Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Die meisten Spieler kommen von auswärts  |  17.01.2022  |  14:33 Uhr

Aufwand wird zu groß: Deggendorf verliert Drittliga-Volleyball nach Regensburg

von Sebastian Lippert

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 14
  • Pfeil
  • Pfeil




Aufschlag für den großen Umbruch: Aus den Drittliga-Volleyballern des TSV Deggendorf um Martin Scherl (v.r.) und René Räbiger werden zur neuen Saison die Herren I der SG Donau Volleys Regensburg. −Foto: Helmut Müller, Archiv

Aufschlag für den großen Umbruch: Aus den Drittliga-Volleyballern des TSV Deggendorf um Martin Scherl (v.r.) und René Räbiger werden zur neuen Saison die Herren I der SG Donau Volleys Regensburg. −Foto: Helmut Müller, Archiv

Aufschlag für den großen Umbruch: Aus den Drittliga-Volleyballern des TSV Deggendorf um Martin Scherl (v.r.) und René Räbiger werden zur neuen Saison die Herren I der SG Donau Volleys Regensburg. −Foto: Helmut Müller, Archiv


Die Stadt Deggendorf muss ihre besten Volleyballer ziehen lassen. Mit Beginn der Saison 2022/23 wird die Drittliga-Herrenmannschaft des ansässigen TSV Geschichte sein. Fast alle Spieler verlassen den Klub und schließen sich den Donau Volleys Regensburg an. Mit im Gepäck: das Spielrecht in der dritten deutschen Volleyball-Liga Ost.

Ihre Motivation, diesen Schritt zu gehen, ist eine menschliche: Jene Zehn wohnen allesamt im Raum Regensburg oder sind der Oberpfälzer Bezirkshauptstadt deutlich näher als dem Tor zum Bayerischen Wald. Die meisten nehmen ohnehin seit über einem Jahrzehnt weite Wege auf sich, um die Farben des TSV zu vertreten. Stand heute haben nur mehr zwei TSV-Akteure ihren Lebensmittelpunkt in Deggendorf: Spielertrainer Sebastian "Blacky" Schwarz und René Räbiger.

So kam eins zum anderen, erklärt Michael Brunner, Lehrer (in Feucht), Podcaster ("Lehreranstalt") und Kapitän der Volleyballer. Schon seit dem Sommer trainieren die Herren zweimal die Woche in Donaustauf, um Fahrtwege zu verkürzen. "Wir haben nicht mehr so viele Studenten, entsprechend sind die Zeitfenster kleiner geworden – und die Entfernungen größer. Hätte das nicht geklappt, wären wir Regensburger mehr oder weniger eine Saison später sowieso abgewandert, weil der Aufwand nicht mehr zu stemmen wäre", sagt Brunner.

Den Donau Volleys, die vier Herrenteams (höchste: Landesliga Nord-Ost), zwei Damenmannschaften (höchste: Bezirksklasse Süd) und vier Jugendmannschaften stellen, hat laut Brunner noch ein "Zugpferd" gefehlt, eine "Topmannschaft im oberen Bereich". Dieses Vakuum wollen die Deggendorfer zur neuen Saison ausfüllen.

Mehr zum Thema im Deggendorfer Heimatsport, Dienstag-Ausgabe oder im Online-Kiosk












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am





Im ungewohnten Blau: Die Schaldinger Sebastian Raml und Patrick Rott mussten sich in Deggendorf mit einem 0:0 begnügen. −Foto: Ritzinger

Mit der offiziellen Kadervorstellung macht der SV Schalding den nächsten Schritt in der Vorbereitung...



Beim 3:0-Erfolg gegen den SVK im Rahmen des Siloking-Cups in Kirchanschöring erzielte Wackers Andrija Bosnjak alle drei Tore. Hier versucht er sich gegen Thomas Leberfinger (links) und Luca Obirei durchzusetzen. −Foto: Butzhammer

Standesgemäßer Erfolg für den SV Wacker Burghausen: Der Fußball-Regionalligist ist am Sonntag beim...



Schon jetzt topfit: Neuzugang Sadio Mane präsentiert sich bei Instagram völlig durchtrainiert. Er steigt wie die meisten Stars der Bayern erst später in die Vorbereitung ein. −Foto: Screenshot Instagram

Selbst der Boss ließ sich den Start der "Mission 11" nicht entgehen. Oliver Kahn beobachtete...



Die deutschen Frauen um Svenja Huth kämpfen in England um den EM-Titel. −Foto: dpa

Der Deutsche Fußball-Bund erhofft sich von der Europameisterschaft in England einen Aufschwung für...



Florian Wiesholler aus Grabenstätt benötigte für die sieben Kilometer bis zum Triumph nur 22:48 Minuten. Am Ende bedeutete das einen Vorsprung von 26 Sekunden.

Die zahlreichen Zuschauer entlang der Strecke blieben bei der 19. Auflage des Traunreuter Stadtlaufs...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver