Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.12.2019 | 16:09 Uhr

Nächste Pleite für TVA-Damen: Handballerinnen verlieren 19:26 gegen Biessenhofen-Marktoberdorf

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Drei Tore steuerte Rebecca Kärst (Mitte) in der Landesliga-Partie der Altöttinger Handballerinnen gegen Biessenhofen-Marktoberdorf bei, doch am Ende hieß es 19:26. −Foto: Zucker

Drei Tore steuerte Rebecca Kärst (Mitte) in der Landesliga-Partie der Altöttinger Handballerinnen gegen Biessenhofen-Marktoberdorf bei, doch am Ende hieß es 19:26. −Foto: Zucker

Drei Tore steuerte Rebecca Kärst (Mitte) in der Landesliga-Partie der Altöttinger Handballerinnen gegen Biessenhofen-Marktoberdorf bei, doch am Ende hieß es 19:26. −Foto: Zucker


Die Voraussetzungen für die Landesliga-Begegnung der Altöttinger Handball-Damen waren durchwachsen: Sie mussten erneut auf Stammtorhüterin Juliane Grimme verzichten, am Freitag konnten sie nur mit begrenztem Platz in der Halle trainieren und das Spiel musste in einer Ausweichhalle, der beim Hallenbad, stattfinden. Und so kam es, wie es kommen musste: Gegen die SG Biessenhofen-Marktoberdorf gab es nichts zu holen für die Truppe des Trainergespanns Kerstin Hofer und Paul Filipek. 19:26 verloren die Altöttingerinnen gegen die Damen aus dem Allgäu.

Wie schon des Öfteren, verpasste der TVA den Start in die Partie. Über schnelle Angriffe und die wurfgewaltige Celine Würdinger ging die SG gleich zu Beginn in Führung. Die Altöttingerinnen ließen sich dieses Mal nicht komplett abhängen, aber die Gäste konnten sich dennoch bis zur 15. Minute auf 10:4 absetzen.

Wieder war der Altöttinger Fehlerteufel mit zu vielen Ballverlusten das Problem, die von der SG eiskalt bestraft wurden. Außerdem bekam die Abwehr zusammen mit Torhüterin Melanie Cleß die herausragende Celine Würdinger (elf Feldtore) nicht in den Griff. Einfach so geschlagen geben wollte sich der TVA aber freilich nicht: Durch Tore von Sarah Greilinger, Rebecca Kärst und Laura Springer verkürzten die Gastgeberinnen bis zur Pause auf 11:14. Der große Wermutstropfen: Keeperin Cleß musste wegen Wadenschmerzen raus, Hannah Graf kam ins Spiel.

Der Start in den zweiten Abschnitt war äußerst unglücklich: Pech und Unkonzentriertheit beim Torabschluss ermöglichten es den Gästen, den Vorsprung auf 19:13 auszubauen (41.). Ersatzkeeperin Graf machte ihre Sache gut, hielt ihre Farben im Spiel. Doch es fehlte an erzielten Toren: Die Altöttingerinnen schafften es nicht, ihre Chancen zu verwerten und so kamen sie nicht mehr näher als 17:21 (52.) heran. Die 19:26-Niederlage geht am Ende in Ordnung. − jgMehr dazu lesen Sie am 12. Dezember im Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Streithähne: Leon Goreztka (v.r.) und Jerome Boateng gerieten im Training heftig aneinander, auch Thomas Müller war am Zwist beteiligt. −Foto: imago images

Es kracht gewaltig beim FC Bayern – trotz des sportlichen Höhenflugs...



Neuzugang Alexander Riemann (r.) und Geschäftsführer Andreas Huber bei der Vertragsunterzeichnung. −Foto: Verein

Offensivspieler Alexander Riemann (27) kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück: Der gebürtige...



Gemeinsam haben sie Spaß, viel Spaß: Die Passauer Black Hawks tanzen nach dem 2:0 im Heimspiel gegen Miesbach am Sonntag über das Eis. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Es passt alles im Moment bei den Passau Black Hawks. Sechs Siege aus sechs Spielen in der...



Thomas Müller. −Foto: dpa

Thomas Müller erlebt beim FC Bayern seinen "zweiten Frühling" – und liebäugelt mit einem...



Hatte eine ernste Botschaft: Model Kinsey Wolanski erinnerte mit ihrer Aktion an den verunglückten Basketball-Superstar Kobe Bryant. −Foto: imago images

Als die leicht bekleidete Flitzerin das Ski-Tollhaus Schladming in den Ausnahmezustand versetzte...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver