Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





04.12.2019  |  17:58 Uhr

Pause nur als Atemholen: So geht’s weiter mit der Drei-Städte-Rallye

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Rallye-Fans finden überall hin: Hans Zachmeier aus Rosenheim (mit Fahne) feuert zwischen Waldkirchen und Freyung seine Vereinskollegen Hermann Gassner sen. und Karin Thannhäuser im Mitsubishi an. −Foto: Gerleigner

Rallye-Fans finden überall hin: Hans Zachmeier aus Rosenheim (mit Fahne) feuert zwischen Waldkirchen und Freyung seine Vereinskollegen Hermann Gassner sen. und Karin Thannhäuser im Mitsubishi an. −Foto: Gerleigner

Rallye-Fans finden überall hin: Hans Zachmeier aus Rosenheim (mit Fahne) feuert zwischen Waldkirchen und Freyung seine Vereinskollegen Hermann Gassner sen. und Karin Thannhäuser im Mitsubishi an. −Foto: Gerleigner


17000 Motorsport-Fans hatten im Oktober die Fahrer bei der ADAC-Drei-Städte-Rallye im Bayerischen Wald angefeuert, die Veranstalter auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückgeblickt – doch eine 57. Auflage der Traditionsveranstaltung wird es 2020 nicht geben (wir berichteten). Und danach? Wird alles anders, sagt der ADAC. Die Drei-Städte-Rallye soll ab 2021 zur Rallye Europa werden.

Weil durch eine Neuordnung des Motorsport-Kalenders der Oktober-Termin für die "Drei-Städte" nicht mehr zu halten und man am geplanten Rallye-Zentrum in Passau zudem mit der Herbstdult kollidiert wäre, hatten sich die ursprünglichen Planungen der Rallye-Macher für 2020 erledigt. Aus der Not wollen die Organisatoren vom ADAC nun eine Tugend machen – ermutigt durch die Erfahrungen dieses Jahres beim Freyunger Rallye-Spektakel. Neben dem bisherigen Partnerland Österreich, wo bereits heuer gefahren wurde, soll es künftig auch Wertungsprüfungen in Tschechien geben. Damit würde die Rallye wieder ihren Ursprungsgedanken aufnehmen. Die "Drei-Städte" geht schließlich auf das Jahr 1963 und eine Friedensfahrt von München über Wien nach Budapest zurück. Der Sport überwand damals den Eisernen Vorhang. Mehr als 30 Jahre nach der Wende wären die Nachbarn in einer Motorsport-Veranstaltung vereint. "Wir hätten dann eine Rallye Europa an jener Stelle, an der früher die westliche Welt geendet hat. Eine schönere Botschaft kann der Sport nicht aussenden", sagt ADAC-Südbayern-Sportleiter Fritz Schadeck.

Diesen Gedanken findet auch der Freyunger Landrat Sebastian Gruber sympathisch. "Die Rolle, die der Motorsport damals gespielt hat, ist schon bemerkenswert", sagte Gruber der Heimatzeitung. Gerade im Landkreis Freyung-Grafenau mit seiner Lage an der tschechischen und der österreichischen Grenze sieht der Verwaltungs-Chef die Veranstaltung aus historischer Sicht gut aufgehoben.

Die Planungen beim Motorsportverband in München sehen nun vor, dass die Rallye 2021 in den Landkreis Freyung-Grafenau zurückkehrt – ein Jahr vor dem ursprünglichen Plan. Für 2022 und 2023 will der ADAC Südbayern dann wieder mit Straubing und Passau in Kontakt treten und diese Regionen als Partner gewinnen.

Im nächsten Jahr nimmt den Platz der "Drei-Städte" freilich nun erstmal die Rallye Oberland ein. "Da freuen wir uns drauf und können zudem die Drei-Städte ohne Zeitdruck vom Konzept her weiter optimieren", sagt ADAC-Sportchef Schadeck. − mjf












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Den Ball im Blick haben Vereine und Verband – doch wie es weitergehen soll, ist umstritten. −Foto: A. Lakota

Im Südwesten waren sie die ersten. Die Regionalliga-Saison – abgebrochen. Der 1...



Matchwinner: Prince Osei Owusu (rechts) bereitete nach seiner Einwechselung das 1:2 vor und erzielte schließlich kurz vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für den TSV 1860 München. −Foto: Imago Images

Umjubelter Neustart für den TSV 1860 München in der 3. Liga: Die Löwen besiegten am...



Die einen bewundern ihn, die anderen fürchten ihn: Taucht Günther Weinmann (33, r.) vor dem gegnerischen Tor auf, wird es in der Regel gefährlich. Seit dem vergangenen Jahr ist es damit vorbei. Der "Gü", so wird er weit und breit genannt, hängt die Fußballschuhe an den Nagel. −Foto: Archiv

Zwei Buchstaben reichen aus – und jeder weiß, wer gemeint ist. Schließlich gibt es so gut wie...



Zwei Sanitäter sitzen alleingelassen vor einem Fanklub-Plakat auf der Tribüne in der Münchner Fußballarena. −Foto: Christof Stache/dpa

Die Champions League im Schnelldurchgang, der Bundesliga-Auftakt erst im September – dann...



−Archivfoto: Daniel Fischer/stock4press

Stefan Schaidnagel (39) ist der Chef der Eishockey-Oberligen. Die Heimatzeitung führte mit dem...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



BFV-Präsident Rainer Koch −Foto: Andreas Gora/dpa

Allein auf weiter Flur: Der BFV kämpft als einer von nur zwei verbliebenen Landes-Verbänden gegen...



Wünscht sich einen baldigen Wiederanpfiff für die Amateure: Werner Sixt, 2. Vorsitzender der Spielvereinigung Osterhofen, auf dem Fußballplatz. −Foto: Schumergruber

Verwaist liegt er da, der Fußballplatz der Sportvereinigung Osterhofen. Und das wird erst einmal so...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...





Pfeilschneller Flügelspieler: Benjamin Kindsvater hat sich seit seinem Wechsel aus Burghausen 2017 beim TSV 1860 München etabliert. Zuletzt bremste ihn eine Leistenverletzung aus. −Foto: Haist/imago images

Es gibt sie auch, die Menschen, denen die Zwangspause in den vergangenen Wochen sogar eher gelegen...



Jahrelang spielte die 2. Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga Bayern. Nun gibt der Verein allen ehemaligen Rivalen jeweils 20.000 Euro. −Symbolfoto: A. Lakota

Der FC Bayern München setzt in der Corona-Krise mit seinen Fans ein Zeichen der Solidarität mit dem...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...



Wer spielt künftig wo? Das weiß im bayerischen Amateurfußball derzeit noch niemand so genau. −Foto: Lakota

Wie geht es weiter? Wann geht es weiter? Und unter welchen Bedingungen geht es weiter...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver