es seinen Schützlingen nicht gelungen ist, sich ein Polster zu erarbeiten: "Theoretisch wäre ein kleiner Vorsprung möglich gewesen." Die Strapazen der elfstündigen Busfahrt und die knappe Aufwärmphase haben wohl den einen oder anderen Punkt gekostet. "Der Stress mit der Verspätung und der Waage hat bei den Sportlern zusätzlich an den Nerven gezerrt", ist sich der Burghauser Trainer sicher. Nur gut, dass diese Zusatzbelastungen diesmal wegfallen. Dem Vernehmen nach lässt sich aber Adelhausen auf kein Risiko ein und reist schon heute nach Bayern an.

Auf Unverständnis stößt bei Ponomartschuk die Beschwerde des Gegners gegen den Verwaltungsentscheid zur Wertung des Vorkampfs: "Ich finde es traurig, dass Adelhausen versucht, auf diesem Weg das Finale zu erreichen. Bei 13:13 ist sportlich doch alles möglich." Inwieweit der Protest des TuS Chancen hat, will der Trainer des Titelverteidigers nicht beurteilen: "Es bringt nichts, wenn ich mich damit auch noch beschäftige. Für mich ist wichtig, dass wir die bestmögliche Aufstellung auf die Matte kriegen." Das wird schwierig genug, denn der Widersacher hat dank des breiten Kaders sehr viele Möglichkeiten zu variieren.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 11.1. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Künzings Trainer Thomas Prebeck war mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft recht zufrieden. −Foto: Bloch

Etappenziel erreicht: Der FC Künzing hat über den Winter einen Schritt nach vorn gemacht...



−Foto: Lakota

Die geplante Reform der Fußball-Regionalliga sorgt seit Monaten für Unmut. Am Dienstag beschäftigen...



"Uns fehlt im Moment einfach der letzte Punch", sagt Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Kaiser

Zweites Frühjahrsspiel, zweite Heimniederlage in der Landesliga Mitte: Der FC Sturm Hauzenberg hat...



Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim Löw vor dem Beginn der EM-Qualifikation unter großem Druck. −Foto: dpa

Der frühere Bundestrainer und heutige TV-Experte Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim...



Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...





Nicht mehr Teil der Nationalelf: Jerome Boateng (l.) und Mats Hummels. Auch Thomas Müller werde nicht mehr nominiert, sagte Bundestrainer Joachim Löw. Den Bayern stößt vor allem der Zeitpunkt der Entscheidung sauer auf. −Foto: Marius Becker/dpa

Der FC Bayern München hat Bundestrainer Joachim Löw für den Zeitpunkt der Ausmusterung von Thomas...



Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim FC Büchlberg ab Sommer: (von links) Co-Trainer Florian Endl, A-Juniorencoach Daniel Scholz, 2. Vorstand Udo Summer, Abteilungsleiter Martin Bauer und der künftige Trainer der 1. Mannschaft, Mario Hager. −Foto: Verein

Nach dreieinhalb Jahren mit Josef Wagner (46) wird der FC Büchlberg auf der Trainer-Position einen...



Benommen auf dem Eis liegt Vladislav Filin nach dem Müller-Check. Diagnose: Gehirnerschütterung und Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. −Foto: Screenshot Magenta Sport/Augustin

Am Freitagabend stehen die Straubing Tigers in Spiel zwei der Pre-Playoffs in Berlin mit dem Rücken...



Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



Stefan Köck. (Foto: Lakota)

Die Ergebnisse in den Vorbereitungspartien durchwachsen, das erste Spiel mit 1:5 verloren −...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver