Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.10.2019  |  15:02 Uhr

Volleyball-Party in Gotteszell: VVG stürzt Spitzenreiter Zirndorf – und will vorne angreifen

von Felix Drexler

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Erleichterung und pure Freude: Die Volleyballerinnen aus Gotteszell feierten am Samstag vor knapp 100 Zuschauern einen 3:1-Sieg gegen den TSV Zirndorf. −Foto: Helmut Müller

Erleichterung und pure Freude: Die Volleyballerinnen aus Gotteszell feierten am Samstag vor knapp 100 Zuschauern einen 3:1-Sieg gegen den TSV Zirndorf. −Foto: Helmut Müller

Erleichterung und pure Freude: Die Volleyballerinnen aus Gotteszell feierten am Samstag vor knapp 100 Zuschauern einen 3:1-Sieg gegen den TSV Zirndorf. −Foto: Helmut Müller


Die Gotteszeller Volleyballerinnen sind endgültig angekommen in der Regionalliga! Nach dem durchwachsenen Start und der 2:3-Niederlage in Obergünzburg durften die VVG-Spielerinnen am Samstagabend vor heimischer Kulisse wieder einen Sieg bejubeln. Die Bayerwäldlerinnen behielten in einem spannenden und mitreißenden Match gegen Spitzenreiter Zirndorf mit 3:1 (25:20, 25:17, 23:25, 25:19) die Oberhand und machen damit auch in der Tabelle einen Sprung auf Rang drei.

Vor vollen Rängen und knapp 100 Zuschauern in der engen Mehrzweckhalle kommt Gotteszell gut in die Partie, spielt tollen Volleyball und holt sich die ersten beiden Sätze. "Wir sind gut gestartet, zeigten gutes Aufschlag- und Annahmespiel", sagt VVG-Trainer Johannes Schwarz (26).

Die Gäste aus Mittelfranken, immerhin Tabellenführer, zeigen zunächst nur wenig Gegenwehr. Das ändert sich im dritten Spielabschnitt, den die Zirndorferinnen knapp, aber verdient mit 25:23 gewinnen. "Da machten wir plötzlich wieder zu viele Fehler, die Zirndorf eiskalt ausnutzte", so Schwarz.

Das Spiel steht auf der Kippe – zumal sich nun auch die Gäste gegenseitig anfeuern und jeden Punktgewinn feiern. Doch am Ende behält der VVG die Ruhe, kämpft sich zurück, schnappt sich letztlich auch Satz vier – und gewinnt damit die Partie. Nach dem ersten Saisondreier blicken die Gotteszeller Verantwortlichen nun positiv auf die anstehenden Aufgaben. "Wir müssen uns vor keiner Mannschaft in dieser Liga verstecken und können vorne mitspielen", sagt Schwarz. "Dazu ist es aber wichtig, dass wir die Leistungen Woche für Woche konstant abrufen und verletzungsfrei bleiben." Am Sonntag (Beginn: 16 Uhr) sind die Gotteszellerinnen zu Gast beim SV Esting.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Matchwinner: Dortmunds Julian Brandt bejubelt seinen Siegtreffer zum 2:1. −Foto: Bernd Thissen/dpa

Happy End dank Zittersieg und fremder Hilfe: Borussia Dortmund hat doch noch den Einzug in das...



Die Art und Weise, in der er seinem Unmut öffentlich Luft verschafft habe, sei aber nicht in Ordnung gewesen. sagte Jürgen Klopp. −Foto: Barbara Gindl/dpa

Liverpools Jürgen Klopp (52) hat sich nach dem Achtelfinal-Einzug in der Champions League mit seinem...



In der Halle möchte Michael Eder mit seinen Karpfhamern erneut den Titel bei der Passauer Landkreismeisterschaft holen. −Foto: Gerleigner

Fußball-Kreisligist TSV Karpfham muss sich einen neuen Trainer suchen. Michael Eder wird sein...



Vor Weihnachten braucht Bayern noch drei Siege – "sonst wird es schattig", sagt Thomas Müller (2.v.l.). −Foto: afp

Bei der Weihnachtsfeier in der schicken Säbener Lounge fand selbst Wüterich Joshua Kimmich an der...



Zehn Saisontore erzielt hat Julian Beer (22), der oft Alleinunterhalter im Riedlhütter Angriffsspiel war. Nicht nur seine Qualitäten geben dem Verein aber Hoffnung auf den Klassenerhalt. −Foto: Alexander Escher

Christian Sterr ist ein Mann der klaren Worte. Er wisse nicht, wie der SV Riedlhütte einen Abstieg...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Fotografen mussten draußen bleiben beim Legendenspiel. −F.: red

Thomas Häßler, Guido Buchwald, Thomas Helmer, David Seaman – sie alle waren klasse Fußballer...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver