Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Gewichtheben  |  01.12.2019  |  15:04 Uhr

Jonas Reischl krönt sich zum Deutschen Meister

von Franz Neuhuber

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit zwei persönlichen Rekorden zum Deutschen Meister-Titel: Jonas Reischl (16). −Foto: Franz Neuhuber

Mit zwei persönlichen Rekorden zum Deutschen Meister-Titel: Jonas Reischl (16). −Foto: Franz Neuhuber

Mit zwei persönlichen Rekorden zum Deutschen Meister-Titel: Jonas Reischl (16). −Foto: Franz Neuhuber


Einen Erfolg auf ganzer Linie hat Jonas Reischl (16) vom TSV Waldkirchen am Samstag bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft der Gewichtheber in Berlin gefeiert. Sowohl im Reißen (196 kg) als auch im Stoßen (125 kg) stellte der 16-Jährige neue persönliche Bestmarken auf und wurde damit in der Gewichtsklasse bis 96 Kilogramm Deutscher Meister. Der bislang größte Erfolg in seiner noch jungen Karriere. Lea Lenz wurde in der Klasse bis 55 Kilogramm Vierte und schrammte damit knapp am Podium vorbei.

Jonas Reischls einziger Konkurrent, Ben Reum (Breitunger AV), patzte nach gültigen 98 kg im Reißen zweimal bei 102 kg, während Jonas Reischl in einer perfekten Reihe nach 100 und 103 problemlos seinen neuen persönlichen Rekord auf 106 kg steigerte. Im Stoßen absolvierte der junge Waldkirchner alle seine drei Versuche souverän. Und auch hier war nach 119 und 123 kg eine neue Bestleistung von 125 kg im Protokoll zu vermerken. Vergeblich versuchte sein Konkurrent aus Thüringen, der mit dieser Last erst in den Wettstreit eingestiegen war, mit einer Steigerung um neun auf 134 kg ihn noch abzufangen, was im aber deutlich misslang.

Platz 4: Lea Lenz.

Platz 4: Lea Lenz.

Platz 4: Lea Lenz.


So konnte der Waldkirchner Jungathlet, mehrfacher Bayerischer Meister, seine bisherige Karriere vor den Augen zahlreicher, begeisterter Betreuer und Fans mit einem deutschen Meistertitel krönen. Seine Eltern, Abteilungsleiter und Onkel Christian Reischl sowie Robert Lenz und dessen Tochter Lea verbrachten das Wochenende in Berlin.
Lea Lenz hadert mit ungnädigem KampfgerichtLea Lenz hatte ebenfalls an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen. Sie musste am Freitag gleich nach der Ankunft in Berlin-Prenzlauer Berg in der Klasse bis 55 Kilogramm Körpergewicht an die Hantel. Sie absolvierte den ersten Versuch im Reißen mit 50 kg problemlos, fand dann aber keine Gnade mehr vor den Augen des gerade bei ihr äußerst strengen Kampfgerichtes. Bei zwei Versuchen ihre persönliche Bestleistung auf 53 kg zu erhöhen, erhielt sie im zweiten Anlauf wegen kaum sichtbaren, im dritten dann doch deutlich erkennbaren Nachdrückens drei ungültige Wertungen.

Ähnlich ging es ihr beim Stoßen, wo sie den ersten Versuch mit 61 kg sicher zur Hochstrecke brachte, dann mit 65 kg einen neuen persönlichen Rekord anstrebte, dabei jedoch im zweiten Versuch nur eine von drei Kampfrichterstimmen für sich erhielt. Im dritten Anlauf fehlte dann doch die Kraft. Mit einem Zweikampfergebnis von 111 kg schrammte sie an den Medaillenplätzen einigermaßen deutlich vorbei. Siegerin in der Gewichtsklasse wurde Annika Pilz (TB03 Roding), die bereits in der kommenden Woche für Deutschland zur Europameisterschaft nach Eilat in Israel, reisen wird. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Auf dieses Bild hoffen die Waldkirchener Fans: Kapitän und Torjäger Martin Krieg ist nach seiner Horror-Verletzung im Sommer (Wadenbeinbruch, Riss des Syndesmosebands, Teilbruch des Schien- und Fersenbeins) wieder zurück im Team und soll für mehr Torgefahr beim Tabellenletzten sorgen. −Foto: Michael Duschl

Die Winterpause neigt sich dem Ende entgegen – und die Landesligisten in der Region stehen...



Ist seit Januar zurück an der Seitenauslinie am Roten Steg: Uli Karmann (53). −Foto: Archiv

Er ist ein alter Bekannter – und doch hat sich in der Zwischenzeit viel verändert...



Spannung, Spektakel, Schuldenberger: Die 3. Liga ist attraktiv wie nie – mit Mannschaften und Spielern wie Unterhaching und Dominik Stahl (vorne) und 1860 München und Sascha Mölders. Doch die Vereine habe davon wenig. −Foto: MIS/imago images

Die Zuschauerzahlen steigen kontinuierlich, alle Spiele laufen live im TV und zur prominenten...



Alexander Nübel gestikuliert. −Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Schalkes früherer Sportvorstand Christian Heidel hat sich energisch gegen den Vorwurf gewehrt...





Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Zwei Tore gegen Union Berlin: Timo Werner. −Foto: dpa

Der Kader ist zu dünn, es fehlt an Alternativen: Der FC Bayern hat in der Winterpause viel über...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver