Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.10.2019  |  15:02 Uhr

Volleyball-Party in Gotteszell: VVG stürzt Spitzenreiter Zirndorf – und will vorne angreifen

von Felix Drexler

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Erleichterung und pure Freude: Die Volleyballerinnen aus Gotteszell feierten am Samstag vor knapp 100 Zuschauern einen 3:1-Sieg gegen den TSV Zirndorf. −Foto: Helmut Müller

Erleichterung und pure Freude: Die Volleyballerinnen aus Gotteszell feierten am Samstag vor knapp 100 Zuschauern einen 3:1-Sieg gegen den TSV Zirndorf. −Foto: Helmut Müller

Erleichterung und pure Freude: Die Volleyballerinnen aus Gotteszell feierten am Samstag vor knapp 100 Zuschauern einen 3:1-Sieg gegen den TSV Zirndorf. −Foto: Helmut Müller


Die Gotteszeller Volleyballerinnen sind endgültig angekommen in der Regionalliga! Nach dem durchwachsenen Start und der 2:3-Niederlage in Obergünzburg durften die VVG-Spielerinnen am Samstagabend vor heimischer Kulisse wieder einen Sieg bejubeln. Die Bayerwäldlerinnen behielten in einem spannenden und mitreißenden Match gegen Spitzenreiter Zirndorf mit 3:1 (25:20, 25:17, 23:25, 25:19) die Oberhand und machen damit auch in der Tabelle einen Sprung auf Rang drei.

Vor vollen Rängen und knapp 100 Zuschauern in der engen Mehrzweckhalle kommt Gotteszell gut in die Partie, spielt tollen Volleyball und holt sich die ersten beiden Sätze. "Wir sind gut gestartet, zeigten gutes Aufschlag- und Annahmespiel", sagt VVG-Trainer Johannes Schwarz (26).

Die Gäste aus Mittelfranken, immerhin Tabellenführer, zeigen zunächst nur wenig Gegenwehr. Das ändert sich im dritten Spielabschnitt, den die Zirndorferinnen knapp, aber verdient mit 25:23 gewinnen. "Da machten wir plötzlich wieder zu viele Fehler, die Zirndorf eiskalt ausnutzte", so Schwarz.

Das Spiel steht auf der Kippe – zumal sich nun auch die Gäste gegenseitig anfeuern und jeden Punktgewinn feiern. Doch am Ende behält der VVG die Ruhe, kämpft sich zurück, schnappt sich letztlich auch Satz vier – und gewinnt damit die Partie. Nach dem ersten Saisondreier blicken die Gotteszeller Verantwortlichen nun positiv auf die anstehenden Aufgaben. "Wir müssen uns vor keiner Mannschaft in dieser Liga verstecken und können vorne mitspielen", sagt Schwarz. "Dazu ist es aber wichtig, dass wir die Leistungen Woche für Woche konstant abrufen und verletzungsfrei bleiben." Am Sonntag (Beginn: 16 Uhr) sind die Gotteszellerinnen zu Gast beim SV Esting.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Zwei Tore gegen Union Berlin: Timo Werner. −Foto: dpa

Der Kader ist zu dünn, es fehlt an Alternativen: Der FC Bayern hat in der Winterpause viel über...



Drei Tore in seinem ersten Spiel: Erling Haaland. −Foto: dpa

Mit einem Dreierpack hat Erling Haaland ein grandioses Bundesliga-Debüt für Borussia Dortmund...



Im August noch Gegner in der Regionalliga Süd, bald schon Teamkollegen? Wackers Felix Bachschmid (r.) und Fadhel Morou vom FC Memmingen. −F.: Zucker

Die fußballlose Zeit an der Salzach ist vorbei, am Sonntag startet Regionalligist SV Wacker...



 - Foto: Christian Riedel / fotografie-riedel.net

Die Passau Black Hawks haben am Freitagabend auch ihr drittes Spiel in der Aufstiegsrunde zur...



So sehen Sieger aus: Eggenfelden gewann in eigener Halle. −Foto: Geiring

Der SSV Eggenfelden hat sein eigenes Hallenfußball-Turnier gewonnen. Der Bezirksligist behauptete...





−Foto: Weitz

Dank einer Kooperation unserer Sportredaktion mit dem Organisations-Komitee des Biathlon-Weltcups in...



−Symbolfoto: M. Duschl

Die Frage war nicht, ob dieser Schritt kommt, sondern wann es soweit sein würde...



Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



Verschnupft über die Aussagen des Trainers: Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat verstimmt auf die öffentliche Forderung von Trainer Hansi Flick...



Glücklich über die Zusage von Manuel Mader (2. von rechts) sind die Tittlinger Vereinsverantwortlichen (von links) Josef Sigl, Vorsitzender Marco Fesl und Andreas Dankesreiter. - Foto: Verein

Binnen weniger Wochen kann Fußball-Kreisligist FC Tittling den zweiten beachtlichen Transfer...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver