Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball  |  06.11.2019  |  12:33 Uhr

Starke Auswärts-Auftritte: SG Bayerwald klettert an die Spitze

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nach den Siegen in Fürstenfeldbruck (3:2) und beim VCO München (3:0) ist die SG Bayerwald an der Tabellenspitze der Bayernliga Süd. −Foto: Verein

Nach den Siegen in Fürstenfeldbruck (3:2) und beim VCO München (3:0) ist die SG Bayerwald an der Tabellenspitze der Bayernliga Süd. −Foto: Verein

Nach den Siegen in Fürstenfeldbruck (3:2) und beim VCO München (3:0) ist die SG Bayerwald an der Tabellenspitze der Bayernliga Süd. −Foto: Verein


Nach einem spielfreien Wochenende standen für die Herren I der Bayerwald-Volleys die nächsten beiden Aufgaben auf dem Programm, wobei beide auswärts absolviert werden mussten – beide verliefen erfolgreich.

Dabei war die Vorbereitung auf die Spiele gegen TuS Fürstenfeldbruck und VCO München II durchaus etwas holprig. Zwar stieg Zuspieler Kilian Sicklinger wieder ins Training ein, dafür musste aus unterschiedlichen Gründen immer wieder auf den einen oder anderen Spieler verzichtet werden. Trotzdem reisten die Bayerwäldler zuversichtlich und mit einem fast vollständigen Kader – bis auf Coach und Libero Markus Janda und Mittelblocker Sebastian Scholz – nach Fürstenfeldbruck.

Dort zeigten sie erst zur Mitte des ersten Satzes ihre gewohnte Stärke und setzten sich letztlich mit 25:17 durch. Im zweiten Satz schlichen sich zum Ende hin kleine Fehler ein und nach ein paar engen und umstrittenen Ballwechseln musste man diesen Spielabschnitt noch mit 23:25 abgeben.

Der dritte Satz, in dem nun Andreas Träger für Maximilian Pfaffinger auf der Diagonalposition auflief, begann wie der zweite. Die Bayerwäldler gerieten in Rückstand, die Aufholjagd blieb diesmal jedoch aus und man verlor den Satz deutlich mit 18:25, was auch ein zwischenzeitlicher Wechsel auf der Zuspielposition von Sebastian Lehner für Kilian Sicklinger nicht mehr änderte. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Truppe von Co-Trainer Franz-Josef Hirz den Faden komplett verloren, obwohl der Start in die Partie sehr vielversprechend war.

Im niederbayerischen Lager war man sich nun bewusst: Jetzt musste etwas passieren – und die SG kämpfte sich zurück, holte sich den vierten Satz mit 25:15.

Nun wollte man mehr und startete unverändert in den entscheidenden Tie-Break, musste allerdings prompt wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Dann folgte nach dem 4:10 jedoch wieder eine Aufholjagd und am Ende jubelte die SG über den 15:12-Satzgewinn und damit den 3:2-Auswärtssieg.

"Positiv ist die Mannschaftsleistung nach dem großen Rückstand im fünften Satz", urteilte Co-Trainer Franz-Josef Hirz. "Im zweiten und dritten Satz haben wir schlicht und einfach nicht gut Volleyball gespielt, da müssen wir künftig wieder mehr Konstanz zeigen."

Zum zweiten Spiel an diesem Wochenende mussten die Spieler der SG ebenfalls Richtung München aufbrechen. Ziel war das Gymnasium München Nord, die Heimstätte der Nachwuchstruppe des VCO München II. Die SG Bayerwald stellte nahezu die gleiche Mannschaft wie im Spiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck am Tag zuvor. Die einzigen Änderungen waren, dass Mittelblocker Sebastian Scholz nun Werner Reitberger ersetzte und man auf auf Manuel Krieg und Jugendspieler Eric Merklinger verzichten musste.

Der erste Satz war von Eigenfehlern im Aufschlag geprägt, die aber gegen Satzmitte eingestellt wurden. Somit jubelte man am Ende mit 25:16. Im zweiten Abschnitt brillierte die SG dann mit guten Angriffe und einer soliden Blockarbeit – am Ende hieß es 25:13. In Satz drei erhöhte dann der VCO den Druck, jedoch konnte auch dieser entschärft werden. Demzufolge sicherte man sich auch den dritten Satz mit 25:16 – und ist nun an die Spitze der Bayernliga Süd. Am Samstag (20 Uhr) versuchen die Jungs um das Trainerteam Janda/Hirz, die Tabellenführung daheim gegen den Viertplatzierten TSV Gars zu verteidigen. − mj












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Mehr Niederbayern geht fast nicht: der Passauer Herbert Waas vor einem in Dingolfing produzierten 3er BMW. −Foto: Imago Images

Natürlich verfolgt er das Fußball-Geschehen noch mit größtem Interesse, aber seinen Sport bestimmt...



−Archivfoto: Daniel Fischer/stock4press

Stefan Schaidnagel (39) ist der Chef der Eishockey-Oberligen. Die Heimatzeitung führte mit dem...



Den Ball im Blick haben Vereine und Verband – doch wie es weitergehen soll, ist umstritten. −Foto: A. Lakota

Im Südwesten waren sie die ersten. Die Regionalliga-Saison – abgebrochen. Der 1...



Matchwinner: Prince Osei Owusu (rechts) bereitete nach seiner Einwechselung das 1:2 vor und erzielte schließlich kurz vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für den TSV 1860 München. −Foto: Imago Images

Umjubelter Neustart für den TSV 1860 München in der 3. Liga: Die Löwen besiegten am...



Grafik: Sebastian Lippert

78 Tage lang herrscht schon Stillstand auf den Plätzen der bayerischen Amateurfußballvereine: Der...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



BFV-Präsident Rainer Koch −Foto: Andreas Gora/dpa

Allein auf weiter Flur: Der BFV kämpft als einer von nur zwei verbliebenen Landes-Verbänden gegen...



Wünscht sich einen baldigen Wiederanpfiff für die Amateure: Werner Sixt, 2. Vorsitzender der Spielvereinigung Osterhofen, auf dem Fußballplatz. −Foto: Schumergruber

Verwaist liegt er da, der Fußballplatz der Sportvereinigung Osterhofen. Und das wird erst einmal so...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...





Wer spielt künftig wo? Das weiß im bayerischen Amateurfußball derzeit noch niemand so genau. −Foto: Lakota

Wie geht es weiter? Wann geht es weiter? Und unter welchen Bedingungen geht es weiter...



Pfeilschneller Flügelspieler: Benjamin Kindsvater hat sich seit seinem Wechsel aus Burghausen 2017 beim TSV 1860 München etabliert. Zuletzt bremste ihn eine Leistenverletzung aus. −Foto: Haist/imago images

Es gibt sie auch, die Menschen, denen die Zwangspause in den vergangenen Wochen sogar eher gelegen...



Jahrelang spielte die 2. Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga Bayern. Nun gibt der Verein allen ehemaligen Rivalen jeweils 20.000 Euro. −Symbolfoto: A. Lakota

Der FC Bayern München setzt in der Corona-Krise mit seinen Fans ein Zeichen der Solidarität mit dem...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver