Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





1700 Euro für Turniersieg  |  14.06.2022  |  10:00 Uhr

Er überraschte den Top-Gesetzten: Schnaitter holt sich Siegprämie in Aidenbach +++ mit Fotostrecke

von Stefan Gimpl

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 7 / 14
  • Pfeil
  • Pfeil




Beidhändige Rückhand: Jakob Schnaitter vom TC Ismaning zeigte im Finale des 38. Aidenbacher Frühjahrsturniers eine starke Leistung.

Beidhändige Rückhand: Jakob Schnaitter vom TC Ismaning zeigte im Finale des 38. Aidenbacher Frühjahrsturniers eine starke Leistung.

Beidhändige Rückhand: Jakob Schnaitter vom TC Ismaning zeigte im Finale des 38. Aidenbacher Frühjahrsturniers eine starke Leistung.


In einem hartumkämpften und spannenden Finale – bei besten äußeren Tennis-Bedingungen – hat sich der 26-jährige Jakob Schnaitter (TC Ismaning /Dt. Rangliste Nr. 72) beim 38. Internationalen Aidenbacher Frühjahrsturnier gegen den drei Jahre jüngeren Johannes Fleischmann (TC Bamberg/Nr. 73) in zwei Sätzen mit 6:2, 6:4 durchgesetzt und neben 1700 Euro Siegprämie auch wichtige Ranglistenpunkte ergattert.

Bereits an den beiden vorangegangenen Tagen hatten die rund 350 Zuschauer auf der Aidenbacher Tennisanlage erstklassiges Tennis geboten bekommen.
Auf der herrlichen Anlage des TC Aidenbach konnten meist alle Favoriten die ersten beiden Runden für sich entscheiden und somit ins Achtelfinale einziehen. Dort setzten sich wiederum alle top-gesetzten Spieler durch, so dass es bis zum Halbfinale aus sportlicher Sicht keinerlei Überraschungen gab. In der Vorschlussrunde staunten dann aber nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Verantwortlichen des Turniers, als die beiden ranglistenbesten Spieler ausschieden. Im ersten Halbfinale scheiterte der im Turnier an Nummer 1 gesetzte Ivan Nedelko (TC Metzingen/ DR 37) gegen den überragend aufspielenden Jakob Schnaitter. Dieser ließ dem Top-Favoriten auf den Titel nicht den Hauch einer Chance und entschied die Partie mit 6:0, 6:3 deutlich für sich. Zuvor hatte Schnaitter im Viertelfinale eng umkämpft in zwei Sätzen mit 7:5, 7:5 den ungesetzten Jeremy Schifris (MTTC Iphitos München) ausgeschaltet.
Das zweite Halbfinale war dagegen deutlich spannender und sehr eng. Die Entscheidung fiel hier erst im dritten Satz für Johannes Fleischmann, denn sein Gegner stemmte sich mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage. Am Ende musste sich der aufgrund seiner mehrfachen Teilnahmen im Aidenbacher Frühjahrsturnier sehr beliebte Hannes Wagner (TC Schießgraben Augsburg) jedoch mit 2:6, 6:4, 4:6 geschlagen geben. Das Viertelfinale hatte Fleischmann gegen Lars Johann (Wiesbadener THC/DR 83) mit 6:3, 6:3 für sich entschieden.
Das Finale musste mit 45-minütiger Verspätung um 14.45 Uhr beginnen, denn das hartumkämpfte zweite Halbfinale hatte deutlich länger gedauert als ursprünglich geplant. Man erwartete bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen eine spannende Partie, jedoch war Fleischmann durch das kräftezehrende Halbfinale bereits geschwächt und konnte seinem Kontrahenten Jakob Schnaitter nur zeitweise Paroli bieten. Der erste Satz ging mit 6:2 deutlich an den späteren Turniersieger. Im zweiten Satz war die Partie bis zum 4:4 sehr ausgeglichen, jedoch gelang dann Schnaitter das entscheidende Break zum 5:4. Anschließend sicherte er sich bei eigenem Aufschlag das letzte Spiel zum 6:4 und damit den Turniersieg.
Neben dem Siegerpokal, den er von Passaus Altlandrat und Schirmherr Franz Maier überreicht bekam, nahm Schnaitter ein Preisgeld von 1700 Euro mit nach Hause. Der Zweitplatzierte konnte sich immerhin noch über 900 Euro freuen.

Mit Pokal und Siegerscheck: Die Finalisten Jakob Schnaitter (l.) und Johannes Fleischmann. −Fotos: Sigl

Mit Pokal und Siegerscheck: Die Finalisten Jakob Schnaitter (l.) und Johannes Fleischmann. −Fotos: Sigl

Mit Pokal und Siegerscheck: Die Finalisten Jakob Schnaitter (l.) und Johannes Fleischmann. −Fotos: Sigl


Fazit: Mit einem tollen Finale fand das Internationale Aidenbacher Tennisturnier seinen würdigen Abschluss. Die sympathischen Finalisten zeigten großartiges Tennis und gingen fair miteinander um. Beide lobten bei der Siegerehrung die hervorragende Organisation des Turniers und die wunderschöne Tennisanlage und sicherten ein Wiedersehen im nächsten Jahr zu.

Hier geht’s zur Fotostrecke:

https://www.heimatsport.de/fotos/fotostrecken/sportmix/4345029_Toptennis-in-Aidenbach-die-Bilder-vom-Finale.html?em_art=gallery&em_gal=1












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Im ungewohnten Blau: Die Schaldinger Sebastian Raml und Patrick Rott mussten sich in Deggendorf mit einem 0:0 begnügen. −Foto: Ritzinger

Mit der offiziellen Kadervorstellung macht der SV Schalding den nächsten Schritt in der Vorbereitung...



Schon jetzt topfit: Neuzugang Sadio Mane präsentiert sich bei Instagram völlig durchtrainiert. Er steigt wie die meisten Stars der Bayern erst später in die Vorbereitung ein. −Foto: Screenshot Instagram

Selbst der Boss ließ sich den Start der "Mission 11" nicht entgehen. Oliver Kahn beobachtete...



Die deutschen Frauen um Svenja Huth kämpfen in England um den EM-Titel. −Foto: dpa

Der Deutsche Fußball-Bund erhofft sich von der Europameisterschaft in England einen Aufschwung für...



Beim 3:0-Erfolg gegen den SVK im Rahmen des Siloking-Cups in Kirchanschöring erzielte Wackers Andrija Bosnjak alle drei Tore. Hier versucht er sich gegen Thomas Leberfinger (links) und Luca Obirei durchzusetzen. −Foto: Butzhammer

Standesgemäßer Erfolg für den SV Wacker Burghausen: Der Fußball-Regionalligist ist am Sonntag beim...



Will angeblich weg: Cristiano Ronaldo. −Foto: dpa

Superstar Cristiano Ronaldo ist nach den jüngsten Wechselgerüchten nicht wie geplant am Montag beim...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver