Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





31.08.2020  |  08:00 Uhr

Radcamp in Bad Griesbach mit Olympiasieger Olaf Ludwig: "Ich führe immer die Cappuccino-Gruppe an"

von Martin J. Freund

Lesenswert (3) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Trikots waren noch übersichtlich, die Rennräder noch klassisch: Olaf Ludwig jubelt als Sieger des Amstel Gold Race 1992. −F.: Imago Im./2

Die Trikots waren noch übersichtlich, die Rennräder noch klassisch: Olaf Ludwig jubelt als Sieger des Amstel Gold Race 1992. −F.: Imago Im./2

Die Trikots waren noch übersichtlich, die Rennräder noch klassisch: Olaf Ludwig jubelt als Sieger des Amstel Gold Race 1992. −F.: Imago Im./2


Als Olympiasieger, Weltmeister und Weltcupsieger ist Olaf Ludwig (60) einer der erfolgreichsten deutschen Radprofis. Zusammen mit Mario Kummer, ebenfalls Olympiasieger und Weltmeister, kommt der langjährige Erfolgsfahrer vom 23. bis 27. September zu einem Rennrad-Camp nach Bad Griesbach.

Olaf Ludwig über...

...Rennradfahren und was er heute damit verbindet: "Wir haben ein Motto, in dem nicht die Wattzahlen und die Höhenmeter im Vordergrund stehen, sondern die Freude und die Begeisterung an der Bewegung auf dem Rad. Ich sage immer, ich bin derjenige, der die Cappuccino-Gruppe anführt (lacht). Mario Kummer kümmert sich um diejenigen, die sich leistungssportlich optimieren wollen. Wir ergänzen uns da sehr gut. Wir machen zwei, drei Radcamps im Jahr zusammen. Ich denke, das wird auch in Bad Griesbach gut passen."



...seine Ortskenntnis im Bäderdreieck: "Ich kenne die Gegend, aber nicht so, dass ich sagen könnte, so, jetzt fahren wir da oder dort hoch, um in den nächsten Ort zu kommen. Ich war mal zum Golfen hier. Markus Barth, der Organisator, ist im vergangenen Jahr viel gefahren, darauf werden wir die Touren aufbauen."

...seine Beziehung zum Profi-Radsport: "Beziehung ist da keine mehr. Im Internet oder im Fernsehen verfolge ich aber Rennen wie Paris-Roubaix oder die Flandern-Rundfahrt. Mich interessiert einfach, wie die Teams heute taktische Herausforderungen lösen oder eben auch nicht. Kontakt habe ich nach wie vor zu André Greipel. Wir treffen uns schon mal, wenn er irgendwo bei Rennen ist und es sich ausgeht."

Stichwort-InterviewDschamolidin Abduschaparow: "Große Duelle. Unterwegs auf der Strecke haben wir zusammen Spaß gemacht, zehn Kilometer später haben wir uns von der Strecke gedrängt. Mittlerweile sind wir befreundet."

Vaterländischer Verdienstorden: "War eine hohe Auszeichnung zu DDR-Zeiten. Hab’ ich mehrere. Da steh’ ich dazu, das war damals was Besonderes."

Breslau (überlegt): "Ach, Sie meinen Wroclaw. So hat man damals in der DDR gesagt. 1980, mein erster Etappensieg bei der Friedensfahrt, vollkommen überraschend. In meiner jugendlichen Unbekümmertheit hab’ ich am Ende vier Etappen gewonnen."

Team Telekom: "War eine sehr gute Zeit für mich. Interessant, weil ich mithelfen konnte, in Deutschland etwas aufzubauen. Die Geschichte, die in diesen Hype mit Jan Ullrich mündete, war schon einmalig. Auch wenn das heute viele anders sehen."
Rennrad-Camp mit Olaf Ludwig und Mario Kummer vom Mittwoch, 23., bis Sonntag, 27. September, in Bad Griesbach: Infos, Anfragen und Anmeldungen / Mail: markus.barth@4moods-hotel.de












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am





Fiebern der Relegation zur Bezirksliga entgegen. Die Fußballer der DJK Vornbach, Vizemeister der Kreisliga Passau −Foto: Sven Kaiser

Nach den letzten Meisterschaftsspielen im Amateurfußball werden bereits an diesem Wochenende die...



Enger Endspurt – doch anders als auf diesem Bild hat Künzing um Tobias Ziegler (r.) im Fernduell gegen Grafenau um Maximilian Pleintinger die Nase um einen Punkt vorn. Mit einem Sieg gegen Salzweg stünde der FC sicher in der Relegation zur Landesliga. −Foto: Franz Nagl

"Ich gehe fest davon aus, dass wir gewinnen", sagt Künzings Vorstand Reinhard Bauer...



Auf ihn war immer Verlass: Martin Driesel (r.) verlässt Eggenfelden nach drei Jahren, Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück, jetzt geht er zurück zum Heimatverein. −Foto: Georg Gerleigner

Der SSV Eggenfelden treibt die Kaderplanung für die zweite Landesliga-Saison weiterhin tatkräftig...



Ohne Sakko – und am Ende auch ohne Fortune: Felix Magath droht nach dem 0:1 seiner Hertha gegen den HSV der erste Abstieg aus der Bundesliga. −Foto: dpa

Eine Bogenlampe ins Glück: Der Hamburger SV ist dank eines Traumtores von Ludovit Reis dem Ziel von...



Im Fernduell um den letzten Nichtabstiegsplatz: Hohenau um Jakob Moosbauer (links) und Eberhardsberg mit Pascal Herold. −Foto: M. Duschl

Vor dem Fernduell um den direkten Klassenerhalt in der Kreisliga Passau ist eines klar: Es wäre naiv...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver