Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





07.10.2019  |  10:36 Uhr

Fünf-Tore-Rückstand wett gemacht: Eggenfelden hat im Derby gegen Pfarrkirchen längeren Atem und siegt 17:16

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 28
  • Pfeil
  • Pfeil




Matchwinner Stephan Wohlmannstetter vom TV Eggenfelden, der beim entscheidenden Siebenmeter kühlen Kopf bewahrte. −Foto: Geiring

Matchwinner Stephan Wohlmannstetter vom TV Eggenfelden, der beim entscheidenden Siebenmeter kühlen Kopf bewahrte. −Foto: Geiring

Matchwinner Stephan Wohlmannstetter vom TV Eggenfelden, der beim entscheidenden Siebenmeter kühlen Kopf bewahrte. −Foto: Geiring


Es war wie immer im Derby zwischen dem TV Eggenfelden und der TuS Pfarrkirchen: Nichts für Handball-Ästheten, dafür aber unglaublich spannend bis zur Schlusssirene. Am Ende behaupteten sich die Gastgeber dank eines starken Endspurts knapp mit 17:16 und hatten dabei gegen den Rivalen einen Fünf-Tore-Rückstand umdrehen können.
"Die erste Hälfte war wirklich zum Vergessen. Wir haben überhaupt nichts von dem umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten, viel zu wenig in die Nahtstellen gespielt und es zu sehr durch die Mitte versucht. Wir waren zu verkrampft und zu hektisch", kommentiert Trainer Alexander Scheff. Immerhin: "Nach der Pause ist es besser geworden. Das hat dann einigermaßen nach Handball ausgeschaut und wir haben es auf den letzten Drücker geschafft. Wir haben wesentlich mehr Potenzial, aber es ist das er-ste Spiel gewesen – und dann auch noch das Derby."
Jubel beim TV Eggenfelden nach dem erfolgreichen Saisonauftakt, tiefer Frust verständlicherweise bei der TuS Pfarrkirchen. "Wir haben 50 Minuten eine sehr gute Deckung gespielt, bis dahin gerade mal zehn Gegentreffer zugelassen – und am Ende sieben Stück kassiert", schüttelt Spielertrainer Jens Tartler ungläubig den Kopf und bemängelt die fehlende Cleverness, "da waren so viele unnötige Fehler dabei. Das darf uns einfach nicht passieren. So zu verlieren, das ist schon ziemlich brutal."
Beide Teams hatten auf der einen Seite starke TM auf der Platte – Xaver Kämpf (TVE) und Rocco Stockhecke (TuS) – und packten in der Abwehr gut zu, auf der anderen Seite war die Durchschlagskraft unterirdisch. Der erste Treffer in der rappelvollen Dreifachturnhalle im Sportzentrum an der Birkenallee gelang David Lehnard erst nach 7:43 Minuten (!).
Eggenfelden war zunächst um einen Tick besser im Spiel, traf durch Andreas Neigum zum 2:0, dann legte Pfarrkirchen zu und netzte durch Benedikt Wild, Simon Birnthaler, Benedikt Wild Dennis Trofimenko und Karel Duffek zum 2:5. Nicht zuletzt auch deswegen, weil sich der TVE immer wieder technische Fehler und zu unpräzise Abschlüsse "erlaubte", die der Gegner nach Ball-Gewinn über schnelle Tempogegenstöße erfolgreich zu Treffern nutzte. Halbzeitstand: 4:6.
Zwar hatten sich die Hausherren viel vorgenommen, die aber nach dem Wiederbeginn im Angriff weiterhin viele Wünsche offen ließen. Die Konsequenz: Die TuS setzte sich ab, führte mit 11:6 (41., Karel Duffek) und mit 12:7 (44. , Jens Tartler) – und nach 49 Spielminuten durch den Treffer von Elias Birnthaler mit 14:10. Der Pfarrkirchner Anhang feierte schon, Eggenfelden war jedoch längst nicht geschlagen.
Erst griff die Manndeckung gegen die beiden Spielertrainer Jens Tartler (Erwin Scheff) und Thomas Bauer (David Lehnard), die Leitfiguren der Kreisstädter waren damit aus der Partie. Dann spielte der TVE schneller und entschlossener in die Lücken und war auch konditionell stärker, drei Treffer von David Lehnard brachten den Anschluss, ehe Erwin Scheff nach 56:56-Spielminuten den 16:16-Ausgleich markierte. Schließlich behielt Stephan Wohlmannstetter nach 58:16-Minuten beim Siebenmeter die Nerven – der Siegtreffer!
Die StatistikTV Eggenfelden, Tor: Xaver Kämpf, Timothy Schneider. – Feld: Alexander Neigum (2), Philipp Sendlinger (1), Tim Netter (2), David Lehnard (4), Franz Niederreiter (1), Stephan Wohlmannstetter (3/2), Stefan Maier, Jonas Longo (1), Andreas Neigum (1), Erwin Scheff (1) und Julian Rettenbeck (1).
TuS Pfarrkirchen, Tor: Rocco Stockhecke. – Feld: Jens Tartler (2/2), Daniel Heinz Hedwig, Benedikt Wild (3), Abdu Saleh, Simon Birnthaler (1), Leo Bartel (1), Thomas Bauer (2), Karel Duffek (3/2), Dennis Trofimenko (2), Daniel Trofimenko und Elias Birnthaler (2).

Volles Engagement bei TVE-Trainer Alexander Scheff. −F.: Geiring

Volles Engagement bei TVE-Trainer Alexander Scheff. −F.: Geiring

Volles Engagement bei TVE-Trainer Alexander Scheff. −F.: Geiring


In Feier-Stimmung – der TVE-Anhang. −F.: Geiring

In Feier-Stimmung – der TVE-Anhang. −F.: Geiring

In Feier-Stimmung – der TVE-Anhang. −F.: Geiring













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Christian Früchtl (20), Nachwuchstorwart des FC Bayern München aus Bischofsmais. −Archivfoto: Peter Kneffel/dpa

Vorbereitung für die Zweitliga-Saison statt Champions League: Torwart-Talent Christian Früchtl (20)...



Doppeltorschütze: Hutthurms Adrian Böck erzielte im Testspiel gegen Kreisligist Borussia Eberhardsberg zwei Treffer. −Foto: Alex Escher

Auch werktags wird wieder gekickt auf den niederbayerischen Fußballplätzen. Am Dienstagabend fanden...



Absichtliches Husten in Richtung eines Gegenspielers oder eines Unparteiischen wird künftig mit der Roten Karte bestraft. −Foto: dpa

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie könnte es im Fußball in der kommenden Spielzeit zu kuriosen...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Fachwissen weitergeben anstatt zu Hause rumzusitzen: Profi-Trainer Uwe Wolf, hier im Dress seines früheren Arbeitgebers Wacker Burghausen vor einer Österreich-Fahne, hat mit dem SV Mehring in Hochburg-Ach und Kufstein Testspiele absolviert – sehr zu seiner Zufriedenheit. −Foto: Butzhammer

Die anderen reden noch, Uwe Wolf macht: Mit dem oberbayerischen Kreisligisten SV Mehring hat der...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver