Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball-Bundesliga  |  19.12.2021  |  11:30 Uhr

"Mehr kämpfen hätten wir nicht können": Rote Raben feiern Derby-Sieg in Straubing

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 76
  • Pfeil
  • Pfeil




Durchgezogen: NawaRo-Angreiferin Puck Hoogers (2. von rechts) stellt Vilsbiburgs Block vor allem in den ersten drei Sätzen vor schwer lösbare Aufgaben. −Foto: Schindler

Durchgezogen: NawaRo-Angreiferin Puck Hoogers (2. von rechts) stellt Vilsbiburgs Block vor allem in den ersten drei Sätzen vor schwer lösbare Aufgaben. −Foto: Schindler

Durchgezogen: NawaRo-Angreiferin Puck Hoogers (2. von rechts) stellt Vilsbiburgs Block vor allem in den ersten drei Sätzen vor schwer lösbare Aufgaben. −Foto: Schindler


Ein spannendes Derby haben sich vor 200 Zuschauern in der turmair-Volleyballarena NawaRo Straubing und die Roten Raben Vilsbiburg geliefert – mit dem besseren Ende für die Gäste.

3:1 (23:25, 25:23, 25:23, 25:16) setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Florian Völker durch und feierte damit den dritten Saisonsieg. Grund zum Optimismus mit Blick auf die zweite Saisonhälfte in der Volleyball-Bundesliga der Frauen haben aber auch die Verliererinnen.

"Ich bin richtig stolz auf das Team", freute sich Raben-Chef Völker. "Man hat gesehen, dass die Niederlagen der letzten Wochen, auch wenn sie gegen gute Gegner zustandekamen, an uns genagt haben und dass wir heute Druck hatten. Aber wir haben uns von Satz zu Satz gesteigert und am Ende verdient gewonnen. Mehr kämpfen hätten wir nicht können!"

"Die Ausgangslage war heute nicht leicht angesichts der vielen Verletzungen", urteilte NawaRo-Chefcoach Bart-Jan van der Mark. "Alle, die spielen konnten, haben gekämpft, bis es nicht mehr ging. Leider konnten wir keinen Punkt oder zwei oder drei aus diesem Spiel mitnehmen. Aber ich glaube, dass das, was wir gezeigt haben, absolut Lust auf mehr macht. Ich mache mir deshalb auch keine Sorgen vor der zweiten Saisonhälfte. Wir kommen vorwärts."

Zu den MVPs des Spiels wurden auf Vilsbiburger Seite Alexis Hart und bei NawaRo Puck Hoogers ausgezeichnet. Während es für NawaRo bereits am Mittwoch mit dem Kellerduell bei Schwarz-Weiß Erfurt weitergeht, empfangen die Roten Raben zum Jahresabschluss am Mittwoch, 29. Dezember, den USC Münster.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





−Symbolfoto: Imago Images

Es ist die bislang größte Befragung zu Finanzstrukturen im deutschen Amateurfußball...



Pepi Ferstl. −Foto: dpa

Als Josef Ferstl (Gemeinde Taching, Landkreis Traunstein) im Hubschrauber hoch über der Streif ins...



Harte Landung: Kopfüber stürzt Mannheims Nigel Dawes im Zweikampf mit Tigers-Profi Jason Akeson in die Bande. Straubing holt sich im Mittwoch-Treffen mit dem achtmaligen deutschen Meister die volle Punktzahl. −Foto: Schindler

Beflügelt vom vergangenen Sechs-Punkte-Wochenende haben die Straubing Tigers auch den achtmaligen...



Bedient: Erling Haaland traf zum 1:2, am Ende konnte aber auch der Torjäger das Pokal-Aus nicht verhindern. −Foto: dpa

Keine Inspiration, zu wenige Typen und ein Mangel an Mentalität: Im Moment des sportlichen...



Zehn der 24 bisherigen Hohenauer Saisontore gehen auf das Konto von Jakob Moosbauer (am Ball). −Fotos: M. Duschl

Auf einem Relegationsplatz stehen, das hatten sie sich vor der Saison gewünscht...





−Symbolfoto: Imago Images

Es ist die bislang größte Befragung zu Finanzstrukturen im deutschen Amateurfußball...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver