Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





21.01.2020  |  14:46 Uhr

26:19, Revanche gelungen: TuS Pfarrkirchen "wirft" Landkreisrivalen TV Eggenfelden aus der Turnhalle

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 19
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit harten Bandagen – Elias Birnthaler (rechts, TuS) mit Johannes Fuchs vom TV Eggenfelden. −Foto: Geiring

Mit harten Bandagen – Elias Birnthaler (rechts, TuS) mit Johannes Fuchs vom TV Eggenfelden. −Foto: Geiring

Mit harten Bandagen – Elias Birnthaler (rechts, TuS) mit Johannes Fuchs vom TV Eggenfelden. −Foto: Geiring


Griffiger, gieriger und giftiger als der Gegner waren die Pfarrkirchner Handballer im prestigeträchtigen Landkreis-Derby der Bezirksoberliga Altbayern. Und sie gewannen deshalb auch vollkommen verdient gegen den erschreckend schwachen TV Eggenfelden mit 26:19 (12:6).
"Wir hatten noch eine offene Rechnung zu begleichen", erklärte Spielertrainer Jens Tartler in Anspielung auf die bittere 16:17-Hinspielniederlage in der Dreifachturnhalle an der Birkenallee nach klarer Führung, "und die Revanche ist uns nun mit einem beeindruckenden Auftritt gelungen. Wir haben sehr gut verteidigt und die Dinger vorne rein gemacht."
Die Kreisstädter unterstrichen ihre Heimstärke in der Turnhalle am Kellerberg. Es war nach dem 25:24 gegen den MTV Pfaffenhofen, dem 30:21 gegen die HG Ingolstadt und dem 35:25 gegen den VfL Waldkraiburg der vierte Sieg in Serie vor eigener Kulisse. Die Anhänger auf der Tribüne klatschten, sangen, feierten und bejubelten ihre Jungs auf der Platte entsprechend ausgelassen.
Mit 14:10-Punkten ist die TuS Pfarrkirchen jetzt Tabellensech-ster. "Das hätten wir so vor der Saison und vor allen Dingen nach dem schwachen Start nicht für möglich gehalten", kommentierte Jens Tartler die positive Lei-stungsentwicklung, "vor allem die jungen Spieler haben dabei einen Sprung nach vorne gemacht. Und den Lauf wollen wir natürlich jetzt weiter mitnehmen."
Katzenjammer beim TV Eggenfelden. Trainer Alexander Scheff: "In der ersten Halbzeit war unser Abschluss katastrophal. Oft zu schnell, oft zu überhastet, auch waren die beiden Torhüter des Gegners klasse, frustrierend für uns. Nach der Pause fehlte die Konzentration. Wir haben viele einfache Fehler gemacht. Und die hat der Gegner gnadenlos genutzt. Ich bin mir aber sicher: Meine Mannschaft wird gegen die SSG Metten ihr wahres Gesicht zeigen." Das wird am Samstag um 17 Uhr zwingend nötig sein, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Der TVE liegt auf Rang acht. Noch.
Zu Beginn der Partie übten sich die Kontrahenten in Bescheidenheit, was die Trefferausbeute anbetrifft. Jens Tartler (3.) und Elias Birnthaler (5.) trafen zum 2:0, in der 10. Minute (!) verkürzte Alexander Neigum für den TVE. Die TuS setzte sich dann auf drei Treffer ab – 4:1 (12.), 5:2 (16.), 8:5 (26.). Eggenfelden kam zwar zwischenzeitlich wieder heran, doch die Fehler-Quote war zu hoch, um die Wende herbeizuführen.
Die beste Phase für Pfarrkirchen folgte, die mit einem 4:0-Lauf zum 12:6-Halbzeitstand den Grundstein für den Triumph legten. TM Rocco Stockhecke parierte überragend gegen Franz Niederreiter, gegen Johannes Fuchs und gegen Christoph Naglmeier. Vorne netzten Thomas Bauer, Jens Tartler, Dennis Trofimenko jeweils ein. Zehn Sekunden vor der Schlusssirene "fischte" Jens Tartler ein unpräzises Abspiel des Gegners und vollstreckte. Pfarrkirchen oben. Eggenfelden unten.
Nach der Pause knüpfte die TuS an den engagierten Auftritt der ersten Hälfte an und baute den Vorsprung auf sieben Treffer aus – 14:7 (34.), 15:8 (35.), 17:10 (38.). Erst ab Minute 45 war Eggenfelden etwas besser in der Partie, setzte auf doppelte Manndeckung gegen die beiden Spielertrainer Thomas Bauer und Jens Tartler. Doch diese taktische Variante, die schon so oft gefruchtet hatte, verpuffte dieses Mal. "Wir sind dadurch nicht wirklich in Bedrängnis geraten", stellte Jens Tartler fest, "die Jungs haben wirklich einen klasse Job gemacht und sich für das intensive Training während der Woche belohnt."
Nur bis auf drei Treffer – 19:16 durch Alexander Neigum per Siebenmeter (48.), 20:17 durch Stephan Wohlmannstetter (51.) und 21:18 durch Christoph Naglmeier (53.) – kam der TV Eggenfelden noch heran. Der Doppelpack von Jens Tartler und Paul Trofimenko zum 23:18 sorgte für klare Verhältnisse. Und das völlig verdient für die bessere TuS Pfarrkirchen!
Die StatistikTuS Pfarrkirchen, Tor: Rocco Stockhecke, Rico Kober. – Feld: Jens Tartler (11/4 Siebenmeter), Abdu Saleh (1/1), Elias Birnthaler (3), Simon Birnthaler, Daniel Heinz Hedwig (1), Dennis Trofimenko (2), Thomas Bauer (3), Paul Trofimenko (2), Daniel Trofimenko (2) und Josef Harrer (1).
TV Eggenfelden, Tor: Xaver Kämpf. Feld: David Lehnard (3), Alexander Neigum (4/1 Siebenmeter), Philipp Sendlinger, Christoph Hartl, Tim Netter (2), Christoph Naglmeier (2), Franz Niederreiter (2), Stefan Maier, Jonas Longo (4), Johannes Fuchs (1), Stephan Wohlmannstetter (1), Erwin Scheff, Andreas Neigum.

Drückte dem Spiel seinen Stempel auf – Spielertrainer Jens Tartler erzielte elf Treffer. −Foto: Geiring

Drückte dem Spiel seinen Stempel auf – Spielertrainer Jens Tartler erzielte elf Treffer. −Foto: Geiring

Drückte dem Spiel seinen Stempel auf – Spielertrainer Jens Tartler erzielte elf Treffer. −Foto: Geiring


Bot eine Top-Leistung im Kasten: TM Rocco Stockhecke. −F.: Gei

Bot eine Top-Leistung im Kasten: TM Rocco Stockhecke. −F.: Gei

Bot eine Top-Leistung im Kasten: TM Rocco Stockhecke. −F.: Gei













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Erstes Foto im Club-Dress: Früchtl bei Instagram. −Screenshot: aug

Ein bisschen las es sich wie ein endgültiger Abschied, dieses Posting, das Christian Früchtl am...



Kreisspielleiter Wolfgang Heyne hat am Montagvormittag die Einteilung der Vorrundengruppen für den...



Leere Stadien auch zum Saisonstart? Dieses Szenario wird immer wahrscheinlicher, nachdem die Zweifel an der Fan-Rückkehr wachsen. −Foto: Hoppe, dpa

Die Fußball-Bundesliga hat bei ihren Bemühungen für eine Rückkehr der Fußball-Fans in die Stadien...



Hier spielt er noch gegen Tottenham und Dele Alli (r.) - in der kommenden Saison könnte Pierre-Emil Höjbjerg für die Spurs auflaufen. −Foto: dpa

Der ehemalige Fußball-Bundesligaspieler Pierre-Emile Höjbjerg steht unmittelbar vor einem Wechsel...



"Paar Angebote aus dem Herrenbereich ausgeschlagen" hat Helmut Lemberger, der nun Trainer der U11 in Osterhofen ist. −Foto: Franz Nagl

Helmut Lemberger (50) hat eine neue Aufgabe als Trainer übernommen. Wer jetzt denkt...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Ohne Zuschauer: Vorerst dürfen Zuschauer die Sportanlage bei Testspielen nicht betreten. −Symbolfoto: Imago Images

So viel Aufwand für Testspiele hat es im bayerischen Amateurfußball noch nie gegeben...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver